[ Neue Beiträge ]
Autor Nachricht

Maxx18

(Mitglied mit Biete)


Themenstarter

Hallo Leute,
ich habe bei der Suche nach guten Helm-Lautsprechern folgendes interessante System gefunden:
https://www.headwave.de/GER/GERindex.php

Kennt das jemand? Gibt es Erfahrungen damit? Es soll ja einen irren Sound machen.


Viele Grüße von Georg aus Hamburg
1800/Okt. 2010 blood stone red
112.000 km



#1  28.02.17, 14:37:50

juxer

(Mitglied)



ich konnte das System mal probehören.
hat wirklich einen super Klang u. funktioniert sehr gut.
Nachteil ist das zusätzliche Gewicht (ca 150 gr) am Helm u. hat kein Mikro u. somit ist es keine Gegensprechanlage.
Navi mit Bluetooth-Ausgabe geht aber.
Wenn man nur hören will bietet es den besten Klang den ich bislang im Helm getestet / gehört habe.

gruß
juxer

#2  01.03.17, 07:37:26

Maxx18

(Mitglied mit Biete)


Themenstarter

Ich glaube, ich muss mir das mal anhören und ausprobieren. 150 gr Gewicht ist ja auch nicht gerade wenig


Viele Grüße von Georg aus Hamburg
1800/Okt. 2010 blood stone red
112.000 km



#3  01.03.17, 19:16:50

Goldwinger_PI

(Mitglied mit Biete)



Ich habe Ende Mai 2017 2 Stück der Headwave gekauft. Eines für meine Frau, eines für mich. Zur Verwendung zur Verfügung stehen 3 Helme: Schuberth J1 (der meiner Frau), und meine beiden Shark Nano + Shark Evoline 3. Am Shark Evoline 3 kann man das HW komplett vergessen. Was da an Musik rauskommt / ankommt hat die Qualität und Lautstärke eines Kinder-Kassettengeräts von Toys r us. Geht absolut gar nicht. Mit dem Helm habe ich das HW nicht mal gefahren. Auf dem J1 und dem Nano war dann schon so was wie Musik zu hören. Beim J1 besser als beim Nano. Aber wer die Berichte glaubt, dass einem ''satte Bässe'' entgegen dröhnen und man ''das Gefühl hat, in einem Lautsprecher zu sitzen'', wird schnell den Glauben verlieren. Wer so etwas schreibt, hat wohl sein Leben lang nur Musik aus Micro-Anlagen vom Discounter gehört. Übrigens stimmen auch die Berichte, dass die Musik von außen zu hören ist zu 100%. Wenn ihr den Helm auf den Tisch legt und Musik über das HW spielt, habt ihr einen prima externen Lautsprecher.
Mit dem J1 und dem Nano sind wir dann auf erste Fahrten gegangen. Die Motorräder sind eine Honda Goldwing GL 1500 und eine PanEuropean ST1300. Also reine Tourer, die beide noch mit extra hohen Tourenscheiben ausgestattet sind. Und es wurde sofort klar, dass man brauchbare (NICHT gute) Musik nur bis ca. 80-90 km/h noch hören kann. Allerdings muss man das Smartphone (in unseren Fällen iPhone 6S und iPhone SE) schon so weit aufdrehen, dass die Musik mehr kreischt als spielt. Und wenn man solche Einstellung verwenden muss und dann an einer Ampel anhalten muss, ist Hektik angesagt, die umständliche Bedienung über das Phone zu benutzen, um wieder auf gesundheitsunschädliche Lautstärke zu kommen. Von Hörgenuss u. ä. Geschnacke ist da nicht die Spur.
Aber wir sind ja experimentierfreudig: Im AppStore Equalizer-Apps mit BassBoost heruntergeladen. Damit ging es etwas besser - aber noch weit weg von halbwegs gut.
Fazit: Als Musikwiedergabe mit einem Smartphone o. ä. Quelle via Bluetooth ist das HW völlig überfordert.

