[ Neue Beiträge ]
Autor Nachricht

BrandnerKasper

(Mitglied)


Themenstarter

Hallo zusammen,

ich habe lange überlegt, ob ich mich hier wo ranhängen oder einen neuen Thread starten sollte. Ich habe mich zu letzterem entschieden, und zwar aus folgendem Grund:

Ich hatte noch nie eine Goldwing, habe aber immer schon davon geträumt, "sowas" mal zu fahren "auf die alten Tage".
Entschieden habe ich mich letztlich für die neue 2018er mit DCT. Da ich aber völlig unbedarft bin, was das ganze Thema "Goldwing" und die Szene drumrum angeht; und ehrlich gesagt keine Ahnung davon habe (ausser Motorradfachzeitschriftwissen), hier im Folgenden mein Resümee nach wenigen tausend gefahrenen Kilometern mit der Neuen:

Die neue 2018er GW ist ein tolles Motorrad. Ja, Motorrad; man kann damit auf die Reise gehen, man kann, wenn´s drauf ankommt, auch mal flott ums Eck, und Brötchen holen geht auch.

Das DCT ist fantastisch; es hilft, den Kopf frei zu halten. Einfach am Hahn ziehen, dann geht es zugunterbrechungsfrei mit kaum merklichen Schaltvorgängen vorwärts bis die Fuhre 180 läuft; klasse! Auch in Kurven, an Berghängen, am Ortsausgang findet die Schaltautomatik meist den Gang, den ich auch gewählt hätte. Das funktioniert wirklich gut, und es gibt ja verschiedene Fahrmodi, von denen zwei auch praxistauglich sind (Tour und Sport). Die beiden anderen (Rain und Eco) sind auch da, aber nun ja... notwendig ist was anderes. Etwas anders als einen Schalter muss man so ein DCT natürlich schon fahren; wenn man im Auto Automatik fahren gewohnt ist, dann fällt die Umstellung leichter. Am Ende der Kurve oder am Ortsausgang einfach mal voll den Hahn aufziehen, ist ja beim Schalter nicht unbedingt das, was man üblicherweise tut, aber hier eben manchmal sinnvoll. Dann geht´s zwei Gänge runter, und das Ding geht vorwärts. Jederzeit kann man natürlich auch manuell eingreifen; beim überholen auf den Minus - Knopf "klick klick Vollgas", und vorbei. Macht Spass!! cool cool cool

Der Gepäckraum: 110 Liter sind nicht mal so wenig; aber, was ich höre, eben deutlich weniger als früher, und zwar satte 40 Liter im Vergleich zum Vorgängermodell. Ich kann damit immer noch verreisen, ein paar Socken passen neben der Zahnbürste schon noch rein, aber warum dieser Rückschritt?
Und was ein Witz ist: in das Topcase passen NICHT zwei vollwertige Integralhelme hinein! Das ist ja wohl ein schlechter Scherz bei einem solchen Reisedampfer. Mein Traum vom Motorradfahren geht nämlich so: Schönes Wetter draussen, Schatz, komm steig auf, wir fahren nach Nürnberg oder Bamberg; dort angekommen, die Helme in das Topcase und unbehindert mit der besten aller Sozias durch die Innenstadt schlendern. Und das geht mit diesem Motorrad NICHT.
Der Witz: Ich schätze mal, daß in D durchschnittlich ein XL- und ein M - Klapphelm hineinpassen sollte bei dem für eine Goldwing typischen Klientel. TUT ES ABER NICHT !! Und zwar nur wegen ein paar wenigen Zentimetern. Ich glaube, daß es relativ leicht technisch zu lösen wäre, eine neuen Deckel für dieses TopcaseDingens zu entwickeln und dranzuflanschen; ich glaube jetzt mal optimistisch an den Zubehörmarkt oder findige Zweit- oder Dritthersteller. Ich habe Honda das geschrieben, bisher keine Reaktion. Sollte von denen noch was kommen, werde ich nachberichten.
Das ist für viele vielleicht ein kleines Detail, für mich aber ein grosses Problem. Mit meiner Crosstourer mit GIVI - Case war das kein Problem.
Und über die Kundenverarsche Helmschloss würde ich mir gerne jeglichen ernsthaften Kommentar ersparen.

Fahrverhalten:
Ich finde es sehr gut; kommt meiner Fahrweise entgegen. Die Vorderradgabel (oder wie man diese Konstruktion nennen sollte) ist einmalig; Dahingleiten auf hohem Niveau. Ich liebe es!
Und die Bremsen: Hammermässig! Wenn man daran mal etwas herzhafter zieht, ohne wirklich Kraft aufzuwenden, dann ankert das Ding trotz seiner 400 kg - gibt wirklich ein gutes Gefühl, jederzeit an der Grenze der Physik verzögern zu können. ABS setzt sanft ein; nicht zu viel und nicht zu wenig - hier haben die Ingenieure einen tollen Job gemacht.
Meine Crosstourer war mit 280 kg schon nicht gerade ein Leichtgewicht und wollte in die Kurven schon mit etwas Nachdruck gezwängt werden; um so grösser war mein Respekt vor der ersten Fahrt mit der Wing vor den 400 kg Gewicht.
Aber die Sorge war umsonst: Die GW 2018 ist sehr gut ausgewogen. Einmal in Fahrt merkt man die 400 kg nicht. Natürlich fährt man ein schweres Motorrad, das ist klar; aber echt erstaunlich, wie leicht es um die S - Abschnitte auf der Hausstrecke geht. Um die Kurven "wedeln" wäre jetzt sicher übertrieben, aber in Anbetracht der 400 kg - fährt gut ! Und mit etwas Übung richtig flott.

