[ Neue Beiträge ]
Autor Nachricht

Spinos59

(Mitglied mit Biete)



Das Lager wurde ohne Stütze vorher mehr belastet als jetzt mit,
das Schalten ist auch leichter als zuvor,
also kann es nicht so verkehrt sein.

#41  12.05.19, 17:05:17

Beitragssammler

(Mitglied)


Kann ich so nicht wirklich nachvollziehen, sorry das ich mich da einmische.
Wenn die Welle an welcher der Fußhebel sitzt axial fixiert wird, dann bewirkt das doch erst recht eine tangentiale Belastung der Schaltwelle selbst.
Der Versatz von Schaltwelle zu Fußhebel bewirkt ja genau durch den Hebelweg die radiale Entlastung der eigentlichen Welle.
Zudem muss das Gestänge auch wieder lastfrei in die ursprüngliche Position zurückschwingen können, was diese Fixierung der Hebelachse aber behindert. Zudem kommt noch eine unumgängliche Verspannung durch eine weitere Lagerung welche das dazu nötige Drehmoment erheblich erhöht.
Aus meiner Sicht tritt erhöhter Verschleiß in der Schaltmimik dann auf wenn die Schaltwelle in ihrer Ruheposition eine ständige Belastung durch Vorspannung erfährt, kurz gesagt der Fußhebel eben nicht frei zurückschwingen kann bzw. ständig eine Last erfährt.

#42  12.05.19, 18:54:50

Spinos59

(Mitglied mit Biete)



Nun, so sehe ich das nicht, die Fixierung wie du sie nennst ist ja nicht fest,
weder an dem Sturzbügel noch an dem Gestänge, sind beiden beweglich
und weicht wie oben schon beschrieben nur ca. 1cm von dem Achsenpunkt der Schaltwelle ab.
Sie hält nur das Gestänge davor ab tiefer oder höher als unnötig gedrückt zu werden
und kehrt auch wieder in die ursprüngliche Position des Gestänge zurück.
Der original Shifter mach das selbige, wo liegt da das Problem?

Für mich reicht das.


#43  12.05.19, 19:25:20

Beitragssammler

(Mitglied)


Ach was, der Shifter stützt vorne ab aber ermöglicht durch sein Gelenk noch genau den Drehpunkt welcher durch den Hebel vorgegeben ist. Das passt eigentlich, aber dennoch wird darauf hingewiesen genauestens auf den Befestigungspunkt zu achten, so das die Achse des Führungsgelenkes wirklich parallel zum Gestänge verläuft um Verspannungen zu vermeiden. Der Schalthebel muss seinen Weg uneingeschränkt machen können, das die Schaltklinke spannungsfrei wird um für den nächsten Gang erneut auf die Schaltwalze wirken zu können.
Ansonsten strapaziert es die schwächsten im Glied, das sind die Schaltgabeln und wenn diese abnutzen wird der Gang nicht mehr wirklich gut reingeschoben, also die Paarung der entsprechenden Zahnräder haut dann vorne an die Schaltklauen, dadurch verabschiedet sich deren Hinterschliff nach und nach, bis dann irgendwann die betroffenen Gänge kaum mehr kraftschlüssig werden.
Dagegen ist ein Wechsel von Nadellager und oder Führungsbuchsen der Schaltwelle im Rahmen einer großen Wartung eher überschaubar. zwinkern


#44  12.05.19, 22:53:03

Flüsterer

(Mitglied mit Biete)



Bernhard,

Fast richtig... Für den Tausch der Nadellager muss der Motor genauso weit zerlegt werden wie für den Wechsel der Schaftgabeln, Klauen und Zahnräder...Das ist schon ein bisserl mehr als eine große Wartung.

Der Rest stimmt aber definitiv und ich bin auch der Meinung, dass durch diese mechanische Verspannung der Schaltwelle sich die Probleme häufen werden - der exakt parallele Drehpunkt außen ist immens wichtig, wenn die Konstruktion dahingehend abgeändert wird, dann haut es hin...


LG aus Wien - Umgebung von Martin

´90er GL1500SE Canadian Version
#45  13.05.19, 00:51:26

Beitragssammler

(Mitglied)


Natürlich Flüsterer die "große" Wartung symbolisierte ich mir gedanklich mit mindestens 100tsd. Kilometern Laufleistung und so ein weites Vorausdenken liegt mir nicht. berrascht
Das Thema Verschleiß "anwendbar oder unumgänglich" ist allerdings für mich immer ein großes Thema, vielleicht habe ich mich deshalb hier eingeklingt, als ich diese Bilder sah. abgelehnt

Ich würde mich von und zu schreiben lieber Flüsterer wenn ich deine Fähigkeiten und Möglichkeiten zum Schrauben hätte. Bisher reichte es mir nur den John Deere am Laufen zu halten, aber ich arbeite daran mit dem Ziel, "wenn Rente, mehr Zeit, weniger Geld, also selber Werkstadt" bis dahin arbeite ich noch fleißig an der Theorie. alles wird gut

#46  13.05.19, 08:28:12

Flüsterer

(Mitglied mit Biete)



alles wird gut


LG aus Wien - Umgebung von Martin

´90er GL1500SE Canadian Version
#47  13.05.19, 12:20:39
[ Neue Beiträge ]
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:

Ähnliche Themen
Thema Antworten Hits Letzter Beitrag
6 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag Schalthilfe-Pivot Shifter
27 2607
03.05.19, 15:23:39
Gehe zum letzten Beitrag von Marcus
Gehe zum ersten neuen Beitrag Spiel Schalthebel Restauration - Getriebe
29 4577
13.01.19, 11:57:31
Gehe zum ersten neuen Beitrag Welche Arbeiten noch? - Wartung
29 3944
05.02.16, 11:54:23
1 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag Mal wieder das Getriebe
28 2520
21.07.19, 14:12:45
Gehe zum letzten Beitrag von Urb
Gehe zum ersten neuen Beitrag Fragen zu einer 89er GL 1500 - (Bremsen, Licht, Scheibe, Sitzhaltung, Lenker)
5 699
23.05.18, 13:45:35
Gehe zum letzten Beitrag von wicki
Archiv
Impressum

Ausführzeit: 0.0235 sec. DB-Abfragen: 18
Powered by: phpMyForum © Christoph Roeder