GL 1100 - keine Reaktion mehr (startet nicht)

original Thema anzeigen

13.07.19, 21:31:47

Sergej

geändert von: Sergej - 13.07.19, 21:39:48

Hallo GL1100 (Standard) Fahrer,
hab schon gesucht, aber bin mir nicht sicher was nun los ist. Bin 20 Minuten gefahren, sprang nach 14 Tagen stehen super an. Kurz stehen geblieben, Motor ausgemacht und wollt nach 5 Minuten wieder weiter. Nix, Startknopf drücken und keinerlei Reaktion. Nicht mal ein Klacken usw.
Sonst geht sämtliche Elektrik, Batterie ist def. okay, voll. Alle Sicherungen auch. Auch die am Starterrelais(?) (direkt neben Batterie). Notschalter kann es auch nicht sein, da def. nicht betätigt. Gang ist auch keiner eingelegt gewesen, Kupplung gezogen (Kupplungsschalter)...
Mich haben dann 2 Fussgänger die vorbeikamen angeschoben und Maschine sprang sofort an. Sprich das Zündsystem an sich, Zündschloss, Notschalter, Kupplungsschalter kann es doch dann nicht sein, sollte da was nicht "schalten".
Anlasser zeigt keinerlei Reaktion. Wenn man den Anlasserknopf drückt wird Neutral und Öllampe nicht mal "dunkler". Sprich, da wird keinerlei Strom gezogen...
Starterknopf? Doch das Anlasserrelais?

Vielleicht weiss ja jemand was...
Lieben Gruss Sergej
13.07.19, 21:44:10

850AWD

geändert von: 850AWD - 13.07.19, 21:44:42

Schaltplan und ein Multimeter nehmen und dann messen
14.07.19, 10:54:04

Sergej

Hallo,
ja wenns "hart auf hart" kommt hilft nur Voltmeter ob da am Startrelais überhaupt was ankommt.
Hab gestern Abend noch Starterknopf und alle Anschlüsse/Kabel am Starterrelais mit sehr hochwertigem Kontaktspray eingesprüht und frisch aufgesteckt. Sie nachts stehen lassen und nun springt sie an wie immer. Mal prüfen ob es ein Wärmeproblem ist, denn gestern sprang sie ja im warmen Zustand nicht mehr an...
Schaun wir mal...ich schreib dann wenn ich schlauer bin! Freu mich aber weiterhin auf Erfahrungen, denn ich denk das kennen ander auch.
LG Sergej
18.08.19, 09:00:24

Schulz Martin

geändert von: Schulz Martin - 18.08.19, 09:02:04

Hallo zusammen
Das Problem hatte ich vor 12 Jahren mit meiner 88 Gl 1500 auch.
Und zwar genauso wie im ersten Post beschreiben.
Sie sprang mal an und mal nicht ,anschieben ging immer.
Irgendwann sprang sie dann nur noch mit anschieben an.
Problemlösung war den Anlasser zu reparieren. (Wurde neu gewickelt)
Zuerst war nur eine Pol weg dann irgendwann 2 Pole defekt und dann ging s nur noch mit anschieben .
MfG Martin Schulz
10.09.19, 20:39:25

Sergej

geändert von: Sergej - 10.09.19, 20:42:31

Hallo,
ich hab ja vor einigen Wochen den Post hier eröffnet. Maschine hat nun bis heut keinerlei Probleme mehr gezeigt. Damals hatte ich alle Kabel am Starterrelais, Starterknopf, Zündschloss usw. mal mit Kontaktspray behandelt. Dachte es lag daran, da bisher kein Problem mehr war. Heute wieder selbes Problem, drücken des Starterknopfes (Leerlauf drin, Kupplung nicht gezogen), Motor dreht nicht mal beim drücken des Starterknopfes. Nach ein paar Versuchen hab ich dann doch mal die Kupplung gezogen (Leerlauf def. drin, Lampe leuchtet), siehe da, Maschine springt sofort an. Zieh ich die Kupplung nicht, kein Mucks. Immer wenn ich die Kupplung zieh (trotz Leerlauf), springt die Maschine problemlos an (habs mind. 10 mal probiert) Dh. doch:
Batterie ist es def. nicht. Auch nachdem ich gefahren bin und geschalten wurde, selbes Phänomen, nur bei gezogener Kupplung startet der Motor. der leerlaufschalter muss ja gemerkt haben, dass ich geschlatet hab(?)
Anlasser auch nicht (der dreht auch wenn man ihn direkt unter Strom setzt)
Notausknopf ist es auch nicht (da nicht verwendet)
Starterknopf ist es auch nicht (denn sonst würd es ja bei gezogener Kupplung auch nicht gehen).