Und dann ist da etwas, was ich bisher in punkto Fahrverhalten noch nicht kannte: Man thront da auf einem herrschaftlichen Bock. Tief unten grummelt ein Sechszylinder, der jederzeit zum brüllen animiert werden kann... dieses "Ich könnte jederzeit, ich muss aber nicht", und auf einmal machen 90 auf der Landstrasse mit Umgebung geniessen Spass - kannte ich so noch nicht. Ist sehr geil !! Das muss es doch sein, dieses Goldwing - Gefühl, oder? cool

Jetzt kommt wieder ein aber: der Motor - wie oben beschrieben - klingt wirklich klasse. 6 - Zylinder - Boxer kannte ich bisher nur aus Autos eines Zuffenhausener Sportwagenherstellers - Darauf muss man erst mal kommen, sowas in ein Mopped zu schrauben. Absolut klasse Idee!
Der tolle Klang ist aber ZU LAUT - und das auch noch in einem wirklich äusserst unangenehmen Frequenzbereich. Mit einem Shoei neotec II glaube ich einen einigermassen guten Helm zu besitzen; aber ich kann die GW nur mit Gehörschutz fahren. Sie ist deutlich lauter als die Crosstourer - und wie gesagt, der Frequenzbereich beim Beschleunigen so zwischen 3000 u. 4500 Touren unter Vollast - da drückt´s bei mir ganz unangenehm am Trommelfell. Vielleicht bin das nur ich, aber ich finde es DERARTIG unangenehm... ich kann mir nicht vorstellen, daß das nicht leiser geht. Da ist es dann schnell vorbei mit dem oben beschriebenen herrschaftlichen dahingleiten.

Dann aber wiederum - die sieben Schaltstufen beim DCT sorgen dafür, daß man 100 km/h mit 2000 U/min fährt, und Reisen auf der Bahn mit 140 macht man mit etwas über 2500 Touren. Das ist derartig angenehm... Gas etwas zurücknehmen, und dann gleitet es sanft dahin. Das ist wirklich einmalig.

Das Navi: Leitet einen von A nach B. Gerade noch so mit 8 Wegpunkten, das war´s auch schon. Ist kein echtes Motorrad - Navi. Keine brauchbare Routenplanung, keine brauchbaren Motorrad - Optionen (z.B. kurvenreiche Strecke). Sehr schade, daß hier die Chance vertan wurde, den Kunden etwas besonderes anzubieten. Bleibt abzuwarten, ob (und zu welchen Mondpreisen) per Softwareupdate aus diesem A nach B - Weghelferlein ein ernsthaftes Motorrad - Navi werden könnte.

Absolut klasse wiederum: Apple Car play. Wie geil ist das denn? Schnell eine Goldwing - Playlist zusammengeklickt, das Ding hinten im (zu kleinen; erwähnte ich es schon? lachen )Topcase angeschlossen, und ab gehts mit der Lieblingsmusik - wahlweise über die (gar nicht mal so schlechten) Bordlautsprecher oder die Helmbeschallung. Zusammenspiel von Helmsystem, Navi, Carplay klappt bei mir einwandfrei.

Ich hör jetzt mal auf, sonst wird´s doch gar zu lang... demnächst lege ich noch nach.

Fazit : Viel Licht, leider auch ein wenig Schatten, aber insgesamt ein tolles und ganz klar das geilste Motorrad, was ich je hatte.

Liebe Grüsse in die Runde,

Christian

#1  06.11.18, 23:19:38

gl1800b

(Mitglied)



Schön geschrieben Christian, "die Goldwing ist ein Motorrad" und sogar eines der "geilsten". gut_gemacht


es grüßt der Bernhard aus Heidelberg
#2  07.11.18, 22:55:16

Readme

(Mitglied)



Schöner Bericht. Meine DCT ist auch meine erste Goldwing und in einigen Deiner Beschreibungen entdecke ich mich wieder.

#3  07.11.18, 23:15:12

Winger5502

(Mitglied)



Hallo Christian, zuerst mal ein großes Lob, dein Bericht über die neue Goldwing ist allererste Sahne und deckt sich in sehr großen Teilen mit meinen bisherigen Erfahrugen mit dem Teil.

Genau wie du hatte ich vorher auch keinerlei Erfahrung mit einer Goldwing, habe auch nie davon geträumt und wollte auch nie eine haben da mir das Vorgängermodell so ganz und gar nicht gefallen hat. Viel zu voluminös und eher, wie so schön von manchen beschrieben, eine rollende Schrankwand, also absolut keine Option für mich.

Nachdem ich allerdings die neue das erste mal live gesehen habe und dann auch noch gefahren bin war's um mich geschehen und ich musste sie einfach haben. Es ist in der Tat, wie du beschrieben hast, ein tolles Motorrad, nein, völlig untertrieben, ein supertolles Motorrad. Bin noch nie so entspannt Motorrad gefahren wie auf diesem Teil, und ich fahre schon lange da ich nun mit meinen inzwischen 63 Jahren auch kein Jüngling mehr bin.

