[ Neue Beiträge ]
Autor Nachricht

Rot+Chrome

(Mitglied)


Themenstarter

Hallo,

ich war im August mit meiner 15er in den Bergen unterwegs (einfach HERRLICH;-))

Auf der Nockalmstrasse hat meine Wing beim abstellen das Brodeln angefangen und es ist etwas Kühlwasser rausgelaufen.

Habe etwas gewartet und dann im Ausgleichsbehälter Wasser aufgefüllt - Brodeln/Kochen war ab da dann nicht mehr.

Ich habe das auf den echt heissen Sommer (>35°C) geschoben und bin dann auch fleissig weitergefahren.

Wieder Zuhause habe ich das ganze Kühlwasser ausgetauscht.

Doch leider fängt es jetzt wieder an :-(((

Wenn ich bei den aktuell 13-15°C fahre wird meine Wing im Stop and Go Betrieb heiß und Brodelt/Kocht.

Das kann also nicht an den Temperaturen liegen!!!

Ich such aktuell den Fehler im System der das bewirkt.

Der Ablauf ist:
1. Temperaturanzeige geht nach oben.
2. Kühlergebläse schaltet sich ein - blässt HEISSE Luft raus -> Funktioniert
3. Kühlergebläse schaltet nicht ab, da die Temperaturanzeige nicht nach unten geht -> ist vermutlich auch Richtig so
4. nach einigen Minuten -Temperaturanzeige bewegt sich nicht nach unten!!- schalte ich den Motor ab und dann brodelt/Kocht es -> ist für mich auch logisch, da das Kühlwasser nicht abgekühlt wurde

Ich habe mich hier belesen und vermute, das das Thermostat das Problem ist, bin mir aber nicht sicher.

Nun meine Fragen:

1. bin ich auf dem Richtigen Weg?
2. weiss jemand die genaue funktion des Thermostates - das es öffnet oder schliessen soll ist klar - aber mir geht es darum wann es genau öffnet? Welche vorraussetzungen sind daran gebunden - NUR die Temperatur? Und was wird damit geöffnet oder geschlossen? - ein bestimmter Wasserkreislauf oder der ganze Kreislauf?
3. kann es sein, das das Thermostat sich nicht bewegt und dadurch das Wasser im Kreislauf nicht läuft? Aber was macht dann die Wasserpumpe - die läuft doch immer wenn der Motor an ist oder liege ich da falsch?

Ich werde mir mal ein Thermostat besorgen und am WE einbauen, vielleicht bekomme ich hilfreiche Antworten - wäre super

Gruss







#1  08.09.15, 12:30:01

asw29

(Mitglied)



Hallo,
die Wing hat einen kleinen und großen Kühlkreislauf.Beim kleinen läuft das Kühlwasser nur durch den Motor. Beim großen auch durch den Kühler. Der Thermostat regelt das.
Angenommen der Thermostat hat eine Schalttemperatur von 80° C, so wird erst das Kühlwasser im Motor erwärmt. Wenn die 80° C erreicht sind,öffnet der Thermostat und läuft nun auch durch den Kühler.
Ich vermute dein Thermostat ist defekt und öffnet nicht mehr.
Die Wing auf keinen Fall mehr fahren, denn sonst geht noch die Kopfdichtung defekt.


Gruß
Dirk

Sehe ich etwa aus wie eine Bratwurst, das du immer deinen Senf dazu gibst.

1984 GL 1200 Aspencade
2009 Yamaha Fazer FZ1
1996 Suzuki DR 650 RSE
#2  08.09.15, 13:05:17

olafT.

(Mitglied mit Biete)



lachen

ganz klar das thermostat kaputt und sofort wechseln !

es funktioniert allein durch die wärme des wassers, da ist eine bimetallfeder drin die sich durch wärme ausdehnt und so das thermostat öffnet.

rechte seitenverkleidung weg, lüfter raus, zündkabel weg, dann da :



gelbes kreuz: da ist es drin, oben den schwarzen plastikstutzen abschrauben...


Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wußte das nicht und hat's einfach gemacht :-)
#3  08.09.15, 14:12:21

norgeman

(Mitglied mit Biete)


Hei guten tag wenn du schon dabei bist kuhlwasser 50/50 , und schaue dir die wasserschlåche an auf risse meisten werden die bei so heisen temperaturen bruchig und hast anschliessend leckage ,verwende auch neue schlauchschellen , nur ein rat


#4  08.09.15, 14:48:26

Marcus

(Mitglied mit Biete)



Da hätte ich ihn auch nicht vermutet. Eher vorne bei den Kühlern.
Er öffnet bei 80 bis 84 Grad.

