[ Neue Beiträge ]
Autor Nachricht

trikergrufti

(Mitglied)

Themenstarter

Hallo, bin neu hier.
Bin 25 Jahre herkömmliches Trike mit Käfermotor gefahren. Suche was neues.
Wie ist das mit der Kippneigung bei Goldwing-Trikes? Sind ja etwas schmaler und der Schwerpunkt ist höher.
Gibt es da einen Unterschied zwischen z.B. CCS- und EML-Umbauten?
Haben ja auch unterschiedliche Radaufhängung hinten.
Dreirädrige Grüße
Klaus

#1  14.06.20, 16:06:04

trikergrufti

(Mitglied)

Themenstarter

Ok, die Frage war wohl zu speziell.

Dann etwas einfacher:
Wie könnte sich die unterschiedliche Breite von EML- und CCS-Umbau auswirken?

Wie ist das in schnell gefahrenen Kreisverkehren mit rechts-links-rechts Wechsel?
Kann da evtl. das kurveninnere Rad mal abheben? Merkt man das irgendwie rechtzeitig?


#2  16.06.20, 12:35:48

CX/GL Frank

(Mitglied)



Hallo Trikegrufti,

ich kann hier zwar nicht über EML oder CCS umbauten berichten, aber ich kann dir den unterschied zwischen Toth TWA Trike und einem 1500er Lehmann Trike (hier ist eine Starrachse hinten verbaut) näher bringen.

zu aller erst sollte man sagen das die Sitzposition eine komplett andere ist. genau wie länge und Breite der Fahrzeuge.

Wenn ich jetzt die Kurvenfahrt der beiden vergleiche, würde ich behaupten das der kipppunkt bei der Wing dem rutsch punkt des Vorderrads bei dem TWA entspricht.
Soll heißen wenn dein jetziges Trike über das Vorderrad schiebt dann hebt die Goldwing das Beinchen.

Das abheben des kurven äußeren Rades ist in diesem Fall nicht schlimm da durch das verbaute differenzial auf dem kurven inneren dann keine kraft mehr ankommt.

ich persönlich hatte noch keine kritische Situation mit der Goldwing. Mit dem TWA Trike jedoch schon.

Gruß Frank

#3  17.06.20, 07:31:57

trikergrufti

(Mitglied)

Themenstarter

Danke.
Klar, Sitzposition ist komplett anders.
Das mit dem Vorderrad wegrutschen oder hoppeln kenne ich.
Wobei das TWA noch die schmalen Reifen vorn hatte.
Und die Käfer-Pendelachse hinten, mit der das Trike in der Kurve auch mal O-Beine machte...
Deswegen interessieren mich die Hinterachskonstruktionen so.
Die aktuelle Harley Triglide hat ja auch noch eine Starrachse.

Wenn ein Rad hinten ein bisschen sich abhebt, wäre das an sich noch nicht schlimm. Man muss es nur merken - und noch korrigieren können...

#4  17.06.20, 18:32:10

CX/GL Frank

(Mitglied)



Soweit ich weis haben die EML und die CCS Einzelradaufhängung weiß jetzt nur nicht ob das erst ab der 1800er so ist oder ob es auch 15er gab mit Einzelradaufhängung.

Den kippunkt bekommt man auf jeden Fall mit und kann ihn durch Gaswegnahme gut korrigieren.

Hat natürlich auch immer etwas mit dem Radstand zu tun unser Lehmann Trike ist hinten recht schmal das ist nur 1,60m breit das kippt natürlich früher mal, die anderen die ich so kenne sind alle etwas breiter wodurch sich hier der kipppunkt verlagern dürfte.

auf jeden Fall ist das fahrgefühl ein ganz anderes du hast plötzlich Windschutz wo beim "normalen" Trike keiner ist. Und durch den 6 Zylinder auch ein ganz anderes Ansprechverhalten (gut unser TWA hatte nur einen 1200er motor)

#5  18.06.20, 06:26:00

roofmakermichel

(Mitglied)