DCT kannte ich vorher nicht da ich die letzten 20 Jahre Pan European gefahren bin, begeistert mich aber jeden Tag auf's neue. Deinen Ausführungen darüber ist nichts hinzuzufügen, geht einfach alles wie von selbst und das finde ich oberstgenial.

Gepäck, nun ja, könnte ein kleines bisserl mehr sein, da bin ich aber auch wohl ein wenig von der Pan verwöhnt, da konnte man schon ein wenig mehr verstauen. Zwei Helme ins Topcase war kein Problem, geht jetzt leider gar nicht mehr, auch nicht in die Koffer was bei der Pan auch kein Problem war. Dies empfinde ich auch als ein wenig nachteilig und man muss sich halt damit arrangieren, war aber kein Kriterium mir die Wing nicht zuzulegen.

Fahrverhalten: Dein Satz mit dem dahingleiten auf hohem Niveau entspricht genau meinem Empfinden, wundert mich nicht das du es liebst, ich tue es auch.

Navi? Eine einzgige Katastophe, aber auch damit muss man sich wohl arrangieren. Überhaupt kein Vergleich zum TomTom das ich auf der Pan hatte, um Längen schlechter. Nichts ist mehr mit kurvenreichen Nebenstrecken und so, schrecklich. Behelfe mir momentan so das ich die max. 8 Wegpunkte ausnutze und möglichst kleine Käffer abseits der großen Bundesstraßen eingebe um ans Ziel zu kommen dann fährt dieses Navi auch auf etwas kleineren Straßen und fährt nicht ständig auf großen Bundesstraßen herum. Man muss sich halt zu helfen wissen, dann gehts schon, denn ich möchte mir eigentlich kein zweites Navi irgendwo installieren obwohl ich daran schon etliche Male gedacht habe.

Mein Fazit: Sehr viel Licht, nur ganz wenig Schatten (mit denen sich allerdings leben lässt), aber insgesamt genau das richtige Motorrad zur rechten Zeit für mich nach 20 Jahren Pan fahren.

Um es zum Schluss mit deinen Worten zu sagen: Ein tolles und ganz klar das geilste Motorrad was ich je hatte.

Die besten Grüße an alle,

Wolfgang


Ich lege mein Geld jetzt in Steuern an, denn die steigen bestimmt.
#4  09.11.18, 00:37:45

Marcus

(Mitglied mit Biete)



Sie ist auch aus meiner Sicht auch ein schönes Motorrad aber :

Eine rollende Schrankwand bietet eben DAS Platzangebot welches einer GOLDWING gebührt.

Mit Flip Flops, T Shirt und kurze Hose in die Stadt und dabei ALLE Motorradklamotten für zwei Personen im Moped einschl. Helme, obwohl - zwei gute Helmschlösser hat sie ja auch noch.
Ich könnte also vier Helme unterbringen. cool
Das geht nur mit der Schrankwand - na ja, halt eben mit DER GOLDWING.

Kasper, man kann nicht alles haben.

Ich bleibe bei meinem Reisedampfer zwinkern
Die einzige Goldwing die zu 100% Langstreckentourer und 0% Sporttourer ist - und das ist gut so!

Jeder hat da so seine Vorlieben.


Gruß aus dem schönen Sauerland
Marcus ( GL 1500 SE - 50th. 1999 )


#5  09.11.18, 17:42:40

gl1800b

(Mitglied)



Das hast du gut gesagt, jeder hat so seine Vorlieben! Man muss die halt nur erst Mal kennen, dann wird alles leichter und man schaut nur noch nach rechts und links wegen dem Verkehr. zwinkern

Ja und wegen dem Navi, auch ich fahre "nur" kurvenreiche Nebenstrecken. In meiner Gegend läuft das Navi immer zur Info mit ohne Zielführung. Aber wenn ich ein Ziel habe welches Navigation braucht suche ich mir einen Ort in der gewünschten Richtung und Entfernung aus, der ist dann erstmal mein Ziel. Der Vorteil ist hierbei das das Navi in der Option kürzeste Wegstrecke dann tatsächlich auch kleine Nebenstrecken auswählt und wenn ich die Route verlasse keine langen Neuberechnungen anstellt als wenn ein weites Endziel ausgewählt ist. Ab dem Ort der zur Pause gewählt war, geht es dann mit einem Klick aus letzte Ziele genauso weiter zum nächsten Ziel, oder auch schon mal direkt auf der Strecke zum "neuen" Ziel. Ich achte darauf das keinesfalls mehr als 150km zu navigieren sind. Und schon macht das Navi Spaß, welches bei mir weder im Auto noch auf dem Motorrad akustisch aktiv werden darf.
Wenn ich ein abbiegen verpasse oder sonst wie aus welchem Grund auch immer die Route verlasse, wird unmittelbar eine Alternative angezeigt.
Ich bin schon viel Kilometer Motorrad gefahren aber eine Route mit zig Wegepunkten habe ich noch nie vermisst. Zuhause vorab im Google-Maps schau ich auf die Strecke und in wenigen Augenblicken mit nutzen der Zoomfunktion sehe ich über welche Orte ich mein Ziel erreichen möchte, diese gebe ich dann einzeln im Navi ein und habe so auf der Strecke alle Möglichen, angepasst auf die tatsächlich angetroffene Situation und Verfassung.
Wenn ich ein Motorrad beurteile mit in bezugnahme des Navis, da wären meine Kriterien die Sichtbarkeit der Anzeige und eine einfache Menüführung. Aber auch einen sicherStromverbindung so das das Teil wenn man es wirklich Mal braucht auch funktioniert. Das war bei meinen Nachrüstnavis auch mit Aktivhalter nicht immer so sicher.
Warum nun das neue Navi der GL so ein Problem sein soll erschließt sich mir nicht.