Als nächstes haben wir dann die Headwaves an unsere Bord-Komponenten angeschlossen. Es handelt sich hierbei um Clarion Marine CMS2 Units. An einem Vorverstärker-Ausgang wurde ein Bluetooth-Transmitter (Auvisio) angeschlossen und so das HW gekoppelt. Das Koppeln geht mit dem HW übrigens genau so locker, wie überall beschrieben. Egal mit welchem iPhone und auch mit den Transmittern. Innerhalb weniger Sekunden steht die Verbindung und alles ist gut.
So an die Bord--Geräte angeschlossen, macht das HW gleich eine ganz andere Figur. Zum einen kann man über die Lenkerbedienung des CMS2 nun alles komfortabel steuern, zum anderen wird das HW vom Vorverstärkerausgang nun mit genug Power versorgt, dass auch tatsächlich Musik rauskommt. Und das in einer Qualität, die durchaus den guten MB-Quart-Lautsprechern aus der Marine-Serie in meiner Goldwing entspricht. Auch bei Geschwindigkeiten über 140 km/h kann man noch gut und locker Musik hören in einer Qualität, die Spaß macht. Auch jetzt das iPhone als Quelle am CMS2 (z. B. für Spotify) und man kann gute Musik hören. Dies ist auch der Grund, warum wir die HW behalten und nicht zurück geben. Denn für den vorgesehen Einsatzzweck sind die Teile einfach nur völlig überteuerte Spielzeuge ohne großen Nutzen. Ich glaube gerne, dass man bei ganz besonderen (und entsprechend wenigen) Helmmodellen auch bessere Qualität rausbekommen könnte. Aber wer will schon seinen Helm nach seinem Musikgerät aussuchen ????
Als Randinformation: Wir haben beide noch die Scala-Rider Komponenten in unseren Helmen, um uns während der Fahrt unterhalten zu können, ggf. zu telefonieren und bei mir kommt noch die Navi dazu. Das ist gar kein Problem, stört sich gegenseitig nicht und klingt im parallelen Betrieb absolut normal.

Seltsam ist noch, dass das HW von meiner Frau immer bis zu 2 Std. vor meinem leer ist. Betriebszeit bei mir ca. 6 Std., bei meiner Frau 4. Ist nicht schön aber wir haben eh immer PowerBanks mit dabei und laden dann halt bei der Kaffeepause nach. So kann man den Tag über nutzen. Das HW kann übrigens beim Laden nicht verwendet werden ! Und der magnetische Ladeanschluss ist pfiffig hat aber 2 Nachteile: Bei der Fahrt mal die PowerBank anschließen um zu laden geht nicht. Dafür ist der Anschluss nicht kräftig genug während der Fahrt. Und man muss auf Tour immer dieses zusätzliche Ladekabel mit dabei haben.

Die Verarbeitung scheint i. O. zu sein. Mal schauen, wie das nach längerer Zeit aussieht. Die paar Gramm am Helm merken wir nicht wirklich. Montage ist denkbar einfach, man sollte nur die Mitte wirklich fest andrücken, damit alles gut läuft. Aber ich glaube inzwischen wirklich, dass das nur ein flexibles Gehäuse ist, in dem ein Lautsprecher werkelt, der gegen die Helmschale schallt.

Wie gesagt, wenn wir das HW nicht so einsetzen könnten, wie beschrieben, gehört das Teil eigentlich auf den Müll bzw. zurück zum Händler. Warum einige derart begeisterte Berichte existieren, entzieht sich meinem Verständnis. Und warum für das Teil ein derartiger Preis aufgerufen wird grenzt an Verarsche. Wenn das Teil 49,95€ kosten würde, kann man es als Gimmick mal kaufen und benutzen. Aber hier ein Top-Gerät zu erwarten, was man bei dem Preis vermuten könnte, das wird nichts. Schade eigentlich, hätte gerne etwas gehabt, was die Werbung verspricht.



GoldWing fahren iss wie wennze fliechst....
#4  06.07.17, 16:44:58

Maxx18

(Mitglied mit Biete)


Themenstarter

Das war ja nun mal eine ausführliche Stellungnahme, super!
Ich habe die HW bei H. Gerricke ausprobiert, die hatten einen Testhelm da. Da konnte ich schon nach 5 Sekunden sagen, dass das nicht wird mit uns. Die Lautsprecher in meinem Helm waren besser. So war der Hype auch schlagartig beendet. Die Werbung macht einem ja den Mund wässerig, aber was ich da hörte, überzeugte mich nicht.


Viele Grüße von Georg aus Hamburg
1800/Okt. 2010 blood stone red
112.000 km



#5  07.07.17, 13:49:54
[ Neue Beiträge ]
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:

Ähnliche Themen
Thema Antworten Hits Letzter Beitrag
Gehe zum ersten neuen Beitrag Integrität
JS
290 7193
18.02.12, 18:25:13
Gehe zum letzten Beitrag von morgan
Gehe zum ersten neuen Beitrag WKW
58 1166
16.02.10, 20:02:18
Gehe zum letzten Beitrag von bigbiker
14 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag Moseltour 2012
905 119559
12.09.16, 10:17:08
Gehe zum letzten Beitrag von snowfan
1 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag Übergriffe in der Kölner Silvesternacht - Eure Meinung dazu
317 9011
01.03.16, 18:45:14
4 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag Ich hab`s getan
68 1503
18.08.10, 11:07:11
Archiv
Impressum

Ausführzeit: 0.0352 sec. DB-Abfragen: 18
Powered by: phpMyForum © Christoph Roeder