[ Neue Beiträge ]
Autor Nachricht

saschohei

(Mitglied)


Nee Olli,

ich hatte Herrn Petrus gestern vorher deutlich und ganz unmissverständlich den Stinkefinger gezeigt und damit gedroht, ihn kopfüber auf die DCT zu binden und dann 10 Runden Nordschleife und so. mit Augen rollen

Da hat er doch lieber seine Route geändert und ist an meiner Ponderosa ein paar Kilometer weiter westlich vorbei geschrammt echt wahr.

Nur 3 Kilometer Luftlinie von hier ist alles richtig abgesoffen und alle waren, zack, wieder nüchtern. cool

Hier war nur gerade soviel Regen damit die Tonnen wieder voll mit Blümchenwasser waren und der Blütenstaub von den Mopeds gewaschen wurde.

Also alles gut am Deich - ich bin wohl ein Glücksschaf, so oder so. lachen

Liebe Grüße

Willy



#141  11.05.18, 16:34:45

Morfie

(Mitglied)


Hallo zusammen,

dann møchte ich auch mal meinen bescheidenen Senf dazu geben. Erstmal vielen Dank an Willy fuer die erstklassigen Berichte. Selten so gelacht danke

Am letzten Wochenende war bei uns Motorradmesse und nachdem wir uns nach einer Harleyprobefahrt wieder vom Schrecken erholt hatten (Vorurteile wurden kraeftig bestaetigt), haben wir uns fuer eine Probefahrt der neuen Goldwing DCT angemeldet. Vorab, es handelte sich nur um eine Probefahrt.

Mein Mann fuhr die DCT und ich war Sozia. Ich werde die Eindruecke meines Mannes und meine Eindruecke als Sozia wiedergeben.

Wir waren beide sehr gespannt, wie denn diese neue DCT sein wird und setzten uns voller Erwartung auf das Teil. Der erste Eindruck, als sie startete, war ein metallisches Auspuffgeraeusch.

Als wir dann losfuehren, war das automatische Hochschalten angenehm und ruhig, aber sobald die DCT runterschaltete, gingen die Umdrehungen in unangenehme Høhen. Mir als Sozia fiel ein sehr unangenehmes Motorgeraeusch bei bestimmten Umdrehungen auf, etwas wie eine Vibration, die sich durch das gesamte Motorrad durchzog und zu einer sehr unangenehmen Resonanz im Helm fuehrte.

Die Scheibe empfand mein Mann als Katastrophe. Die Høhe war in Ordnung ( er ist 1,90m gross), aber viel zu schmal. Es gab keinen Schutz fuer die Haende, wegen der schmalen Scheibe und den schmalen Spiegeln. Auch ich als Sozia hatte das Gefuehl, das ich viel mehr Turbulenzen abbekam, was ich als recht unangenehm empfand.

Die Elektronik im Amaturenbrett empfand mein Mann als vøllig ueberfluessig, bestimmt fuer andere, die sich dafuer interessieren ein schoenes Spielzeug, aber fuer uns ueberfluessig.

Mein Mann war zufrieden mit dem Sitzwinkel, aber er vermisste den guten, weichen Sitzkomfort, fuer den Goldwing bekannt ist. Ich selbst, als Sozia, war ziemlich enttaeuscht. Der Sitz fuehlte sich sehr hart an und ich finde, das es sehr, sehr eng ist auf dem Soziasitz. Falls jemand meint, das liegt an meiner Figurbreite, so møchte ich gern erwaehnen, das ich nur 50 kg bei 1,65m wiege, gehøre also wirklich zu der sportlichen Ausgabe gerges Und wir hatten noch nicht mal eine Rueckenstuetze montiert, sonst waere es wirklich eng geworden.

Pluspunkte waren die guten Bremsen (das war wirklich eine Verbesserung), hatte eine sehr gute Strassenlage, besonders in den Kurven und die neue Gabelkonstruktion wirkt sehr angenehm zu fahren, trotz der Bewegungen in den Lenkungsarmen (weiss nicht, ob es das richtige deutsche Wort ist), die man sieht.