es grüßt der Bernhard aus Heidelberg
#6  09.11.18, 19:39:18

Olli/Lippstadt

(Mitglied mit Biete)



@Wolfgang,
nach der Pan kann es nur eine Steigerung geben. Ich habe, wie Du weisst, die alte SC47 und daher kein Stauraumproblem, dazu noch Solo-Fahrer, meine Holde mag das Biken nicht. Wenn meine Maschine DCT und TCS hätte, wäre es perfekt. Ich habe die neue GL bei Fuchs ausgiebig inspiziert, mir taugte die Sitzposition überhaupt nicht, aber ich bin mit LWS-Schaden überhaupt kein Maßstab in Sachen "bequem sitzen". Ich fahre auf meiner GL mit einem unter den Boppes geschobenen orthopädischen Kissen, damit halte ich es stundenlang ohne Schmerzen aus, der Tag wird zu kurz zum Fahren, früher undenkbar.
Zitat von gl1800b:
Warum nun das neue Navi der GL so ein Problem sein soll erschließt sich mir nicht.
@Bernhard,
über das problematische Navigationssystem der neuen GL 1800 haben sich die Neubesitzer hier im Board schon reichlich aufgeregt, das kann man nachlesen.




Goldwing 1800 / CBF 1000

http://www.honda-paneuropean.de/portal.php
#7  09.11.18, 20:56:07

gl1800b

(Mitglied)



Ja Olli du sagst es, deshalb Frage ich mich ja was vom Navi erwartet wird und ob nicht vielleicht die verschiedenen Möglichkeiten der Routing Optionen nicht wirklich entsprechend angewendet werden.
Olli es ist schön von dir mir Mal wieder auf die Sprünge zu helfen, aber sei getrost ich habe gelesen, warum sonst sollte ich gerade auf diesen Punkt eingehen?
Es ist mir klar das wohl fast jeder andere Ansprüche an sein Motorrad stellt, aber andererseits ist mir auch klar das fast niemand alle Funktionen wirklich nutzen wird.
Könnte doch sein das mein Tip mit kürzester Strecke im Radius von ca. 100 km der Navigation in gewünschter Weise entgegenkommt.
In der Tat ist es ja so, das die der Routenberechnung zugrunde liegenden Kartendaten fix sind und das Navi seine Berechnungen auch nur nach den in den Karten hinterlegen Daten machen kann.
Ob nun ein Motorradnavi noch topographisch Vorprogrammiert ist und diese Daten mit den möglichen Berechnungsoptionen einbeziehen kann, wer weiß das? Klar ist das manche Motorradfahrer auch vorgefertige "Motorradtouren", oder selbst eigene Strecken mit Kartenprogrammen online und offline planen möchten und diese dann mit vielen Wegepunkten ins Navi hochladen und dann enttäuscht sind wenn in der Realität beim Fahren nach der Navigation z.B. die Wegepunkten Probleme mit ihrem quittieren machen, oder sonstige Probleme in der Handhabung auftauchen.
Ich denke doch lieber Olli, das man schon darüber sprechen kann was genau das Problem des Einen und Anderen wäre, denn der Dritte hat wieder andere Vorstellungen und hätte für ihn genommen dann überhaupt keine Kritik in dem Fall. Was ist denn dabei darüber zu "sprechen", dümmer wird man dabei sicher nicht!
Und Olli du solltest halt nicht alles lesen, denn du weißt ja schon ALLES und musst nicht schlauer werden. Fixe Meinungen sind so oder so sehr schwer zu bewegen, denn fest ist fest aber nach fest kommt dann in dem Falle nicht ab, eine Meinung kann wachsen kann sich verändern, eine Meinung muss nicht erst auf null, also bitte etwas mehr Toleranz, auch "wen" meine Texte unterfordern.


es grüßt der Bernhard aus Heidelberg
#8  09.11.18, 22:39:22

gl1800b

(Mitglied)



