[ Neue Beiträge ]
Autor Nachricht

Beitragssammler

(Mitglied)

Themenstarter

Hallo und guten Tag,
ich bin seit April stolzer Besitzer ein GL 1500 von `98. Leider sind die Reifen schon 6 Jahre alt und jaulen fürchterlich in den Kurven. Kann mir jemand einen der beiden eingetragenen Reifen empfehlen? Metzler oder Dunlop.
Vielen Dank im voraus
Es grüßt
Wingding

05.09.14 Anmerkung Moderator JS: verschoben aus Technik 15er

#1  20.07.14, 14:07:40

wernair

(Mitglied mit Biete)



Elite III


Gruß
Werner
Wer den Moment genießt,
genießt das ganze Leben
#2  20.07.14, 14:47:21

Beitragssammler

(Mitglied)

Themenstarter

Jaulen ist nicht unnormal zwinkern der Sägezahn der sägt halt freuen

#3  20.07.14, 14:54:56

hubbaz

(Mitglied mit Biete)



Dann halt eben nicht den Elite, sondern den Bridgestone Exedra.

Der sägt nicht nur nicht, sondern der babbt sogar!


GL1100*1982 - RIP /
GL1200*1986 - RIP /
GL1500*1990 - RIP /
GL1800*2002 - RIP /
GL1800*2002 rot :-(
#4  20.07.14, 21:19:45

Rowdy_Ffm

(Mitglied mit Biete)



Mein Elite III surrt ziemlich laut, obwohl er noch nahezu neu ist (ca. 1500 km). Sägezahn kann ich da ausschließen, es sei den er würde mit Sägezahn ab Werk ausgeliefert.

Dieser Bridgestone Exedra .... welcher issn das? Ich hatte mal nen Bridgestone ende der 90er drauf, der sich sehr unharmonisch abnutzte. Der war auf der Laufflächen-Mitte härter als außen mit dem Resultat, dass durch die kopflastige Auslegung der 15er der Reifen durch reinbremsen in die Kurven und die Kurvenfahrt selbst außen deutlich schneller abnutzte. Nach 5000 km hatte ich vorne einen richtig hochstehenden Steg in der Laufflächen-Mitte stehen. Das ergab dann ein entsprechend schwammiges Fahrgefühl bei leichten Kurven. Zudem war die unterschiedliche Gummimischung auch Schuld an einem sehr eierigen Fahrgefühl im Nassen. Ich glaub der hieß G701 oder so ähnlich.

Der Elite II, der auf meiner 15er drauf war, als ich sie vorletztes Jahr gekauft habe, war total leise und haftete auch bis zur Fußraste. Da konnte ich mich nicht beschweren.

Mit dem Marathon ME880 hatte ich erstmals Sägezahn hinten und einen höheren Reifenverschleiß im Vergleich zu Dunlop.

In den 90ern bin ich immer wieder auf den Dunlop K177 zurück gekommen. Im Nassen nicht toll, aber sonst überall sehr ausgewogen und leise. ich bin echt noch ein wenig ratlos, was ich als nächstes kaufen soll. gruebel ohmann weiss nix


Gruß Rainer

Wiederholungstäter
#5  22.07.14, 17:27:37

hubbaz

(Mitglied mit Biete)



Der Exedra ist ebenfalls ein Zweikomponentengummi - innen hart, aussen weich(er).

Natürlich baut er beim Räubern aussen schneller ab, aber dafür hast Du eben eine gute Haftung bis zum Kratzen.

Wie lang er dann hält, hängt halt vom Fahrverhalten ab.

Eine Besserung der Mischung in den letzten Jahren seit dem 701 ist sehr wahrscheinlich; ich bin jedenfalls zufrieden. Den 701 kenne ich nicht.

Viele hier schwören auf den Elite 3, aber wie die fahren? Ich mag halt ein bisschen Gas geben, da ist der Exedra gut.