Wir sind sehr verwundert ueber die Richtung die Honda gewaehlt hat. Wir haben die neue DCT als Sportmotorrad mit einem zu schwachen Motor kennen gelernt. Warum wurde das gemacht? Honda hat ja unter anderem die Pan European. Wo sind die besonderen Eigenschaften, die wir Winger an den Goldwings so schaetzen? Da ist auf jeden Fall einiges, was fehlt. Es war eine grosse Enttaeuschung fuer uns und wir glauben, das Honda mit dem neuen Modell in die falsche Richtung geht. Fuer den Preis erwarten wir mehr.

Dieses Jahr hatten wir die Møglichkeit, das neue Modell zu kaufen, abgelehnt aber wir sind mehr als zufrieden mit unserer alten 1800er, 1500er, 1200er SE-I, 1100 und 1000er. Die neue DCT wird nicht in die Sammlung aufgenommen dagegen

LG aus dem hohen Norden

Tormod und Kirsten

#142  11.05.18, 20:10:16

Maxx18

(Mitglied mit Biete)



Ich habe jetzt knapp 9000 km drauf und wollte noch mal was über das Schalten der DCT sagen. Gerade dann, wenn es mal etwas schneller einen Pass hoch oder unter geht, schaltet das Getriebe oft dann, wenn ich es nicht brauche. So habe ich die Vollautomatik abgeschaltet und bin auf Halbautomatik gegangen (so wie Orse es geschrieben hat). So bestimme ich per Finger- bzw. Daumendruck selber, wann hoch und runter geschaltet wird. Das funktioniert prima und macht richtig Spaß! Halbautomatik deshalb, weil das Getriebe dann, wenn die Mindestdrehzahl erreicht ist, etwa bei 1000 Umdrehungen, trotzdem selbst runterschaltet. Und das finde ich super. Also keine Angst vorm Abwürgen.

P.S. Beim Abstellen auf schrägen Strassen habe ich festgestellt, dass meine Handbremse so gut wie keine Wirkung hat. Muss die mal einstellen lassen.


Viele Grüße
Georg auf DCT

#143  25.06.18, 19:35:43

saschohei

(Mitglied)


Hallo Georg,

Mensch toll, dass Du so viel Freude auf dem Moped hast, finde ich wirklich Klasse.

Weiterhin viel Spaß und tolle Fahrten mit Deiner DCT - und wenn du wieder mal in der Gegend bist komm mal auf einen Eistee vorbei - würde mich freuen. freuen

@ all Wingers here:

Jaha, ich hab meine DCT auch noch, echt wahr!!!

Und, unglaublich aber doch plötzlich passiert: Ich hab seit Freitag auch schon die 1.000km geknackt.

Jawoll! mit Augen rollen

1.000km in fast 4 Monaten, das soll mal erst einer nachmachen.... abgelehnt

In diesem Zeitraum bin ich übrigens mit meine anderen Mopeds über 12.000 km gefahren....

Eigentlich stand die DCT immer artig und sprungbereit seit Wochen unterm Carport, mit so um die 800 km auf dem Tacho.

Dann musste ich berufsbedingt am letzten Donnerstag schnell hier und da hin, und weil die DCT am einfachsten raus zu schieben war, musste sie dran glauben. Zack, einen Tag später 400 km abgespult.

An dieser Stelle noch einmal meinen ganz herzlich Dank an die tollen Mitarbeiter von Honda- Harke in Bergedorf (Marco,Jana,David) die mir am Freitag schnell zwischendurch die 1.000er Inspektion gemacht haben, ohne Termin und ohne Wartezeit.

Absolute Empfehlung dort für Goldwinger aus dem Hamburger Einzugsgebit, Meister, Mechaniker(in), Verkäufer und Cheffe: alle supernett und entgegenkommend.
SO soll das sein! freuen freuen freuen

Danke!!!
lachen

Worauf ich noch warte, von Honda jetzt: Wo bleibt mein Pokal für die ersten geschafften 1.000 km???