Info:
Die Lüfter laufen bei 98 bis 102 Grad an.


Gruß aus dem schönen Sauerland
Marcus ( GL 1500 SE - 50th. 1999 )


#5  08.09.15, 14:53:58

850AWD

(Mitglied)



Thermostat mit einem Bi-Metall , sowas gabs vor hunderten von Jahren mal , wenn überhaupt ?

Wohl eher n Dehnstoffelemnet , ne Feder drückt das Thermostat in den Sitz , der Stift vom Dehnstoffelement stütz sich auf einem Steg ab , somit dehnt sich bei Erwärmung das Dehnstofflement aus und öffnet das eigentliche Thermostat .

So kenne ich das zumindest von meiner täglichen Arbeit am PKW .
Wenn der Schalter der den Lüfter einschaltet im Kühler sitzt öffnet das Thermostat wie .a. weil ja der Lüfter anläuft und auch weiterläuft , also bekommt der Thermoschalter heises Wasser , würde das Thermostat nicht öffnen würde der Thermoschalter kein heisses Wasser bekommen und würde den Lüftermotor erst garnicht einschalten .

Evtl. öffnet es nicht weit genug und die Durchflussmenge ist zu gering , dies würde auch erklären warum die Temperatur nicht abfällt .

Evtl. hats aber auch schon ne Kopfdichtung gehimmelt .

Wer weiss wer weiss .





Gruss

Uli



Man muss den Menschen vor allem nach seinen Lastern beurteilen. Tugenden können vorgetäuscht sein. Laster sind echt.

Klaus Kinski

#6  08.09.15, 16:37:30

Torsten

(Mitglied)



Wenn das Thermostat öffnet werden die Kühler warm/heiß, das kann man durch Handauflegen prüfen.


Gruß
Torsten
#7  08.09.15, 19:00:33

WingMike

(Mitglied)



Da der Thermoschalter für die Lüfter an der Unterseite des linken Kühlers befindet und die Lüfter einschalten, wird es wohl nicht an dem Thermostat liegen.
Leider wird wohl eine Kopfdichtung defekt sein, was auch die übermäßige Blasenbildung erklären würde.


Viele Grüsse Michael

GL 1500 SE X NH1E KS-CA_ (Honda Helix, C110, SS50, P50)
Interpunktion und Orthographie dieses Postings sind frei erfunden. Eine Übereinstimmung mit aktuellen oder ehemaligen Regeln wäre rein zufällig und ist nicht beabsichtigt
#8  08.09.15, 22:05:45

Rot+Chrome

(Mitglied)


Themenstarter

Hi,

Danke für die Antworten danke

Daraus ergeben sich für mich aber wieder neue Fragen.

Wie wird die Temperaturanzeige im display gesteuert/geregelt - auch über das Thermostat?

Kopfdichtung?!?! traurig

Ich habe bis heute kein vermischen von Öl in Wasser (Kühlwasser) oder Motor (wasser in Öl) festgestellt.
Ich habe kurz vor dem Urlaub das Öl gewechselt und nach dem Urlaub das Kühlwasser erneuert.

Wenn die Kopfdichtung kaputt ist, gibt es da 100%ige Anzeichen?
z.B. muss dann Wasser im Öl sein, oder Öl im Wasser, Geruchsbildung, Rauchwolke beim Anlassen bzw. Fahren oder sonst ein Anzeichen?

Wenn die Kopfdichtung kaputt ist - geht dann Kühlwasser in den Motor (Ölmischung) oder in den Verbrennungsraum? - habe ich dann schwierigkeiten beim Starten bzw. Fahren, da Wasser im Verbrennungsraum ist?

Wieso geht ein Kopfdichtung kaputt? -durch Altern? Durch zu heissen Motor? -Wenn zu heisser Motor, war dann aber nicht schon vorher ein Problem mit der Kühlung?

Hoffe auf Hilfreiche Antworten.


Gruss



_______________
Nochwas zu mir.
Ich bin KEIN KFZ. Mechaniker oder ähnliches, aber ich versuche mein Wing möglichst gut zu kennen.
Ich möchte mir auch teure und nutzlose Reparaturen in einer Fachwerkstatt ersparen.
Ich Warte und Repariere meine Wing selbst - soweit ich mir das zutraue - ich werde nicht JEDE Reparatur durchführen, da ich mein Grenzen kenne, doch möchte ich meine Grenzen erweitern.