Des einen Eule ist des anderen die Nachtigall, aber die dann unter dem Schlafzimmerfenster, oh weh.
Egal was soll's warum sollte man überhaupt kommunizieren? Ist wohl hier im Goldwing-forum unter der Preisklasse. Erzählen klar kann man sehr viel aber Kommunikation ist etwas anders, eine Meinung ist doch nicht verpflichtend, ich z.B. werde meinen Umgang mit meinem Motorrad auch nicht mehr ändern wollen, ich bin mit dem was ich mit dem Motorrad mache völlig zufrieden heute, das war nicht immer so. Fürwahr man denkt das Ding sollte dies oder das etwas anders machen können und es gibt vielleicht "besseres" was den Wünschen näher kommt, das ging mir auch Mal so. Aber es ist anders herum man sollte für sich das Beste daraus machen, zum Enduro fahren wäre das Teil die Neue und die Alte und die davor auch eher ungeeignet, da braucht es keine Diskussion. Aber es bleibt die Frage offen warum muss ein Helm in der Pause überhaupt in den Koffer? Ich Frage mich dabei überhaupt auf großer Tour, was nehme ich dann raus aus dem Koffer, das der Helm rein passt in der Pause, oder anders gesagt fahre ich den leeren Koffer spazieren nur das ich unterwegs beim anhalten die Helme rein stellen kann? Wie geht das?
Bin ich unterwegs, reicht Platz für die Jacken ect. die wird man nicht wirklich am Lenker lassen können oder man muss diese herumtragen! Wie groß müsste wohl der Stauraum sein um Jacke(n), Helm(e) ect. beim Parken dort zu verstauen und was kann man dann sonst noch mitnehmen, oder unterwegs anschaffen? Klar in die 15er lassen sich auch noch die Stiefel rein packen, wie Markus bestätigt.

Könnte man evtl. Verhältnismäßigkeit anwenden und mit den Kritikern zusammen überlegen.....wann und wie oft käme das überhaupt vor? Jedenfalls für mich wäre es eher ein Problem immer alle Eventualitäten zu berücksichtigen und mir somit einigen Spaß im Vorfeld zu verderben.
Wenn man Mängel sucht findet man sie auch auf ganz hohem Niveau. Es gibt Anforderungen die erforderlich sind aber viel mehr gibt es unnötige Anforderungen und sogar unmögliche, die gibt es auch und die werden dann möglich gemacht mit vollem Einsatz und Engagement bis dann das Wesentliche auf der Strecke bleibt. Nein finde ich, man muss nicht alles auf die Spitze treiben und z.B. auch noch eine Box auf das Topcase oder einen weiteren Träger unten anflanschen, aber man kann und das ist dann eben wieder ein Hobby für sich.
Allgemein aber sollte gelten in unserem Hobby, Motorradfahren ist das Ziel und ja das kann die "Neue GL" liefern, mindestens genau so gut wie deren Vorgängerin!!!


es grüßt der Bernhard aus Heidelberg
#9  09.11.18, 23:27:36

Olli/Lippstadt

(Mitglied mit Biete)



Ich wollte Dir nur mitteilen, dass darüber schon mal diskutiert wurde. So wie Du das geschrieben hattest, war nicht anzunehmen, dass Du das gelesen hattest. Was Du da jetzt zusätzlich alles hinein interpretiert hast, möchte ich nicht bewerten.


Goldwing 1800 / CBF 1000

http://www.honda-paneuropean.de/portal.php
#10  09.11.18, 23:47:51

BrandnerKasper

(Mitglied)


Themenstarter

Hallo Bernhard,

Du hast völlig recht, es geht bei unserem Hobby um das Motorrad fahren, und alles andere ist schmückendes Beiwerk. Sicher eine mögliche Sichtweise.

Aber: ich weiss nicht, ob Du schon mal in die aktuelle Preisliste von Honda geschaut hast, was die für den "Full - Dresser" mit DCT und Airbag aufrufen. Und ganz ehrlich: da kann man beim Überweisen von 36.000 Euro schon erwarten, daß nicht unbedingt das billigste aller Civic - Navi - Spielzeuge eingebaut ist, sondern eben ein Motorradtaugliches. Klar kann man alle 100 km anhalten und eine Viertelstunde lang neue Wegpunkte eingeben, sicher geht das. Aber ich war es eben gewohnt, am Computer meine Tour vorzubereiten (durchaus auch aus Gründen der Vorfreude), mit z.B. Garmin base camp, das ganze dann auf mein Garmin zümo zu übertragen und los geht´s. Die Technologie nutze ich seit mindestens 5 oder 6 Jahren, ich hätte mich eben gefreut, wenn das Nutzen zeitgemässer Technologie zum Erstellen von Touren bei einem höchstpreisigen Tourenmotorrad möglich gewesen wäre.

Gibt´s eigentlich überhaupt ein Serienmotorrad, das teurer ist als die aktuelle Goldwing? Ich schreibe das jetzt gewiss nicht, um herumzuposaunen, wie toll das ist, daß ich mir so was leisten kann, sicher nicht. Auch ich habe für mein Geld hart gearbeitet. Aber wenn man den Batzen Geld in die Hand nimmt und dafür auf andere schöne Dinge des Lebens verzichtet, darf man schon ein bischen anspruchsvoll sein; meine Meinung.

Ich meine daher schon, daß man in dieser Preisklasse ein bischen was erwarten darf. In einem Auto für 100.000 Euro (dürfte ja übertragen auf den KFZ - Markt so diese Liga sein) möchte ich schliesslich auch nicht die Scheiben manuell hochkurbeln (nur weil´s "auch geht"), sondern elektrisch. Veraltete Technik in ein höchstpreisiges Fahrzeug einzubauen schadet dem eigenen Image. In meinen Augen eine grosse Dummheit von Honda.