Und wo bleibt die Gummipuppe für hintendrauf wegen bessere Straßenlage???

Ich waaaarte....

Resümee nach 1.120 km mit der DCT

die Guten Seiten:

1.) sieht gut aus, obenrum jetzt
2.) springt immer gut an
3.) man kann ihr gut ei machen - glatte Flächen überall, sehr streichelfreundlich, auch für Grobmotoriker zunge raus
4.) Keine Ölflecke unter dem Motor
5.) Verbraucht wenn aus ist gar keinen Sprit
6.) Musikanlage ist toll, der ganze Carport, also alle anderen Mopeds und alle Besucher hier sind zufrieden
7.) Sitzposition ist immer noch erste Sahne, echt jetzt
8.) Bremsen sind immer noch Klasse, auch gut
9.) Im Sportmodus geht sie untenrum so einigermaßen vorwarts - prima
10.) Reifen halten sehr gut wenn man nicht damit fährt
11.) Frisst kein Brot und auch sonst nicht die letzten Haare vom Kopf
12.) Verhält sich unterm Carport unauffällig und drängt sich nicht in den Vordergrund
13.) In den Packtaschen und im Topcase kann man beim grillen gut alles verstauen wenn der Schrank hier zu voll ist - sogar diebstahlsicher damit nicht einer alles wegfuttert. Dafür reicht das Gepäckvolumen dicke aus, wollen ja eh alle abnehmen.
14.) Die Rückfahrhilfe ist auch gut - man kann daran mit einem Seil 5 volle Bierkästen rückwärts aus der Werkstatt ziehen - DAS kann sonst kein Moped!
15.) sorgt nie für Gesprächsstoff und sinnfreie Laberei, interessiert einfach keinen der Eimer.
16.) Portokasse ist nach dem Kauf etwas übersichtlicher. cool

Die schlechteren Seiten:

Mist verdammt, keine Zeit mehr, ich muss jetzt sofort raus, der Grill kocht sonst über, und das Bier brennt an.

Alles Gute Leute und weiterhin tolle Fahrten auf Euren geliebeten Wings - und wer in der Gegend ist kommt einfach auf eine Kaltschale am Deich vorbei. zunge raus

So long lachen

Willy


#144  01.07.18, 08:50:42

Megascooter

(Mitglied)



Nach nunmehr 3 Monaten und 4 Tkm mit der DCT möchte ich mal meine Eindrücke schildern.

Historie: GN 250, NTV 650 Revere, Burgman 650, R1200 RT, R1200 GS. In den 90ern sind wir mit der Revere viel verreist, mit den späteren Fahrzeugen waren es eher Tagestouren. Lediglich mit der RT waren wir noch ab und an auf mehrtägigen Touren. Auf der GS ist meine Frau in 2 Jahren vielleicht 200 km mitgefahren. Zu hoch, keine Lust, Blabla.

Im Juli habe ich mir die GW angeschaut, nach Probefahrt und 2 Tagen Miete habe ich sie behalten. Nach der Erfahrung mit der GS hatte ich meine Frau von vornherein gleich mitgenommen. Einen Langstreckentourer, um Sonntags alleine 100 km zum Bikertreff und zurück zu fahren, brauche ich nicht.

Kurzum...sie liebt das Ding. Wir waren 5 Tage in Rhön und Spessart unterwegs, haben diverse Tagestouren ins Umland gemacht. Der ganze technische Kram interessiert sie nicht, sie fühlt sich hintendrauf wohl, und das Manko an Ladekapazität konnten wir durch den Topcaseträger und SW-Motech Tasche zu Ihrer Zufriedenheit lösen.