#9  09.09.15, 12:57:40

slowly12

(Mitglied)


Vom PC aus ist eine Diagnose nicht möglich, allenfalls eine Deutung der Beschreibung läßt auf die Ursache schließen.
Vorab: Normalerweise bleibt ein kaputtes Thermostat offen; d.h. es dauert bis alles warm wird, das scheint nicht bei Dir der Fall zu sein. Du solltes trotzdem das Thermostat ausbauen u. in warmes, dann in kaltes Wasser legen, dann siehst Du was passiert.
Nach der Beschreibung KÖNNTE es die (verschlissen ?) Wasserpumpe sein, bringt nicht genug Wasser in den Kreislauf, spekulativ da die Km Leistung nicht angegeben wurde.
Ist die Kopfdichtung hin, KANN sich das durch ein Öl-Wassergemisch zeigen, auch eine Art gelblicher Schleim kann sichtbar sein. Ich sage KANN.
In einer Werkstatt kannst Du das Kühlsystem unter Druck setzen lassen, dann läßt es sich feststellen, ob und wo etwas "bläst", d.h. wo geht Wasser hin.
Bei einer kaputten Dichtung kann ein Weiterfahren zum Motorschaden führen, Wasser im Zylinder und aus ist, weil Wasser läßt sich nicht komprimieren.
Warum geht die Dichtung kaputt ? Alter ist möglich, eher ist zeitweilige Überhitzung der Grund.
Du warst ja in den Bergen, dann geht das schnell; untere Drehzahl und Belastung = Hitze.
FALLS die Dichtung kaputt ist, laß es machen; Du bist ja nach eigener AUssage kein Mechaniker, u. diese Arbeit ist NICHTS zum Üben.

#10  09.09.15, 18:41:04

keysch

(Mitglied mit Biete)


Zitat von slowly12 :
Vom PC aus ist eine Diagnose nicht möglich,

Soorry, hätte gerne was dazu geschrieben aber mir ist gestern meine Glaskugel runtergefallen. zwinkern


Statt immer nur auf die Rechtschreibfehler zu achten, sollten EINIGE mal lernen, den Inhalt zu verstehen!!!!
#11  09.09.15, 19:25:52

hubbaz

(Mitglied mit Biete)



Vor dem Kühlwasserwechsel hat es ja anscheinend (nach Auffüllen im Ausgleichsbehälter) nicht mehr gekocht, erst nachdem Du eben das Wasser gewechselt hast.

Im Handbuch ist die Menge des KW angegeben - hast Du die überprüft?#

Ich tippe darauf, dass Du eine große Luftblase im System hast, die das von Dir beschriebene Problem verursacht. Allerdings KANN auch schon eine Dichtung hinüber sein; aber das geht nicht so leicht vonstatten. Eher denke ich, dass Du das noch hinbekommst, wenn Du nicht gerade zig Kilometer mit kochendem Motor gefahren bist.

Lass das Wasser ab, komplett.
Schau, wieviel reingehört. Das eigentlich nur für die spätere Überprüfung, ob genug drin ist.
Schütte einen halben Liter in den Einfüllstutzen.
Den Rest bzw. bis zum Überlaufen lass bei LAUFENDEM, WARMEN Motor einlaufen.
Lass den Motor einige Minuten, gerne zehn, laufen.
Schließe den Einfüllstutzen mit seinem Deckel.

Am nächsten Tag, also wenn der Motor wieder richtig runtergekühlt ist, fülle den Ausgleichsbehälter auf. Lass dazu unbedingt den Deckel auf dem Einfüllstutzen!

Lass den Motor warmlaufen und wieder abkühlen, schau dabei, dass der Ausgleichsbehälter nicht unter Null kommt, da sonst wieder Luft gezogen werden kann.

Hintergrund ist der, dass das Kühlsystem ein eigenes Unterdrucksystem hat bzw. aufbaut und das nicht von Anfang an herrscht. Daher das Warm- und Kaltwerdenlassen, das die Luft aus dem Kreislauf befördert.


