[ Neue Beiträge ]
Autor Nachricht

Rudi45

(Mitglied)


Themenstarter

Die Elektrik,
Gestern war mir aufgefallen, das an den Zündspulen nur 9.5 V ankommen.
Den Resistor habe ich überbrückt!
Mit dem Resistor waren es nur so bei 7 Volt.
Dem entsprechend war auch der Zündfunke.

Hab die Bol Dor Spulen drin

Also, erst mal die Elektrik überprüft.
Das Zündschloss zerlegt und die Kontakte gereinigt.
Die Kabelverbinder getrennt und wieder zusammengesteckt.

Alle Sicherungen geprüft, in dem Halter gedreht.

Messe ich den Strom an der schwarz-weißen Leitung, Zündspulen nicht angeschlossen, habe ich die gleiche Spannung wie an der Batterie, so 12,5 Volt.
Schließe ich die Zündspulen an, komme ich wieder auf 9,5 Volt.
Die Batterie hat aber immer noch 12,5 Volt.

Es gehen also unterwegs so 2 Volt verloren.

Wer weiß wo?

Den Kill Schalter hatte ich nicht auseinander, nur rein gesehen, ist nicht vergammelt.

An der Dyna war mir noch aufgefallen, dass die Magnete des Gebers nicht genau gegenüber liegen, auf der Schwungscheibe so 2,5° Unterschied.
Dürfte eigentlich keine Rolle spielen wenn man immer den gleichen Magneten zur Einstellung des Zündzeitpunktes benutzt.

Das habe ich eben erst rausgefunden, nur reicht es mir für heute.

Mit dem Stroboskop hatte ich keine Chance etwas zu sehen, die Kurbelwellen Markierungen waren vor lauter Öl nicht erkennbar.

Durch die Winter Probiererei waren die Kerzen verrußt und mit leicht spuckendem Motor Motor gings dann los.

Als der Motor warm war lief sie sehr schön, nur im Leerlauf noch nicht optimal.
Insgesamt bin ich schon ganz zufrieden.

Sie hängt sehr gut am Gas, und läuft sehr geschmeidig.

In der Garage habe ich die Kerzen raus gedreht.
Zylinder 1 und 2 rehbraun, 3 und 4 fast weiß. Also etwas magerer.

Den Resistor habe ich erst einmal überbrückt.

Sind Iridium Kerzen.

Die Vergaser hab ich noch nicht synchronisiert.

Die Nachbarin.


Morgen markiere ich den Zündrotor, um um immer den gleichen Magneten zum Einstellen zu benutzen. Sonst wird man langsam irre.

Oder hab ich da einen Denkfehler?

Eigentlich alles schon recht gut.

Grüße

Rudi




Nichts ist unmöglich
#1  20.03.11, 18:01:48

Malte

(Mitglied)


LOL.... ...hattest du den Tank offen in der Garage? Nimm deine Nachbarin doch mal ne Runde mit... :-D


Mein anderes Mopped: http://www.motorcircles.com/bikes/earl-grey/
#2  20.03.11, 23:57:34

Beitragssammler

(Mitglied)


Rudi,

Es ist richtig, dass die Originalzündspulen für Normalbetrieb auf 9V ausgelegt sind und nur beim Start (Ballastwiderstand überbrückt) die vollen 12v erhalten.

Sehr wahrscheinlich ist der Widerstand zu überbrücken, wenn Du die Bollespulen drin hast. Wenn die Bolle ab werk keinen Widerstand drin hat, dann sind sie stets mit Bordspannung zu betreiben. Bei meinen Dyna-spulen ist es genauso: ohne widerstand.

Dein Kerzenbild zeigt jedoch, dass die Zündenergie ausreichend ist. Das etwas unterschiedliche Bild links und rechts ist sicher gemischbedingt.

Ein kleiner Tip zu den Iridium kerzen von NGK. Diese haben einen Widerstand von ca. 5,6 kOhm. Wenn Du diese drin hast, must Du den widerstand aus den Kerzensteckern entfernen, falls nicht schon geschehen. Da stecken nämlich noch einmal 5kohm- Widerstände drin, das ist dann etwas viel.

Beste Grüße, Ralf

#3  21.03.11, 13:59:42

Rudi45

(Mitglied)


Themenstarter

Hallo Ralf,
danke für die Tipps.