Und die Sache mit den Helmen habe ich ja beschrieben; Ausflug mit Sozia in eine schöne Innenstadt und mit der Frau durch die Fussgängerzone bummeln - ich mache das halt gerne ohne den Helm 2 Stunden rumtragen zu müssen. Wäre halt schön gewesen, wenn solche "basics" möglich gewesen wären; ich finde es eben enttäuschend, daß es nicht geht - wie ich beschrieben habe, wegen 3 oder 4 cm. Mehr fehlt ja nicht.

Aber ist ja nur meine Meinung, und die habe ich hiermit kundgetan. 90% meiner Ausführungen waren aber schon sehr positiv über dieses - wie ich beschrieben habe - geilste Motorrad, das ich je hatte. Ich hätte mir ja auch ne "alte" 1800er kaufen können, weiss ich ja - aber bei viel Licht darf man schon auch ein wenig Schatten beschreiben. Wie schon gesagt, besonders im Angesicht des saftigen Preises.

Aber ansonsten triffst Du den Nagel absolut auf den Kopf - bei schönem Wetter auf´s Mopped, jeder so, wie er möchte, und jedem seinen Spass. Sehe ich genauso.

@Olli:

Ich dachte auch erst, daß ich auf dem Dingen niemals rückenschmerzfrei fahren kann mit meinen zwei Bandscheibenvorfällen in der Lendenwirbelsäule. Geht in der Serienausstattung für mich auch nicht, ich hab´s ausprobiert. Aber was die Erleuchtung war: die von Honda erhältliche Lordoseunterstützung, die es im ganz offiziellen Zubehörkatalog gibt (heisst da glaub ich einfach "Rückenlehne Fahrer"). DAS ist genial - ich kann 3 - 4 Stunden am Stück fahren ohne die geringsten Probleme. Ich hätte NIE gedacht, daß das kleine Ding so viel ausmacht. Ist aber unglaublich gut; und dann passt auf einmal auch die Sitzposition durch dieses leichte Anlehnen. Ist echt genial !!
Und dann passt es auf einmal: Schmerzfrei auf ner Goldwing sitzen, und trotzdem DCT geniessen. Das ist es dann. cool

Liebe Grüsse an alle,

Christian



#11  10.11.18, 01:54:18

Megascooter

(Mitglied)



Da es de facto ja schon 2 Versionen gibt (mit und ohne Topcase), könnte Honda auch eine dritte mit größeren Kofferdeckeln und größerem Topcase nachschieben. Es sind in der Tat nur wenige cm, die für 2 Helme fehlen, und das Handyfach, das sich bei der Airbag Version im Koffer befindet, macht die Sache nicht einfacher. Ausweichen auf die Koffer geht ja auch nicht.

Unsere 2 Nolan passen auch nur rein, wenn ich den Teppich plus Organizer wieder rausnehme.

Bezgl. Sitzkomfort habe ich mir jetzt die andere Bank gegönnt. Sitzt sich besser, weil man nach hinten besser abgestützt ist (Danke, Klonko). Und weil ich das Ding aufgrund der exorbitanten Preisdifferenz aus Übersee bestellen mußte, hab ich mir gleich noch die diversen Windabweiser mitgeordert, die sind aber noch nicht dran.

Die V-Stream scheint den Ansaug-Effekt zu haben, der bei der Serienscheibe zuweilen bemängelt wird, der mir aber selbst nie aufgefallen ist. Notfalls kommt die Originale wieder dran, aber erstmal schauen, was die Sozia sagt, und die will bei einstelligen Temperaturen nicht mehr mitfahren.


Gruß Achim
#12  10.11.18, 07:59:38

Michael

(Mitglied mit Biete)


Wenn man schreibt das die neue "Goldwing" ein super Motorrad ist, kann ich nichts dagegen setzen und muß jedem absolut zustimmen. Aber solche Motorräder haben Kawasaki, Yamaha, Suzuki, BMW u.s.w. auch. Schaltassistenz und verschiedene Arten von Automatik gibt es ja auch schon seit längeren und die Fahrwerke waren auch schon immer besser. Gegen Modernisierung ist ja auch nichts einzuwenden.

Du schreibst. "Du hast völlig recht, es geht bei unserem Hobby um das Motorrad fahren, und alles andere ist schmückendes Beiwerk. Sicher eine mögliche Sichtweise."

Diese Sichtweise stimmt eben nicht. Goldwing fahren ist tatsächlich nicht nur Motorrad fahren. Goldwing fahren ist Kult, ähnlich dem Harley fahren. Nur das Honda sich jetzt davon entfernt, was Harley nicht macht.
Es ist klar das sich Neueinsteiger sehr wohl auf der neuen Goldwing fühlen, aber Goldwing ist was anderes. Da stecken schon Geschichten und Geschichte dahinter. Ich denke das einige Goldwinger verstehen was ich meine.

Noch etwas zum Navi, ich fahre jetzt schon seit Jahr und Tag ohne Navi und habe so wirklich sehr schöne Strecken entdecken können, auch Europaweit. Mit etwas Orientierung und Karten geht das tatsächlich auch noch. Ich möchte niemanden beleidigen, aber mit dem Navi gibt man ein Stück Hirn und auch das Abenteuer Motorrad fahren ab.