Das EML-Trike hat ,so meines Wissens eine Spurbreite von 160cm und eine spezielle Aufhängung,auf die ich nichtwissender Weise nicht eingehen kann. Mein Trike ist ein 1800er CSC-Trike mit Einzelradaufhängung. Aus gesundheitlichen Gründen mußte ich auf ein 3-Rad umsteigen. Meine Erfahrungen mit diesem Teil sind folgende. Durch das zusätliche Differenzialgetriebe hat das Trike eine recht ansprechende Beschleunigung trotz des höheren Gewicht,aber die Endgeschwindigkeit endet bei etwa 165 km/h. Die goldwing soll ja auch nicht rasen,sondern bequem dahin gleiten. Die 165 km/m sind aber auch schon das höchste was man dem Trike zumuten sollte.Die Fahreigenschaften sind da echt am Ende ( aufschauckeln möglich ),und durch die Untersätzung des Differenzialgetriebes erhöht sich auch die Geräuschkulisse des Motors. Ansonsten ist das Trike sehr gutmütig zu fahren. Sollte doch mal ein Rad abheben,kann das Trike nicht weiter beschleunigen,durch leichtes Gas wegnehmen,kommt es sehr gut zur Ruhe.Also wenn man es nicht übertreibt,ein entspanntes fahren.
Es ist halt kein Motorrad,und auch kein Auto,ausser bei den Steuern + Versicherung.Wenn man auf dem Bock sitz,hat man vorne natülich ne Bikesiluette,und hinten eben nen Schweinearsch ( ironie ) ,
sitzen bei etwas schnellerer Kurvenfahrt,driftet der eigene Hinten immer etwas zur kurvenäusseren Seite ( Fliehkraft ),weil Kurvenlage geht ja leider nicht. Auch das Lenken geht halt anders,man muß schon etwas arbeiten,und wenn man wieder nach längerer Apstinenz wieder uffn Bock steigt,kann es schon mal etwas Muskelkater geben.
Zu deiner eigentlichen Frage der Kippgefahr: Es besteht schon die Gefahr,wenn man es zu heftig angeht,aber ansonsten ein entspanntes cruisen. Wer sich noch an den alten Golath oder Tempo erinnern kann,da gab es auch ein paar Umkipper bei zu forscher rangehen Weise.
Hoffe der viele Text hilft dir bei deiner Wahl,aber auf jeden Fall möglichst die Finger weg von ner Starrachse. Und die Vorderradgabel sollte auch unbedingt nen vorverlegten Radlauf ( Leicht geknickte Gabel ) haben. Läßt sich leichter Lenken.
So,jetzt fündig werden und ordentlich probe fahren. Und nicht erschrecken,die Preise für solche Trikes sind schon ein bisschen exorbitant.


vieles kann, nichts muß ---- statt Bike jetzt Trike
LG aus dem Südwesten Berlins
Michael
#6  18.06.20, 10:35:32

textildrucker

(Mitglied mit Biete)



@Frank
Schlagt mich nicht da ich Gespannfahrer bin und kein Trikefahrer.
Aber bei mir hebt sich immer die Kurveninnere Seite.
Also bei Rechtskurve kommt der Beiwagen hoch, und der ist bei mir rechts.


Grüße aus Dortmund, Christian
GL 1500 SE (2000, 50th.),Candy spectra Red, Gespann-Umbau von CSC mit Friendship III
WK-Trike Highway, 4-Zyl.Boxer 1300ccm, 44PS mit 255/60R15
Reanult ZOE Intens 136PS vollelektrisch, BOSE-Anlage, Leder-Vollaustattung, Titanium-Grau-Metallic
---------------------------------------------------------------------------------
!!! Durch Druck und Hitze entstehen Diamanten !!!
#7  18.06.20, 13:57:57

roofmakermichel

(Mitglied)



mal grundsätzlich,egal ob Bike oder Trike,beide haben ein grundsätzlich ähnliches Fahrverhalten in punkto kippen oder Beinchen heben,wobei Gespann fahren noch ein ganzes stück anspruchsvoller ist.


vieles kann, nichts muß ---- statt Bike jetzt Trike
LG aus dem Südwesten Berlins
Michael
#8  18.06.20, 14:06:33

rcmwiessner

(Mitglied mit Biete)