Die Widerstände aus den Kerzensteckern sind schon raus.
Den Ballast Widerstand-Resistor habe ich auch schon überbrückt.

Mein Problem ist folgendes, messe ich die Spannung an der Zuleitung zur Zündspule, das schwarz weiße Kabel, das kommt vom Killschalter, habe ich 12,5 Volt. genau wie der Akku.

Aber nur wenn ich die Zündspulen nicht angeschlossen habe.

Schließe ich die Zündspulen an, sinkt die Spannung auf 9,5 Volt. Widerstand ist überbrückt!

Der Akku zeigt weiter 12,5 Volt.

Im Kabelbaum, Steckverbinder, Killschalter gehen irgendwo ca. 3 Volt unter Last = Zündspulen, verloren.

Irgendwo muss eine schlechte Verbindung sein.

Meine Frage an Alle, wo ist das meistens.

Mein Scheinwerfer leuchtet auch so funzelig.

Ich habe schon das Zündschloss gereinigt, und diverse Steckverbinder überprüft, an die man so ran kommt.

Ich möchte noch anmerken das die gesamte Elektrik einen Sehr guten Eindruck macht.

Grüße

Rudi


Nichts ist unmöglich
#4  21.03.11, 18:59:28

Malte

(Mitglied)


tja Rudi... ...der Kupferwurm, nhe




Mein anderes Mopped: http://www.motorcircles.com/bikes/earl-grey/
#5  21.03.11, 19:54:16

Rudi45

(Mitglied)


Themenstarter

Bei meiner 400 four habe ich die gesamte Elektrik rausgeschmissen und eine neuen Kabelbaum verlegt.
Gibt es so etwas auch für die GL 1000?

Elektrik ist für mich kein Problem.

Dann werde ich mich mal mit dem Schaltplan bewaffnen und an verschiedenen Stellen messen.

Irgendwo muss ja ein Leck in der Leitung sein.

Dachte nur es käme vielleicht etwas wie, meistens ist es dies oder das.

Wenn alle Stränge reißen nehme ich die Versorgungsleitungen die mir wichtig sind und steuer damit Relais an, und hol den Strom direkt von der Batterie.

Werde natürlich noch die Masseverbindungen prüfen.

Wenn ich was gefunden habe lasse ich euch nicht unwissend sterben.

Grüße

Rudi

Kommt bei euch denn 12,? Volt an der Zündung an? Natürlich vor dem Resistor. Oben der Kabelschuh. Messt doch mal, Zündung natürlich an.
Würde mich mal interessieren.


Nichts ist unmöglich
#6  21.03.11, 20:12:38

Rudi45

(Mitglied)


Themenstarter

Danke Carsten,
wenn man mal die Kupferkabel genau betrachtet wie die mittlerweile schwarz geworden in den Kabelschuhen stecken, da kann man sich schon vorstellen das da was auf der Strecke bleibt.

Ich bin ja unermüdlich und werde den Fehler finden.

Grüße

Rudi



Nichts ist unmöglich
#7  21.03.11, 21:17:28

Malte

(Mitglied)


Ey, hier gibts ja richtige Kupferwurmkiller ;-)

Ich lausche mit Spannung, wenn die alten Hasen Kniffe preisgeben :-D




Mein anderes Mopped: http://www.motorcircles.com/bikes/earl-grey/
#8  21.03.11, 22:45:29

Beitragssammler

(Mitglied)


Rudi, ich hab hier was für Dich (und alle)

http://electricwiringdiagram.com/gl1000-goldwing-wiring-diagrams-for-1975-until-1977.htm

ist allerdings für US-Versionen, mit RLU. Das Ding und die dazugehörigen Resistors und Dioden fehlen bei der Eur Version.

Ansonsten super mit Farbcode, ich arbeit immer damit.

Ralf

#9  21.03.11, 23:42:35

Rudi45

(Mitglied)


Themenstarter

Danke Euch,
bei 11,0 Volt bin ich schon.
Diverse Verbinder habe ich mehrfach getrennt und kräftiger zusammengedrückt.
Die beiden Dioden raus und rein, etwas die Schuhe aktiviert.
Der Akku hatte so knapp 12,5 Volt.

Ralf, der Schaltplan ist prima,gute Qualität, lässt sich wenigstens Vergrößern, und man kann noch was lesen.