#13  10.11.18, 10:47:29

gl1800b

(Mitglied)



In der Tat Christian, das ist schon eine Menge


es grüßt der Bernhard aus Heidelberg
#14  10.11.18, 10:57:11

gl1800b

(Mitglied)



Geld, aber relativ.
Ich habe gerade viel dazu geschrieben nur leider ist der Text abgestürzt, daher nur das Fazit.
Ich wünsche uns allen sehr viel Freude und Entspannung mit dem Motorrad um Kraft für den Alltag aus dem Hobby zu schöpfen! cool
Dabei ist es wenig hilfreich wenn wir uns und anderen durch aufbauschen von unerreichten Erwartungen selbst den Spaß mindern.


es grüßt der Bernhard aus Heidelberg
#15  10.11.18, 10:57:43

Winger5502

(Mitglied)



Zu Stauraum und Navi hätte ich da jetzt auch noch ein paar Anmerkungen.

Zuallererst, fahre seit Jahr und Tag (seit '98) auschließlich mit dem Moped in Urlaub, kreuz und quer durch Europa mit Gepäck und Sozia. Kommt mehrere male im Jahr vor und erstreckt sich dann meist über einen Zeitraum von 1-2 Wochen, manchmal auch drei.

Für das Gepäck hat es bisher immer gereicht, habe dafür nie eine "rollende Schrankwand" gebraucht und auch nicht vermisst. Meist war es sogar eher so das man zuviel anstatt zu wenig dabei hatte, und es wird mir/uns auch weiterhin gelingen alles was man auf einer Urlaubstour benötigt unterzubringen. Sags mal so, wer viel Platz hat nimmt auch viel mit, und wie gesagt meist zuviel.

Jetzt zum Navi. Früher hatte man keins und man ist nach Karte und Schildern gefahren, ging natürlich. Seit ich allerdings das erste Navi ans Moped geschraubt habe möchte ich auf so etwas keinesfalls mehr verzichten.

Planen am PC kommt für mich überhaupt nicht in Frage, will doch nicht schon vorher wissen wo ich nachher herumfahre, ein Graus, da fehlt mir irgendwo die Spannung wo es denn nun so langgeht.

Beim TomTom gibt es ja dieses wunderbare Feature mit den "Kurvenreichen Strecken" das man auch noch auf "nur auf Nebenstrecken" einstellen konnte. Ziel eingeben war alles und das Ding ist in der Tat fast nur in der Walachhei unterwegs gewesen, Städte und große Bundesstraßen hat das Ding dann gemieden wie die Pest, genial.

Dies ist jetzt mit dem Navi der GL nicht mehr möglich und ich vermisse es sehr. Man kann es aber ein wenig austricksen so das man damit leben kann. Lege mal für einen Tag so 300-350 km zugrunde, Ziel eingeben (kürzeste Strecke), Karte gucken und max. alle 40-50km ein kleines Kaff raussuchen und diese dann als Wegpunkte im Navi setzen. Alles in die richtige Reihenfolge bringen wie diese dann abzufahren sind und schon fährt auch dieses Navi ganz ordentlich auf kleinen Straßen, dies macht man dann jeden Tag aufs neue und man hat dann auch seine Freude an diesem Navi. Setzt man die Wegpunkte allerdings zu weit, ich sag mal mehr als 50km, dann ist es bald vorbei mit den kleinen Straßen, das Navi führt einem dann unweigerlich irgendwann mal auf 'ne große Bundesstraße mit womöglich noch viel Verkehr, grausam.

Nochmal, das TomTom war da um Welten besser, kann so ganz und gar nicht verstehen was die sich bei Honda da gedacht haben ein Autonavi in ein Motorrad zu verplanzen. Was brauche ich denn als Motorradfahrer in den POI's Honda Autohäuser, von Motorradhäusern geschweige denn Werkstätten keine Spur, ist für mich ein ausgemachter Schwachsinn.

Aber wie gesagt, geht trotz alledem alles. Sowohl mit dem Stauraum als auch mit dem Navi lässt sich leben, hat mich in meiner Entscheidung pro Wing in keinster Weise beeinflusst weil es trotz dieser beiden "Kleinigkeiten" ein rundherum tolles und gelungenes Motorrad ist. Fahre es verdammt gerne und macht immer wieder jedesmal Lust auf's neue, manchmal möchte man gar nicht mehr absteigen.

Die besten Grüße an alle,

Wolfgang



Ich lege mein Geld jetzt in Steuern an, denn die steigen bestimmt.
#16  10.11.18, 17:39:15

huberbaua

(Mitglied mit Biete)


lachen Das mit dem "schlechtesten Navi aller Zeiten" ist doch eigentlich kein Problem, oder? wtend

Man nehme ein Garmin Zumo 660 (oder ein TomTom, oder was auch immer) und nutze es an dieser 1800er.

Vorteil: Man muss nicht gewohnte Abläufe auf ein Gerät übertragen welche diese gar nicht hergibt. Alles bleibt beim Alten.

Vorteil: Man ärgert sich weniger viel Geld für ein Luxusmotorrad auszugeben aus dem man am Besten das Navi entfernen sollte.

Nachteil: Kostet insgesamt ein bisschen mehr, aber bei dem Grundpreis ist das sowieso uninteressant.

Bei meiner SC47 habe ich das nun schon eine Saison so umgesetzt, ich vermisse nichts und kann mich wie gewohnt "navigieren" lassen. Das die Goldwing dabei noch ein richtig tolles Motorrad ist nehme ich gerne in Kauf!