Hallo Klaus,
ich kann das was Michael geschrieben hat nur bestätigen.
Wenn du dir ein Trike kaufen solltest, dann nur ein CSC GL 1800. Die Einzelradaufhängung ist gut und durch Veränderung des Winkels der Vorderradgabel lenkt das Trike relativ leicht. Im Kreisverkehr hast du keine Probleme mit ankippen. In den Dolomiten ist es mir einmal passiert, dass wir in einer Spitzkehre etwas zu schnell gefahren sind und da hat sich das Trike leicht angehoben. Den Luftdruck der Hinterreifen musst du auf 0,6 Bar senken ansonsten ist es zu hart. Durch den Umbau hast du auch wenig Bodenfreiheit und musst dann dementsprechend bei Temposchwellen oder Bordsteinkanten aufpassen. Wenn du engere Kurven etwas schneller fährst, dann muss sich der Sozius durch die Fliehkräfte an den Griffen festhalten. Wenn du Normal fährst hast du ein Benzinverbrauch von ca 6-7L auf 100Km. Bei Autobahnfahrten mit Gepäck und Sozius habe ich zwischen 7-9 L auf 100Km verbraucht.Solltest du aber schneller als 140Kmh fahren, dann können es auch gut 10L und mehr werden.
Ich bin zwei Jahre so ein Trike gefahren und es war eine schöne Erfahrung.
Mache unbedingt eine Probefahrt über mehrere Stunden und fahre nicht nur guten Straßenbelag. Auf schlechten Straßen ist es schon sehr gewöhnungsbedürftig. Gullideckel ausweichen ist auch nicht immer einfach. Meistens erwischt es ein Rad. Bin dann meistens mit dem Vorderrad rüber gefahren um den Schlag auf die Hinterachse für den Sozius zu lindern.

Gruß
Rainer alles wird gut



Immer die Wahrheit sagen bringt einem wahrscheinlich nicht viel Freunde, aber dafür die Richtigen.
John Lennon
#9  18.06.20, 18:01:04

CX/GL Frank

(Mitglied)



textildrucker @Frank
Schlagt mich nicht da ich Gespannfahrer bin und kein Trikefahrer.
Aber bei mir hebt sich immer die Kurveninnere Seite.
Also bei Rechtskurve kommt der Beiwagen hoch, und der ist bei mir rechts.


ich habe alle 3 Möglichkeiten zuhause, 1500er Solo, 1500er Lehmann Trike und 1500er Hechard Gespann.

Und ich kann dir sagen du kannst kein Fahrzeug fahrtechnisch mit dem anderen vergleichen.

#10  19.06.20, 06:49:35

trikergrufti

(Mitglied)

Themenstarter

Aah, jetzt wird es interessant. Danke.

Habe inzwischen recherchiert.
EML Martinique: Breite 130cm, Spurbreite 110cm
EML Martinique XGT: Breite 137cm, Spurbreite 110cm
Beide mit Extensodive Gabel

CSC Encore (also für die neue 1800): Breite 150cm, Spurbreite unbekannt
Mit Power Trak Gabel (ist das die versetzte?)

Hmmm, fahrtechnischer Unterschied zwischen den beiden Gabeln?


#11  19.06.20, 19:24:45

roofmakermichel

(Mitglied)



Die Extensodive gabel im EML-Trike wird mit nem Autoreifen + entsprechender Felge gefahren,etwas unruhig weil mehr ungefederte Masse. evtl.Vorteil höhere Km-Leistung
Die powertrack-Gabel ist die vom 1800er CSC-Trike. Laufleistung des Originalen Goldwingreifen liegt bei ca 7000-10000km.


vieles kann, nichts muß ---- statt Bike jetzt Trike
LG aus dem Südwesten Berlins
Michael
#12  20.06.20, 10:49:47

Boxerdoc

(Mitglied)



Hallo Michael,
Du scheinst eine negative Meinung zu EML zu haben. Zumindest liest es sich so.
Ich habe das neue Modell von EML ( Martinique )und kann aber in keiner Weise Deinen
negativen Äusserungen bestätigen.
Das Vorderrad läuft bei mir absolut ruhig und die Lenkung ist leichtgängig.
Hier einen Auszug von EML:
Vorsicht das ist Werbung...
----Das Martinique stellt alles Bisherige an Komfort und Fahreigenschaften in den Schatten. Sowohl bei flotter Fahrt auf Schnellstraßen,
als auch auf kurzen oder langen Touren, ist das Fahrverhalten faszinierend.Diese Fahreigenschaften sind nur durch die Leichtrohrhinterachse
und die bestens bewährte EML ExtensoDive Vordergabel möglich. Die Hinterachskonstruktion ist durch Verwendung nahtloser
Chrom-Molybdän-Stahlrohre sehr leicht. Die Ausgewogenheit zwischen Führung und Komfort wird durch die halb-unabhängige Radaufhängung,
mit zwei vom Cockpit aus hydraulisch vorspannbaren Stoßdämpfern und dem Torsionssystem garantiert. Die Nachteile
von starren- oder Einzelrad-Aufhängungen werden mit dieser Konstruktion egalisiert. Einen weiteren Vorteil bringt diese Konstruktion noch
mit sich. Das Kofferraumvolumen erhöht sich auf 145 Litern, ohne jegliche Einschränkungen im Design hinnehmen zu müssen. Während der Entwicklung
vom Martinique ist an jedes Detail gedacht worden. Und die Standard-Ausrüstung somit ziemlich komplett.
-----