Das Zündschloss werde ich auch noch überbrücken.
Die Kontakte an den beweglichen Teilen sind doch schon stark abgenutzt.
Vielleicht ein neues, oder ich Laser was auf die kleinen Dreiecke.

Könnte sogar Gold nehmen, das leitet so schön.

Keine Bange, geht nicht mal ein zehntel Gramm bei drauf.

Grüße

Rudi


Nichts ist unmöglich
#10  22.03.11, 21:44:24

Beitragssammler

(Mitglied)


Rudi, freut mich, wenn Dir das Layout gefällt.

Nur mal eine Frage: blanke Kontakte sind ja immer schön, aber Dein Kerzenbild zeugt doch von guter Zündleistung.

Geht's um die Perfektion?

Dann kann ich Dynas empfehlen, die knallen mit gut über 30kv und erfreuen in jeder Lebenslage. Ich selbst nutze lieber Standardkerzen mit HiPower Spulen als umgekehrt....... nur ein Gedanke.

Ralf

#11  23.03.11, 18:54:05

Rudi45

(Mitglied)


Themenstarter

Hallo,
dank Carstens Methode habe ich die letzten 1,5 Volt gefunden.
Sie gehen über den Killschalter verloren.

Da links in der Tankattrappe genügend Platz ist, habe ich dort ein gutes Relais eingebaut.

Den Strom zur Ansteuerung nehme ich vom Schwarz-weißen Kabel, welches vom Killschalter kommt, und der sonst die Spulen versorgt hat.

Die 12,5 Volt bekommen die Spulen jetzt direkt von der Batterie.

Morgen werde ich noch einmal die Newtronic einbauen. Die wurde ja auch nur von den zu Anfang ankommenden 9,5 Volt gespeist.

Da dass Relais stark genug ist, soll das auch die Newtronic versorgen.

Vielleicht waren die 9,5Volt auch ein bisschen mager, und ich habe ihr Unrecht getan.

Wenn das alles funktioniert baue ich noch ein paar Dyna Spulen ein, dann brauche ich den ganzen Aufwand mit dem Widerstand nicht mehr.

Hab ihn natürlich bei den Bol Dor Spulen auch überbrückt.

Genauso werde ich auch den Scheinwerfer anschließen, natürlich mit einem anderen Relais.
Was nützt eine Umrüstung auf H4, wenn nicht genug Strom ankommt.

Halte euch auf dem Laufenden.

Grüße

Rudi

Würde mich trotzdem mal interessieren wie viel Saft bei euch so ankommt.


Nichts ist unmöglich
#12  25.03.11, 21:01:02

Rudi45

(Mitglied)


Themenstarter

Nun messt doch mal,
ich bin doch nicht der Einzige der bei seinem alten Teil,in dem genauso ein alter Kabelbaum steckt,diesen Verlust hat.

Grüße

Rudi


Nichts ist unmöglich
#13  26.03.11, 21:25:02

Rudi45

(Mitglied)


Themenstarter

Nicht dumm,
vorne am Resistor z.B.
Zündung an, und obere Kabelklemme.
Das ist vor dem Resistor.
Die untere ist hinter dem R.
Müsste noch weniger anzeigen.
Sonst das schwarz-weiße Kabel was zu den Spulen geht.

Muß aber nicht mehr heute sein.

Grüße

Rudi


Nichts ist unmöglich
#14  27.03.11, 21:31:15

Rudi45

(Mitglied)


Themenstarter

Femto, Du hast Pn.

Grüße

Rudi



Nichts ist unmöglich
#15  27.03.11, 21:33:51

Rudi45

(Mitglied)


Themenstarter

Zwischenstand,
nachdem ich letzten Mittwoch mit Fehlzündungen unterwegs war,
habe ich gestern die Dyna Spulen eingebaut.

Da die Newtronic auch mit 12 Volt den gleichen Fehler hat, nach 10 Minuten nur 2 Zylinder, Habe ich wieder die Dyna Zündung eingebaut, und statisch mit Prüflampe eingestellt.

Ich kann einfach mit dem Stroboskop die Markierung nicht erkennen.

Muss da wohl mal eine weißen Strich drauf malen.

Die gesamte Spannungsversorgung erfolgt über ein 70 Amp. Relais, welches den Strom direkt aus der Batterie entnimmt.