Mein Eindruck bisher:
DCT: funktioniert. Anfangs habe ich beim Suchen nach Kupplungs- oder Handbremshebel noch ins Leere gegriffen, das hat sich gegeben. Ich fahre in Tour, in der Stadt in Econ, schalte vor Kurven oder Ampeln manchmal manuell runter. Rain habe ich einmal bei Nieselregen benutzt, hat bei verschmutzter nasser Fahrbahn sicher seine Berechtigung, aber es hat ja fast nie geregnet dieses Jahr. Sport habe ich Solo und mit Sozia mal ausprobiert, zeigt, wieviel Leistung im Motor steckt, brauche ich aber nicht. Insgesamt ist die manuelle Schalterei nichts, was ich wirklich vermisse, im Gegenteil, ich empfinde es als deutlichen Komfortgewinn.

Gewicht: davor hatte ich Sorgen, die GW ist immerhin 100 kg schwerer als die RT. Ist aber im Alltag dank niedrigem Schwerpunkt, breitem Lenker, Rangierhilfe und gut ausbalanciertem Ständer kein Problem.

Zuladung und Gepäck: die Zuladung ist etwas knapp kalkuliert, die Wing fährt aber auch mit 20 kg mehr souverän und sicher. Das Gepäckvolumen ist an sich ausreichend, allerdings sind Koffer und Topcase arg verbaut. Ich hatte noch nie Koffer, in die kein Helm paßt, und jedes größere Zubehörtopcase von Givi schluckt locker 2 Integralhelme. Wir haben Nolan N40, die passen zu zweit gerade man so ohne Kinnteil rein. Mit Kinnteil keine Chance. Selbst meine Arbeitstasche mit Laptop paßt nicht in die Seitenkoffer. Das kann man sich schönreden, ist aber für mich eine klare Fehlkonstruktion. Für mehrtägige Touren kommen wir mit Verzicht, Topcasebrücke und Extratasche zurecht, im Alltag ist das aber immer wieder nervig. Im Gegenzug ist das Fahrverhalten auch mit Extratasche tadellos. Packt man nicht gerade 30 kg auf‘s Topcase drauf, kann ich leer oder vollgeladen keinen Unterschied feststellen. Btw., den schicken Organizer samt Teppich im Topcase habe ich gleich wieder rausgenommen, sonst passen nicht mal die beiden Nolan rein.

Fahrverhalten: super. An das oft kritisierte „fehlende Gefühl für‘s Vorderrad“ bin ich dank Telelever von den BMWs gewöhnt. Federung und Komfort sind gut. Wenn man erst mal das Vertrauen hat, daß die schwere Kiste sich dank 6 Zylinder in jeder Lage und jeder Drehzahl beschleunigen und bremsen läßt, fährt sie sich easy. Jemand, der mit kratzenden Rasten um die Kurven fährt, bin ich eh nicht.

Technik: ist alles dran, was man braucht. Ich habe bisher nichts vermißt. Die Bedienung ist gut und logisch. Und ich hoffe, ich werde niemals den Airbag ausprobieren müssen. Apple CarPlay samt Telefonieren funktioniert, kann ich beim Motorradfahren aber dankend drauf verzichten.

Navi: Öhm...ja. Ich fahre eigentlich nur mit A -> B Navigation, das funktioniert. Ziele mit dem Drehregler einzugeben, ist deutlich nerviger als mit einem Touchscreen. Eine Umfahrungsroute vor einer Baustelle einzugeben, ist mir bisher nicht gelungen, allerdings habe ich hier schon einen Hinweis bekommen, wo ich im Handbuch nachschauen soll. Einziges Manko: zuweilen ist das Navi die ersten ein, zwei Minuten etwas planlos, danach läuft es ohne Probleme.

Motor: treibt das Moped in jeder Situation souverän an. In Verbindung mit dem DCT führt das bei mir zu einem richtig entspannten Fahren. Frei nach dem Motto von Rolls Royce: wieviel Leistung? Genug.