PS: Ich habe eine neue GW 1800. Das komplette Vorderrad ist über den Doppelquerlenkeraufbau entkoppelt. Somit hat man keine Schläge oder vibrationen an den Handgriffen.


Bleibt sauber und gesund
Gruß Matthias
#13  10.01.22, 15:49:06

roofmakermichel

(Mitglied)



Ich will + kann das EML-Trike garnicht schlecht reden,da mir dafür keine Erfahrung vorhanden ist. Ich fahre ein CSC-Trike wie geschrieben und kann mich nur dazu eingehender äußern. Aber eben nur meine Erfahrungen,jeder hat nen eigenen Fahrstil,und macht halt auch seine eigenen Erfahrungen,die sich nicht unbedingt mit meinen decken müssen.
Ansonsten denke ich,daß kein Trike mit einem anderen Trike wirklich verglichen werden kann,da alle Modelle schon mal im Aufbau völlig unterschiedlich sind. Bleibt nur,selber ausgiebig Probefahren und für sich das richtige zu erfahren.
Weiterhin regelt aber immer noch die Physik die Möglichkeiten / Grenzen eines Trikes,egal welches. Sie kommen alle irgendwie an die Grenzen des machbaren.

Aber hoffentlich kommt bald wieder Frühling und ne Coranafreie Zeit,damit man überhaupt wieder was ordentliches planen + erfahren kann,eben halt gegen diese Physik.
Also bis bald,vielleicht dann auch mal wieder auf hoffentlich stattfindenen Bikertreffen.


vieles kann, nichts muß ---- statt Bike jetzt Trike
LG aus dem Südwesten Berlins
Michael
#14  10.01.22, 20:55:31

Boxerdoc

(Mitglied)



Da gebe ich Dir vollumfänglich Recht.
....und hoffentlich wird es bald wieder wettertechnisch etwas besser, dann kann man
ja wieder mal sich die Luft um den Helm blasen lassen.


Bleibt sauber und gesund
Gruß Matthias
#15  11.01.22, 16:17:23

Wölfchen 10

(Mitglied)



Den Luftdruck des Hinterreifen auf 0,6 Bar zu senken ist doch Schwachsinn,fahr doch mal schneller durch die Kurve die Kurve da zieht es dir doch den Reifen runter.
Die vom Fuchs lachen dich doch aus.


Nur noch fahren.
#16  17.01.22, 16:14:50

Boxerdoc

(Mitglied)



Hei Wölfchen,
bei meinem Quad fahre ich vorne 0,4 und hinten 0,5Bar.
Auf dem Großglockner zersäge ich fast jedes Bike.

Also sind die 0,6Bar gar nicht mal so abwägig.
Laut Krossline werden auch die Vorgängermodel von EML mit 0,6Bar gefahren.



Bleibt sauber und gesund
Gruß Matthias
#17  18.01.22, 17:49:27
[ Neue Beiträge ]
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:

Ähnliche Themen
Thema Antworten Hits Letzter Beitrag
Gehe zum ersten neuen Beitrag Privatsphäre versus Öffentlichkeit.
22 528
29.10.11, 10:54:04
Gehe zum ersten neuen Beitrag US - Car Spezialist gesucht
34 1029
27.05.13, 16:33:28
Gehe zum ersten neuen Beitrag Unruhiger Motorlauf, schwankende Drehzahlen - Vergaser
22 6406
11.08.17, 14:14:14
Gehe zum ersten neuen Beitrag Kopfdichtungen defekt ? - Motor
77 12812
03.07.15, 09:03:01
11 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag Neue Goldwing?!
500 119462
28.05.21, 19:47:45
Gehe zum letzten Beitrag von Ede
Archiv
Impressum

Ausführzeit: 0.0426 sec. DB-Abfragen: 17
Powered by: phpMyForum © Christoph Roeder