Was soll ich sagen, sie läuft einfach prima, nimmt sehr gut Gas an und haut ab wie nichts Gutes.

Das Einzige ist, wenn ich anhalte läuft sie bei betriebswarmer Maschine mit erhöhter Drehzahl, die dann langsam absinkt.

Gebe ich kurz Gas geht das schneller.

Die Vergaser habe ich noch nicht synchronisiert

Ich werde dafür nicht die Vergaser ausbauen und zerlegen.

Manches erledigt sich auch von alleine wenn man viel fährt, und alles mal wieder richtig durchgeblasen wird.

Eines habe ich festgestellt, ein kräftiger Zündfunken ist was Wert.

Grüße

Rudi



Nichts ist unmöglich
#16  30.03.11, 20:54:06

Rudi45

(Mitglied)


Themenstarter

Danke Femto,
will mir erst mal die Sachen vornehmen, die am wenigsten Aufwand bedeuten.
Zündung, Synchronisation und Nebenluft.

Sonst bin ich sehr zufrieden.

Samstag eine größere Runde.

Ich werde ungern nass, und kalt wird es auch nicht.

Grüße

Rudi


Nichts ist unmöglich
#17  31.03.11, 22:00:06

Rudi45

(Mitglied)


Themenstarter

Nun ist aus der Samstag Runde eine Sonntags Runde geworden.

Nachdem ich die Vergaser synchronisiert hatte, ging es dann los.

Was soll ich sagen, das mit dem Leerlauf ist fast weg,nur noch minimal.

1200, und dann auf 900.

damit kann ich leben.

Und es wurde auf der Tour auch noch weniger.

Und die Optimierung der Zündung hat sich wirklich gelohnt.

Die Alte muss erst einmal ein wenig gefahren werden, damit sich alle beweglichen Teile wieder aneinander gewöhnen.

Nun bin ich zufrieden.

Grüße

Rudi alles wird gut nein, ist gut


Nichts ist unmöglich
#18  03.04.11, 17:26:35

Rudi45

(Mitglied)


Themenstarter

Nabend,
in meinem Job ist im Moment der Bär los.

Zur abendlichen Erbauung, und zu Relaxen bin ich eben auf meine Dicke gestiegen und mal so 30 Km gefahren.

Was soll ich sagen, sie hat mich aufgebaut, einfach Geil das Teil.

Sie liegt gut, nimmt sehr gut Gas an, Kein Wackeln.

Heute mal so bei 160, auf Landstraße geschockt

Die Zündung werde ich mir am Wochenende noch einmal vornehmen.

Muss nur noch die passende Farbe zur Markierung des Zündzeitpunkts auf der Kurbelwelle finden.

Habe echt Probleme die Zeichen zu sehen.

Oder hat jemand einen Tipp.

Nagellack? Oder so.

Ach ja, die Newtronic is on the way home for testing and reparation.

Lucas war doch auch nie das Gelbe. Made in England, wie British Elend. Lealand lachen .

Grüße

Rudi




Nichts ist unmöglich
#19  06.04.11, 21:54:04

wingwastl

(Mitglied mit Biete)



Wenn du mit einem Lappen an die Markierung kommst und die Ölrückstände weg sind, nimm doch einen wasserfesten schwarzen Filzstift. dann kannst du die T-Markierungen nachzeichnen.
Ob man das mit dem Strobo dann besser sieht kann ich aber nicht sagen: bei mir hat es so funktioniert.

Gruß WASTL


__GL1800F '15__



Wenn einem soviel Gutes wird beschert, ...
#20  07.04.11, 14:54:13
[ Neue Beiträge ]
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 0 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:

Ähnliche Themen
Thema Antworten Hits Letzter Beitrag
106 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag Wetter aktuell 2
3141 43809
06.08.17, 10:29:21
4 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag Erste Ausfahrt
145 1964
06.04.10, 21:44:44
5 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag Eifel-Tourvorschlag JoJo
JS
272 136549
09.05.10, 18:55:54
59 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag Garmisch Tour 2013
1840 154449
16.09.13, 21:12:41
Gehe zum ersten neuen Beitrag Goldwinger in Augsburg/Bayern
44 10499
29.04.18, 09:10:04
Archiv
Impressum

Ausführzeit: 0.1289 sec. DB-Abfragen: 18
Powered by: phpMyForum © Christoph Roeder