GL1100*1982 - RIP /
GL1200*1986 - RIP /
GL1500*1990 - RIP /
GL1800*2002 - RIP /
GL1800*2002 rot :-(
#6  25.07.14, 22:15:58

Michael

(Mitglied mit Biete)


Ich habe bis vor kurzen einen Metzeler Marathon gefahren, der ist hart laut, aber langlebig, habe ihn nur im trockenen gefahren. Fazit, nicht schlecht.
Michelin war der beste, fuhr sich zwar schnell ab, ca. 8-9000km, war aber Topsicher in den Kurven, würde ihn jederzeit wieder kaufen, obwohl er nicht billig war. Aber für die Sicherheit absolut wertvoll.
Der schlechteste Reifen bisher, rein subjektiv, ist der Elite 3. Laut, Sägezahn vorne und bei Nässe eine einzige Katastrophe. In den Kurven war es so das ich den Reifendruck überprüfte, weil das Fahrverhalten einen fast platten Reifen vortäuschte, absolut gefährlich.
Momentan habe ich wieder den alten K177 montiert, er ist nagelneu und ich werde ihn Morgen im Bayerwald testen. Ich hatte ihn schon früher einmal, da war er nicht der schlechteste.
Das nächste mal den Bridgestone Exedra, sowie mein Vorschreiber schreibt, scheint er dem Michelin ähnlich zu sein.



#7  26.07.14, 10:25:32

Rowdy_Ffm

(Mitglied mit Biete)



Danke euch beiden!
Ich hatte den Brückenstein G701 schon vor Jahren drauf und ich gehöre auch eher zu den schneller fahrenden. Da hatte ich eben diese Probleme mit den Auswaschungen.
Ein Reifen mit unendlicher Laufleistung auf Kosten von Grip ist für mich indiskutabel. Dafür fahre ich nicht genug.
Die Meinung über den Elite III kann ich nur bestätigen. Ich habe mich noch NIE so unsicher im Nassen gefühlt.
Den Michelin gibt es nicht mehr, oder? Wenn doch: wie heißt der?

Danke!


Gruß Rainer

Wiederholungstäter
#8  29.07.14, 16:48:41

Beitragssammler

(Mitglied)

Themenstarter

Kann meinen Vorrednern nur beipflichten. Habe ebenfalls den Elite 3 wieder runtergeschmissen (bei 50% Profiltiefe). Meiner Meinung nach der schlechteste Reifen für die GL1500 den ich gefahren habe:

1. unter 2,8 Atü (VR) nicht zu fahren, da sonst der Lenker in den Kurven regelrecht einklappt
2. hierdurch: extrem hart ("Holzreifen")
3. starker Shimmy-Effekt schon im neuwertigen Zustand
4. nervendes Abrollgeheul (hört sich an, als wenn ein Hanomag zum Überholen ansetzt)
5. empfindlich für Standplatten, bzw. Höhenschlag
6. rutschte bereits auf trockener Fahrbahn (Fahrbahnmarkierungen)
7. auf feuchter Fahrbahn mehrmals "Powerslides" beim normalen Durchbeschleunigen ( 2. Gang, kannte ich vorher vom K177 nicht!)

Danach Wechsel auf Michelin (wird nicht mehr hergestellt!). Der konnte alles etwas besser, richtig glücklich war ich dennoch nie.

Jetzt sind wieder die K177f drauf und alles ist wieder gut. Mit der geringfügig (!)eingeschränkten "Sportlichkeit" kann ich gut leben und genieße wieder die doch zahlreichen Vorzüge.


#9  29.07.14, 19:09:56

Michael

(Mitglied mit Biete)


War jetzt mit den K177 unterwegs. Gutes Fahrverhalten in den Kurven, ohne langen Einfahrmodus. Auch bei starken Regen hat er, bei normaler Fahrweise, mit 2 Personen, gut gehalten.
Empfehlenswert. Aber nie mehr Elite 3, rein subjektiv!

#10  02.08.14, 08:09:31

Goldfire

(Mitglied)



Motorradgarage 2000


Goldwing fahren ma.../ist einfach Geil
#11  21.08.14, 12:25:13

ZappaSEi

(Mitglied mit Biete)


Hallo fireboerd, guck mal in die Reifenecke.
Dazu gibt es ne ganze Menge Ansichten.
Gruß
Zappa


SEi schon lang dabei
#12  02.09.14, 13:21:33

Stefan 1500er

(Mitglied mit Biete)



Ich bin mit dem dunlop ellite 3 total zufrieden. Für mich nix anderes


Gruß aus Franken

1800er Bay 01

in Black

#13  02.09.14, 20:43:31

Rowdy_Ffm

(Mitglied mit Biete)