Vermutlich kann man das auch auf den 2012ern und den Nachfolgern so lösen und damit glücklich werden.

Aber die Koffer sind schon verdammt viel "enger" geworden zunge raus , leider.

Meine 1500er war auch sehr schön, ich vermisse sie schon ! Schnief, schnief!

Viele schönen Stunden auf der Goldwing wünsche ich Allen.

Euer Klaus alles wird gut

#17  10.11.18, 18:38:28

Klonko

(Mitglied)


Ich habe diese Jahr 32’000 km zwischen Orkney und Schwarzem Meer zurückgelegt, nur das Navi von Honda benutzt und bin zufrieden damit. Ich plane die Routen vorgängig auf Basecamp und habe immer mein Notebook dabei. Features wie kurvenreiche Strecke oder nur Nebenstrassen habe ich noch nie gebraucht, sondern plane mit passknacker.com (4217 Pässe in Europa), bestbikingroads.com (6138 Routen in Europa), de.viamichelin.ch (grüne Strassen), maps.google.com (Satellitensicht), Sehenswürdigkeiten (Internet) und meinem Verstand. Damit kann ich langweilige Abschnitte auf Schnellstrassen überbrücken und werde nicht wegen paar Kurven auf überflüssige Umwege geleitet.

Ursprünglich hatte ich auch den Einsatz eines Garmin Navis erwogen (GPSMap 276Cx), aber der Bildschirm, die Zuverlässigkeit (zwei Abstürze auf 32’000 km, das kenne ich von Garmin anders) und das Entfallen eines zusätzlichen Klotzes haben die Nachteile mehr als aufgewogen. Wenn ich gegen Abend noch ein Hotel suchen musste, ging ich auf booking.com, buchte ein Hotel und konnte direkt das Routing in der Karten app öffnen und Apple CarPlay benutzen. Praktisch.

Mit der Beschränkung auf 8 Zwischenziele konnte ich gut umgehen und diese Beschränkung wird im Januar durch ein Update behoben. Favoriten suche und speichere ich in der Karten app oder GoogleMaps app und benutze Apple CarPlay. Was mich mehr stört ist, dass das Honda Navi die Namen der Zwischenziele durch Strassenadressen ersetzt und bei jedem Tunnel und trotz Zoom-Modus bei jeder Abbiegung ein unnötiges Popup-Fenster die drei nächsten Abbiegehinweise ausblendet.

#18  11.11.18, 12:59:50

Olli/Lippstadt

(Mitglied mit Biete)



Zitat von BrandnerKaspar:
@Olli:

Ich dachte auch erst, daß ich auf dem Dingen niemals rückenschmerzfrei fahren kann mit meinen zwei Bandscheibenvorfällen in der Lendenwirbelsäule. Geht in der Serienausstattung für mich auch nicht, ich hab´s ausprobiert. Aber was die Erleuchtung war: die von Honda erhältliche Lordoseunterstützung, die es im ganz offiziellen Zubehörkatalog gibt (heisst da glaub ich einfach "Rückenlehne Fahrer"). DAS ist genial - ich kann 3 - 4 Stunden am Stück fahren ohne die geringsten Probleme. Ich hätte NIE gedacht, daß das kleine Ding so viel ausmacht. Ist aber unglaublich gut; und dann passt auf einmal auch die Sitzposition durch dieses leichte Anlehnen. Ist echt genial !!
Und dann passt es auf einmal: Schmerzfrei auf ner Goldwing sitzen, und trotzdem DCT geniessen. Das ist es dann. cool

@Christian

ich habe Dir dazu eine PN gesandt, um mich hier aus dem Schusssfeld zu bringen.


Goldwing 1800 / CBF 1000

http://www.honda-paneuropean.de/portal.php
#19  11.11.18, 13:14:31

Gerald

(Mitglied mit Biete)



@Achim:
Du hattest weiter oben geschrieben:

Bezgl. Sitzkomfort habe ich mir jetzt die andere Bank gegönnt. Sitzt sich besser, weil man nach hinten besser abgestützt ist (Danke, Klonko). Und weil ich das Ding aufgrund der exorbitanten Preisdifferenz aus Übersee bestellen .......

Kannst mir sagen was das für eine Sitzbank ist und wo Du bestellt hast?
Danke schon mal und Gruß aus Lemgo,
Gerald

#20  11.11.18, 13:55:54
[ Neue Beiträge ]
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:

Ähnliche Themen
Thema Antworten Hits Letzter Beitrag
11 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag Neue Goldwing?!
490 31651
24.07.18, 12:21:14
Gehe zum letzten Beitrag von Michael
434 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag Bilder unserer GoldWings
1903 86412
16.11.18, 06:54:07
Gehe zum letzten Beitrag von Minka
2 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag Erste Fahrt DCT Getriebe - Erfahrungsberichte
144 16368
15.10.18, 09:22:03
5 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag Vier Buchstabensatz 3
5079 383064
21.04.18, 01:22:02
Gehe zum letzten Beitrag von ZappaSEi
16 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag Die neue Goldwing ist da.....ab 2012
182 123013
07.04.12, 13:45:56
Archiv
Impressum

Ausführzeit: 0.1443 sec. DB-Abfragen: 17
Powered by: phpMyForum © Christoph Roeder