GL1100*1982 - RIP / GL1200*1986 - RIP / GL1500*1990 - RIP
GL1800*2002 - today
#12  09.09.15, 22:28:45

ushepti

(Mitglied mit Biete)


Mal eine Überlegung, deren Bestätigung ich nicht ganz aus den vorherigen Texten herauslesen kann:

1. brodelt das Kühlwasser, weil es kocht (also über 100 Grad C hat) oder
2. brodelt das Kühlwasser, weil Luft in das System kommt?

Bei zweiterem müssten doch auch Luftblasen bei kaltem Motor erscheinen. Dann müsste doch auch eindeutig von einer defekten Zylinderkopfdichtung ausgegangen werden. Oder???



Gruß aus Bad Münder,
Heiko

1500er, Baujahr 1988, ursprünglich Phantomgrau, jetzt Glint Wave Blue metallic
#13  10.09.15, 10:51:42

Bikeroldie

(Mitglied mit Biete)



Bei der 12er ist es so wenn Kühlwasser abgelassen wurde

1) Kühlwasser in den Kühler einfüllen
2) Kühldeckel noch nicht aufschrauben
3) Motor warmlaufen lassen ,bis Thermostat öffnet (Kühlwasserstand sinkt )
4) Kühlwasser nachfüllen und Deckel schließen
5) Ausgleichbehäler nachfüllen


GL1200 Aspencade BJ85/ Blau
http://www.goldwing1200.jimdo.com/galerie

http://www.youtube.com/user/Bikeroldie501
#14  10.09.15, 12:02:04

norgeman

(Mitglied mit Biete)


Hei guten tag die gemeinde , also wenn die kopfdichtung durch ist riecht man es, ist suesslich kann es auch sehen am auspuff kommt weisser rauch raus , brauchst nur mal den finger hinhalten am auspuff wenn wassertropfen dran sind schmeckt suesslich ,zudem ist ja alles schon erørtert von den kollegen , wuerde mal sagen øil ablassen , wasser ablassen alles wechseln , hoffe nur das du keine kopfdichtung hingemacht hast , mal den termostat raus und nur wasser rein zum spulen der kuhler mal fahren nur so 2-3km dann wieder ablassen oder motor im stand laufen lassen , und termometer beobachten viel glueck dabei ,,

#15  10.09.15, 13:42:06

Rot+Chrome

(Mitglied)


Themenstarter

Hi, wollte gestern Antworten hatte aber keine Zeit mehr.

Kühlwasser hatte ich NACH meinen Urlaub in Österreich gewechselt und in dem abgelassenen KW habe ich KEIN Öl bzw. Ölfilm entdeckt. (es brodelt jetzt wenn ich im Stop and Go Verkehr sehr langsam fahre, doch versuche ich diese Situation zu vermeiden)

Wasserpumpe?
Ich hatte zuerst den Gedanken, das die Wasserpumpe defekt ist, aber dann wieder verworfen.
Kann eine Wasserpumpe – im meine die Schaufelräder – soweit verschleissen, das nicht genügend KW zirkuliert?

Da ich am Samstag das Neue Thermometer (habe ich heute erhalten) Einbau, kann ich auch nach den Schaufelräder der Wasserpumpe schauen.

Mittlerweile habe ich mich von dem Gedanken, daß das Thermometer defekt ist etwas Abstand.
Warum?
Als ich das Kühlwasser erneuerte, habe ich in den geöffnetten Kühlerverschluss das KW eingegossen.
Dann den Motor angemacht bis sich das Wasser gesetzt hatte und ich habe immer weiter NEUES KW nachgeschüttet. (genauso wie von hubbaz oben beschrieben)

Und das ist der Knackpunkt für mein Umdenken:

Wenn das Kühlwasser sich im Kühler setzt läuft es in den Motor – und dazu MUSS das Thermometer aufmachen, oder?
…und da ich ca. 4 Liter Kühlwasser (lt. Handbuch 3,8l) reingeschüttet habe, kann auch keine Luftblase im Kreislauf sein und wenn KEINE Luftblase im Kreislauf ist und 4 Liter Kühlwasser reingeschüttet wurden – ich denke dann MUSS auch die Wasserpumpe laufen, oder bin ich da auf dem Holzweg???

Deswegen auch die Fragen um ein besseres Verständniss über den ganzen Ablauf in dem System meiner Goldwing.

Und deswegen ist es jetzt soweit: Ich vermute LEIDER doch, das die Kopfdichtung etwas ab hat.