Ich habe jetzt mittlerweile weitere 1000-1500 km mit dem Elite 3 runter und wäre froh, wenn er bald am Ende wäre. So lange Musik läuft und man den Motor drehen hat geht es noch. Aber mal so aus 70 auf en Ampel zu rollen und nur die Gänge mit etwas Zwischengas runtersteppen .... da schäm ich mich richtig. Klingt original wie ein Unimog, so dermaßen laut läuft der Reifen ab. Damit könnte man noch gut leben, denn der Reifen läuft sanft, hat Grip bis alles schleift und kratzt und lässt sich auch mit Nachdruck aus den Kurven rauspressen, ohne dass er irgendwo an Grip verliert. ABER!!!! Ich habe mittlerweile richtig "Schiss in de Büchs" mit dem Reifen in Regen zu kommen. Schon wenn sich eine Kurve andeutet, fängt die Mühle über beide Reifen das Rutschen an und an der Ampel hat man ne Beschleunigung wie ein 50er Motorroller, weil das Hinterrad trotz Short-Shifting extrem früh beginnt durch zu drehen. Natürlich mit dem entsprechenden seitlichen Versatz! Nasswertung 6-! Egal wie der Reifen aussieht, selbst wenn er noch 70% hat. Die nächste Saison beginne ich mit einem neuen Satz Reifen. Und das wird niemals nie nicht ein Dunlop Elite 3.
Vielleicht gibt es ja bis dahin den Marathon 888 für die 15er.


Gruß Rainer

Wiederholungstäter
#14  03.09.14, 10:01:39

ushepti

(Mitglied mit Biete)



Hallo,

hier mal mein Senf dazu:
Ich bin Goldwinganfänger, fahre meine erst seit März 2014.
Drauf sind Elite 3, Profiltiefe ganz aktuell vorne 4mm, hinten 5mm!

Da ich fast täglich damit fahre (auch ins Büro), komme ich auch hin und wieder in Regen.
Die Geradeausfahrt ist kein Problem, aber vor Kurven füchte ich mich auch. Hatte bereits 4x kleinere Rutscher (beim Herunterschalten, beim Kurvefahren und beim sanften Abbremsen).
Inzwischen schiebe ich sie bei Regen mehr durch die Kurven als dass ich fahre.

Leider habe ich keinen Vergleich mit anderen Reifen, muss aber immer wieder nicken, wenn ich von ähnlichen Berichten lese.

Bzgl. des Surrens in den Kuren, daran habe ich mich gewöhnt.
Aber wenn ich bald einen neuen Reifen brauche, werde ich wohl auch mal einen anderen probieren, ich habe den Metzuler 880 bereits in meine nähere Auswahl gefasst!


Gruß aus Bad Münder,
Heiko

1500er, Baujahr 1988, ursprünglich Phantomgrau, jetzt Glint Wave Blue metallic - und somit bestimmt ein Unikat ;-)
#15  03.09.14, 10:21:55

Rowdy_Ffm

(Mitglied mit Biete)



Ich bin etwas hin und her gerissen. Einerseits liegt meine Erfahrung mit dem ME880 zu lange zurück, dass ich mich noch so richtig erinnern könnte, andererseits bin ich kaum noch zu Kompromissen bereit und überlege tatsächlich, ob ich nicht auf den Erstausrüster Dunlop K177 zurückgreifen soll. Der ist zwar auch nicht der Bringer im Nassen, aber im Trockenen einwandfrei und leise ist er auch. Viel neues wird es für "die alte" 15er wohl nicht mehr geben.
Vom Bridgestone habe ich ja an anderer Stelle hier im Forum meine Erfahrungen schon gepostet. Das mit den zwei Gummimischungen ist dem Hersteller für die Wing nicht so richtig gelungen.
Die Yamaha FJR 1300 A ist zwar nicht gerade ein Schwergewicht wie die Wing, aber auch nicht das leichteste Motorrad. Zudem läuft sie ~250 km/h. Auf der hatte ich den BT21 drauf und der funktionierte auch im Nassen hervorragend. Gerne bin ich bereit alle 10-11.000 km neue Reifen zu montieren, wenn ich im Nassen dafür Grip habe. Das muss doch irgendwie gehen, oder?


Gruß Rainer

Wiederholungstäter
#16  03.09.14, 10:36:44

hubbaz

(Mitglied mit Biete)



Nochmal: EXEDRA!

Die Auswaschungen an der Seite habens zwar in sich, aber dafür hast Du eben fast Grip wie auf trockener Strecke.