Fazit: jeder geht mit seinen eigenen Maßstäben an den Kauf eines Motorrades. Ich kann verstehen, daß Leute, die von der alten 1800 kommen, da ganz andere Kriterien haben als wir. Wir wollten einen Tourer mit zeitgemäßer Ausstattung, auf dem man es bequem einen Tag lang aushält, und wir sind rundum zufrieden. Ich warte aktuell auf Komfortbank (wegen der besseren Rückenabstützung), Windableiter und eine V-Stream Scheibe, die genauso hoch, aber etwas breiter ist als die Originale. Aber auch so ist Windschutz und Komfort in Ordnung. Wir haben aber auch nicht den Anspruch, zu zweit mit Campingausrüstung 3 Wochen zu verreisen. Regenfahrten mußten wir noch nicht ausprobieren. Wir haben im Augenblick einfach eine Menge Spaß mit der Wing, und dafür hatten wir sie angeschafft.


Gruß Achim
#145  15.10.18, 09:22:03

biwak

(Mitglied)


Ich konnte die neue mit DCT einen Tag lang in den Schweizer Alpen rumscheuchen. Nach einer überraschend kurzen Eingewöhnungszeit gefiel mir das DCT immer besser. Auch auf echt engen Bergstrassen mit Haarnadelkurven nicht das geringste Problem.
Die Wing war um einiges leichter als meine Moto Guzzi zu fahren. Das DCT passt sehr gut zu diesem Motor, nur gelegentlich habe ich per Hand nachgeholfen, was ja jederzeit möglich ist.
Für mich passt dieses Getriebe sehr gut zu diesem Motorrad (mir fehlt natürlich der Vergleich zu den alten 6-Zylindern).

lg,Franz



#146  10.09.19, 11:11:51

Marcus

(Mitglied mit Biete)



Hallo Franz den Vergleich brauchst Du an und für sich auch nicht.

Seit dem 1800cc. Modell SC 47 von 2001 ( Die erste 6 Zylinder GL 1500 wurde bis 2000 gebaut ) ist die Wing immer handlicher, agiler und sportlicher geworden was von Honda wie man an dem heutigen Modell feststellen kann natürlich auch so gewollt ist.
Zwischen der im Vergleich sehr schwer, behäbig und wenig Dynamisch zu fahrenden 15er ( 1988 - 2000 )und der 1800er von 2001 liegen schon Welten was Handling und leichte Fahrweise, Bremsen ecc. angeht.
Nochmal eine gehörige Schüppe drauf legt nun die neue 18er.

Liest man sich die Diversen Veröffentlichungen, Testberichte und Bücher zur Goldwing durch einschl. der Entwicklungsgeschichte, verwundert es nicht , das die neue 18er eben so ist wie sie ist.
Den Weg der Goldwing ein sportlicheres Image zu verpassen um neue Käuferschichten zu erschließen hatte Honda schon 2001 eingeschlagen und bis heute konsequent weitergeführt.



Gruß aus dem schönen Sauerland
Marcus ( GL 1500 SE - 50th. 1999 )


#147  10.09.19, 15:12:02
[ Neue Beiträge ]
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:

Ähnliche Themen
Thema Antworten Hits Letzter Beitrag
93 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag Wetter aktuell 2
3142 43924
12.05.19, 11:18:32
Gehe zum letzten Beitrag von snowfan
59 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag Garmisch Tour 2013
1840 199490
16.09.13, 21:12:41
449 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag Bilder unserer GoldWings
1939 89553
10.11.19, 16:46:22
Gehe zum letzten Beitrag von uli#177
25 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag Stottern mal da und mal wieder weg! Vergaser? Zündsystem?
239 63489
27.06.14, 18:35:17
Gehe zum ersten neuen Beitrag Sie gehört mir, aber ist noch nicht hier.
96 23136
26.02.08, 06:20:49
Gehe zum letzten Beitrag von Karl-Heinz
Archiv
Impressum

Ausführzeit: 0.1954 sec. DB-Abfragen: 18
Powered by: phpMyForum © Christoph Roeder