ABER Riechen, Rauchen, Klappern, Nässen am Auspuff – sorry, aber das macht meine Wing auch nicht!
Mein Wing verliert kein Wasser und kein Öl (bevor dazu Antworten kommen, doch ich muss ab und zu Öl nachschütten zwinkern ca. ¼ liter waren es in den letzten 5000 km)

Thermometer, Kopfdichtung, Wasserpumpe???
hmmm… ich weiß nicht wirklich was es sein kann?
Es gibt anscheinend nur noch den Weg nacheinander die Komponenten Thermometer und Wasserpumpe zu tauschen bzw. die Reparatur der Kopfdichtung.
...uuund eine Reparatur an der Kopfdichtung werde ich nicht selbst durchführen, da ich WEIß wo meine Grenzen liegen. ;-)

Und da kommt dann schon wieder eine Frage:
Hat schon mal jemand die Kopfdichtung erneuern lassen? Und wenn Ja, was kommen da für Kosten auf mich zu – ich weiß es gibt keine genauen Zahlen da jede Werkstatt das etwas anders abrechnet aber so eine Richtlinie Von: xxx Bis: xxxx wäre auch in Ordnung.

Gruss

(werde morgen das Ergebniss Berichten)



#16  11.09.15, 13:48:39

norgeman

(Mitglied mit Biete)


Hei guten tag also was die kosten dafur betragen weiss ich nicht am besten beide seiten demontieren und planen lassen das wuerde ich in einer guten motorenwerkstad machen lassen die ventilsitzte wuerde ich auch erneurn wenn du schon soweit bist , ventile einschlaifen aber wenn du das nicht selbst kannst lasses lieben machen denke mal 700euro sind schon dabei ,, neues wasserpumpe ca 200euro minimum , lass mal die kuhler gut spuhlen schaue dir die schlauche an wenn schon pørose neue einbauen , es gibt 2verschiedene termostaten mit unterschiedlichen temperaturen beim øffnen ,, schaue in whb,, welche du brauchst ,,aber denke mal das bei dir in der nåhe bestimmt ein mekaniker ist der dir hilft , alles wird gut gruss aus kristiansund

#17  11.09.15, 14:09:35

TR6

(Mitglied)


Bei Deinen Arbeiten kannst noch den Kühlerdeckel kontrollieren. Ist es noch der von Geburt an, tausch den auch. Der Druck von 0,9 bar wird durch alte Deckel nicht mehr gehalten.

Höherer Druck -> höherer Siedepunkt (höhere Relativtemperatur).

#18  11.09.15, 14:27:35

asw29

(Mitglied)



Übrigens...
deine Theorie mit der Kühlwasserbefüllung stimmt nicht. Auch wenn das Thermostat nicht aufmacht,bekommst du trotzdem die 3,8 Liter eingefüllt.Dies passiert über die Rücklaufleitung vom Kühler.


Gruß
Dirk

Sehe ich etwa aus wie eine Bratwurst, das du immer deinen Senf dazu gibst.

1984 GL 1200 Aspencade
2009 Yamaha Fazer FZ1
1996 Suzuki DR 650 RSE
#19  12.09.15, 10:24:07

luetti88

(Mitglied)



So wie du das beschreibst ist es sehr wahrscheinlich das Thermostat!!Ich würde das wechseln erstens die günstigste Lösung zweitens die wenigste Arbeit!


Liebe Gruesse vom lieben Wilhelm

Lg
#20  12.09.15, 13:20:24
[ Neue Beiträge ]
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 0 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:

Ähnliche Themen
Thema Antworten Hits Letzter Beitrag
4 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag Zum Test Wasser statt Kühlwasser, geht das gut ?
41 10802
06.04.13, 20:08:36
Gehe zum letzten Beitrag von Rudi45
Gehe zum ersten neuen Beitrag Kühlwasser Verlust - Kühlsystem
15 8590
10.04.13, 16:44:42
Gehe zum letzten Beitrag von keysch
3 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag Zylinderkopfdichtung defekt / Temperatur Kühlwasser zu hoch - Kühlsystem
28 3308
18.01.17, 13:36:53
Gehe zum letzten Beitrag von Hans
Gehe zum ersten neuen Beitrag Kühlwasser
8 3580
30.06.08, 22:30:20
Gehe zum ersten neuen Beitrag Motor Temperatur steigt schnell - Kühlsystem
14 2461
21.06.14, 09:01:54
Gehe zum letzten Beitrag von pheton58
Archiv
Impressum

Ausführzeit: 0.0555 sec. DB-Abfragen: 18
Powered by: phpMyForum © Christoph Roeder