GL1100*1982 - RIP /
GL1200*1986 - RIP /
GL1500*1990 - RIP /
GL1800*2002 - RIP /
GL1800*2002 rot :-(
#17  03.09.14, 23:32:47

Michael

(Mitglied mit Biete)


Ich war letzte Woche auf der Route Grand de Alpe unterwegs. Mein Freund mit einer 1800erter, ich mit der 1500erter und der K177 Bereifung. Wir fuhren die Tour in 2,5 Tagen, aber ingesammt fuhren wir in 7 Tagen 3000km(ca. 1000km Autobahn) in Frankreich, Schweiz und Italien. Zumeist bei trockenen Wetter, an einen Tag hatten wir Regen. Resümee : Bei Nässe absolut zufriedenstellend, aber um Welten besser als der Elite 3. Man darf nicht vergessen das die 1500erter nicht nur Gewicht hat, sondern auch das Fahrwerk nicht das beste ist. Im trockenen schafften es nicht einmal 2 Endurofahrer(wie wir später erfuhren, Erfahrene Fahrer) uns zu schnappen, wobei wir einige Bergab sowie Bergauf gejagt haben.

#18  04.09.14, 14:47:17

wernair

(Mitglied mit Biete)



Und wie ist der K 177 von der Haltbarkeit? Kommt natürlich auch auf die Fahrweise darauf an, ist mir schon klar aber ist er mit dem Elite3 vergleichbar?


Gruß
Werner
Wer den Moment genießt,
genießt das ganze Leben
#19  04.09.14, 14:51:37

Rowdy_Ffm

(Mitglied mit Biete)



Ja Hubbaz, das schriebst Du ja schon einmal. Ich habe den Exedra bereits 1998 drauf gehabt und habe nunmal einen etwas sportlicheren Fahrstil. Dazu gehört auch das Reinbremsen in Kurven. Durch ihr Gewicht wird die Wing dabei ziemlich kopflastig und radiert den weichen Gummi im äußeren Profilbereich ziemlich runter. Übrig bleibt ein ca. 2-3cm Steg in der Mitte, wo der Gummi härter ist. Ist bei neurem Reifen der Steg noch nicht so ausgeprägt, merkt man beim leichten Kurvenfahren im Nassen den Übergang von der einen in die andere Gummimischung auch durch unterschiedliche Griffigkeit. Das macht auf der Autobahn bei etwas schärferen Kurven ein schwammiges Fahrgefühl. Hinten merkt man stattdessen von den unterschiedlichen Gummimischungen nichts. Da war der Exedra merkwürdigerweise ziemich schnell mittig abgefahren. Bei richtigen Kurven, da gebe ich Dir recht, war der Grip des Exedra nicht schlecht. Nicht zu vergleichen mit einem Bridgstone BT21 und schon gar nicht mit dem Michelin Pilot Road, aber schon recht gut. Der bisher ausgewogenste Reifen war für mich der K177, deswegen hat sich Honda vermutlich auch für diesen Reifen als Erstausrüstung entschieden. Im Nassen kein Held, aber berechenbar und nicht gefährlich, im Trockenen leise, sanft und mit angenehmer Laufleistung. Beim harten Rausbeschleunigen aus Haarnadelkurven konnte er manchmal etwas teigig auf der Kante werden. Beim K177 ist die Kante einfach zu wenig ausgeprägt und man hat bei sehr viel Schräglage und härterem Gasanlegen das Gefühl, dass man fast auf der Flanke fährt.
Wenn ich mich recht erinnere war es beim ME880 das Lenkerflattern (Shimmy) und der recht hohe Verschleiß das, was mich gestört hatte.


Gruß Rainer

Wiederholungstäter
#20  04.09.14, 15:21:12
[ Neue Beiträge ]
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 0 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:

Ähnliche Themen
Thema Antworten Hits Letzter Beitrag
5 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag GL 1500 Dunlop Elite4 - Erfahrungsberichte
255 71446
01.06.20, 22:30:02
7 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag Freigabe Metzeler ME888 MARATHON ULTRA GL 1800
84 37066
18.05.19, 10:52:13
Gehe zum ersten neuen Beitrag Probleme mit dem Metzeler ME 888 MARATHON ULTRA
63 17661
14.10.18, 12:34:00
Gehe zum letzten Beitrag von erich6856
Gehe zum ersten neuen Beitrag Avon Cobra AV 71/72 Erfahrungsbericht
71 33137
24.04.20, 22:27:47
Gehe zum ersten neuen Beitrag GL 1500-Fahrer: Finger weg von Bridgestone! - Erfahrungsberichte
47 24563
09.06.20, 17:49:49
Gehe zum letzten Beitrag von hubbaz
Archiv
Impressum

Ausführzeit: 0.0943 sec. DB-Abfragen: 18
Powered by: phpMyForum © Christoph Roeder