ist es der Leerlaufschalter am Motorblock?
oder hat das Starter-Relais doch ein Schuss?

Hab ein neues Starterrelais da, das mach ich auf jeden Fall mal rein am Wochenende (geht ja schnell). Aber vielleicht kann mir ja jetzt jemand doch schon was sagen?
Wo sitz eigentlich der Leerlaufschaletr? am Getriebe irgendwo?..kommt man da von aussen dran?
Danke!

LG Sergej
11.09.19, 14:50:43

Sergej

...noch ein Nachtrag von mir.
Also die Neutrallamppe funktionieret ja, geht auch aus wenn ich schalte. Sprich, dann ist der Leerlaufschalter der ja "im Motor" sitz auch okay. Der steuert ja die Neutrallampe an und das Starterelais ja auch...Gibt's da irgendwo eine Steckerverbindung die sich auftrennt? Ein zur Neutrallampe, die andere zum Starterrelais?
11.09.19, 19:43:01

Hattori-Hanzo

geändert von: Hattori-Hanzo - 11.09.19, 19:44:15

Uli's Hinweis in #2
Zitat:
Schaltplan und ein Multimeter nehmen
also bisher ignoriert?? :rolleyes:
Glaskugelraten wird nicht viel bringen.
12.09.19, 08:31:09

Sergej

Hallo Tom,

"ignoriert" hab ich es nicht, nur bisher nicht gemacht, da die Maschine nach meinem ersten Post seitdem funktionierte. Erst jetzt am Montag kam der Effekt wieder. Unterm Strich wird nur das durchmessen helfen. Ich hab aber erstmal gestern nochmals "mechanisch" alles geprüft. Und ich steh schon etwas vor einem Rätsel, aber vielleicht hilft wirklich nur elektr. durchmessen. Dachte nur es hatte schon mal jemand und hat den heissen Tipp.

Gestern alle Stecker nochmals fest aufgesteckt und Kontaktspray dran.
Bei Zündung an, Leerlauflampe an, springt Maschine def. nur an wenn man Kupplung zieht.
Für mich heißt das:
Schalter an Kupplung okay
Starterknopf okay
Leerlaufschalter okay (Lampe brennt im Leerlauf und geht auch aus wenn Gang eingelegt wird)
Wenn Motor läuft und Notausschalter betätigt wird, geht Maschine aus: Schalter auch okay
Wenn Notaus an, springt Maschine auch bei ziehen der Kupplung nicht an.

Nun frag ich mich halt...was kann das sein? Die (direkte) Verbindung Leerlaufschalter zum Relais oder? Die Neutrallampe reagiert ja...und durch ziehen der Kupplung umgeh ich das?
Daher muss ich nun rauskriegen wie der Weg vom Leerlaufschalter zum Relais ist...sprich eine Leitung zur Neutrallampe und eins zum Relais? denn wenn Leerlauflampe kaputt, springt Moped ja trotzdem an wenn Leerlauf drin ist...Also da muss es irgendwo eine Verbindung geben?
Lieg ich damit richtig mit dieser Vermutung?
oder es ist halt irgendwas anderes?


13.09.19, 18:10:08

Hattori-Hanzo

Zitat:
Für mich heißt das:
Schalter an Kupplung okay
Starterknopf okay
Leerlaufschalter okay (Lampe brennt im Leerlauf und geht auch aus wenn Gang eingelegt wird)
Wenn Motor läuft und Notausschalter betätigt wird, geht Maschine aus: Schalter auch okay
Wenn Notaus an, springt Maschine auch bei ziehen der Kupplung nicht an.

Nun frag ich mich halt...was kann das sein? Die (direkte) Verbindung Leerlaufschalter zum Relais oder? Die Neutrallampe reagiert ja...und durch ziehen der Kupplung umgeh ich das?



Soweit OK und nun auf den Schaltplan schauen und mit dem Messgerät zum Mopped gehen...
13.09.19, 20:26:06

Hattori-Hanzo

geändert von: Hattori-Hanzo - 13.09.19, 21:25:59

Check mal die Zuleitungen / Anschlüsse der Diode (heisst u.a. auch Silizium-Gleichrichter im Schaltplan).

Grün/Rotes Kabel: Kupplungsschalter - Diode - StarterRelais (AnlassMagnetSchalter)
Hellgrün/Rotes Kabel: GetriebeSchalterStellung Neutral - KontollLeuchte - Diode
(Das sind die Kabelfarben an der 12er und bestimmt auch gleich an der 11er)

Da es jetzt mal funktionierte wirds die Diode selber wohl nicht sein
(ist eigentlich nur durch Überspannung in SperrRichtung oder Überstrom zu killen).
Entweder sind die Anschlüsse korrodiert / Wackelkontakt oder Kabelbruch.
Das Ding kostet aber nicht die Welt, daher würde ich es doch ersetzen:

Ebay

EinbauRichtung beachten! Also vorher fotografieren (oder in den Schaltplan gucken ;) )
Die Diode sitzt im Originalzustand in der Nähe des Spannungsreglers.


Das Wetter ist noch zu gut, lieber fahren statt ewig einen einfachen Fehler zu suchen! ;)
15.09.19, 17:18:49

Sergej

Hallo,
Danke für die tipps. Diode ist schon bestellt, kostet ja echt nicht die Welt. Um die Anschlüsse und Kabel dort zu prüfen muss ja eh Tankattrappe weg und dann steck ich gleich mal die neu duiode rein, wenns dann nicht geht Kabelclips sauber machen und/oder Kabelbruch suchen. Maschone springt ja an, sprich ich kann ja fahren und i Winter gemütlich suchen...
LG Sergej
20.09.19, 08:41:21

Sergej

Kurze Info...also die Diode ist es auch nicht. Neue Diode rein, selbes Phänomen. Scheint also def. irgend ein Kabel schlechten Kontakt zu haben oder Bruch? Da werd ich wohl im Winter mal suchen gehen müssen..
LG Sergej
20.09.19, 09:32:41

Schulz Martin

Hallo nochmal
Ich denke immer noch das mindestens 1 Pol vom Anlasser weg ist.
Mfg Martin Schulz
20.09.19, 21:44:01

Hattori-Hanzo

geändert von: Hattori-Hanzo - 20.09.19, 21:46:26

Zitat:
...also die Diode ist es auch nicht.


Klar, dieser Tausch war auch nur vorsorglich gemeint, da es sicher noch die erste war/ist.
Der Sinn des Tipps war, dass du an der Diode nun die jeweils anderen Enden deiner verdächtigen Kabel hast. Somit kannst du vom Seitenständerschalter zur Diode und von der Diode zum Startrelais schön durchmessen. Das siehst dann an den jeweils gleichen Kabelfarben. Einfacher gehts nun wirklich nicht. Und besorg dir (endlich) einen Schaltplan!
23.09.19, 08:11:26

Sergej

Hallo,
eine Schaltplan hab ich, aus dem reparaturhandbuch. Nur das muss ich mir erstmal vergrössern, ist alles sehr klein. Ich hab keinen Seienständerschalter, das wäre mir def. neu. Also da hab ich nie was gesehen bis jetzt (?). ich such mal...
23.09.19, 10:56:39

Urb

Universelle Starterrelais gibt es für unter 20 Euro in der Bucht, ich würde das erstmal wechseln, der defekt ist Typisch für Startrelais
 
Impressum

Powered by: phpMyForum © Christoph Roeder