[ Neue Beiträge ]
Autor Nachricht

Kai Arne

(Mitglied)

Themenstarter

Mit der Goldwing, wie auch allen anderen Motorrädern die ich gefahren bin, habe ich ab und an ein immer wiederkehrendes Problem.

Ich beginne die Fahrt.. Kleidung sitzt gut. Ich bewege mich aus dieser Position kaum heraus. Nach längerer Zeit fängt irgendwann der Hintern an zu "zwiebeln". Also mal Position gewechselt. Und danach verschlimmert sich die Situation nur noch.. Irgendwann kann ich dann überhaupt nicht mehr sitzen und muss Pause machen. Das endet meist dann in Mittagessen. Danach geht es dann wieder einige Zeit, ist aber von beginn an schon unangenehmer als morgens zu beginn der fahrt. Daher würde ich meine Fahrtzeiten auch ca. auf 65% vor großer Pause 25% nach großer Pause am Tag einschätzen.

Bei der XL600V recht früh eingetroffen.. Ab und an schon nach 1 Stunde fahrt.
Bei der ST1100 meist nach ca. 4-5 Stunden inkl. kurzen Pausen.
Bei der Wing nun meist erst deutlich nach 5 Stunden inkl. kurzen Pausen.

Als Ursache habe ich jetzt schon mehrere Faktoren gelesen:

Körperbehaarung - laut einiger Einträge soll es helfen längere Haare zu kürzen oder komplett zu entfernen. Völlig losgelöst von der Kleidung sollen die Haare irgendwann überreizt sein bei einer Reise und daher unangenehm werden. Ich hab es getestet und glaube das da etwas dran ist. Kürzere Haare = Problem weniger vorhanden.

Unterwäsche - sollte Funktionswäsche sein, eng anliegen. Hier habe ich ab und an das Gefühl das mir die 1. Lage durch herum rutschen auf dem Sitz zu sehr in den Schritt rutscht und danach "scheuert" bzw. dort zu eng anliegt. Im "besten" Fall ribbelt sich der Stoff hoch und sammelt sich dort. Geht mir das nur so? Oder ist das ein bekanntes Problem?

Ich selber nutze gerne "Merino". Habe das Gefühl das es mir gut hilft warm zu bleiben und nicht zu doll zu schwitzen. Wenn ich allerdings doch schwitze, trocknet es vermutlich nicht gut genug ab und fördert daher vermutlich meine Beschwerden..

Motorradhose und Jacke - hier weiß ich nicht so richtig ob auch das anliegen soll (wir reden nicht von engen Leder Renn Overals) oder ob ich hier platz haben sollte. Ich selber fahre eine jetzt schon knapp 7 Jahre alte Rukka Hose und Jacke. Das Innenfutter ist recht "labelig" und neigt scheinbar auch zum Faltenbilden wenn man alles angezogen hat und damit fährt.. Frage ist nun ob dies passiert, weil ich zu viel Platz habe, Rukka nicht das gelbe vom Ei ist oder ich etwas falsch mache.. Vermutlich alles kombiniert. Aber wie sollte die Hose sitzen? Sollte auch die recht eng anliegen?

Hoffe von euch nun ein wenig allgemeine Tips zu bekommen, damit ich in Zukunft mehr darauf achten kann mich richtig zu kleiden.
Vermutlich wird bei mir kommendes Jahr auch eine neue Hose oder Jacke anstehen. Ich liebäugel ein wenig mit Stadler. Wäre also schon bereit für das richtige Material Geld zu lassen. Aber das hilft natürlich auch nur, wenn ich das Material dann richtig zu nutzen weiß. Und solltet ihr kostengünstigere/qualitativ vergleichbare Alternativen haben... gerne her damit.

In erster Linie geht es mir aber darum zu hören, ob es völlig normal ist wie mein Körper auf längere Fahrten reagiert. Oder ob ich evtl. selber etwas falsch mache oder Material falsch nutze.

Bin gespannt auf eure Beiträge. Denn unter euch sind so viele, die vermutlich schon das 10 bis 100 fache an km auf einem Motorrad im vergleich zu mir verbracht haben.

#1  08.09.20, 14:30:18

HenryF6

(Mitglied mit Biete)



Ich habe die Erfahrung gemacht (unabhängig vom Mopped), dass mir in einer Textilhose der Allerwerteste grundsätzlich schneller weh tut wie in einer Lederhose. Sitzdauer im Leder ohne Probleme im Prinzip den ganzen Tag, im Textil ca. 4-5 Stunden, dann ist auch bei mir eine Pause angebracht.
Ähnlich ist es im Sommer mit der Bikerjeans. Daher fahre ich längere Touren am Liebsten mit der Lederhose und Textiljacke, für Regen die gute alte Regenüberhose.


Old Boys like Big Toys: Honda Valkyrie - Honda GL 1800
#2  08.09.20, 14:48:19

Olli/Lippstadt

(Mitglied mit Biete)



Ich hatte das gleiche Problem und fahre inzwischen seit Jahren ohne Popoweh mit einem sehr preiswerten Gel-Kissen durch die Gegend. Tagetouren im 10-Stundenbereich habe seither ihre Schrecken verloren. Die Motodetail-Kissen von Polo und Louis sind ein Schiss dagegen und viel teuerer, haben längst nicht die dämpfende Wirkung, wie dieses Kissen. Einfach mal ausprobieren, ob Du wie ich, damit dein Problem lösen kannst. PS, ich habe 5 LWS-Schaden.

Klick -->Lytivagen Gelkissen

#3  08.09.20, 15:00:58

Kai Arne

(Mitglied)

Themenstarter

Für den Preis kann man dies testen. Wenn das klappen sollte - würde dies dann gleichzeitig bedeuten das die Sitzbank nicht optimal ist und man eine andere nutzen sollte (sofern man das Kissen nicht immer nutzen möchte)

Lederhose: Ja, wäre einen Versuch wert. Habe ehrlich gesagt aber keine Lust für Regen anzuhalten um mich umzukleiden oder mir etwas "überzuwerfen". Wie verhällt es sich im Sommer mit Lederhose? Gibt es sowas atmungsaktiv? Oder kann ich immer mit meinem eigenem "Pool" in der Hose rechnen?

#4  08.09.20, 15:06:06

Olli/Lippstadt

(Mitglied mit Biete)



Mit dem Beginn meines Bandscheibenvorfalls kamen nach und nach auch die Sitzprobleme. Nunmehr fahre ich seit zig Jahren auf zunächst aufST 1300, dann BMW R 1200 RT und seit 4 Jahren auch auf der GW mit diesen Kissen und "meine Popo-Aua-Probleme" sind weg. Der vermeintlich schmeichelnd gemütliche Goldwingschemel passt halt nicht bei jedem. Ich hatte zuvor an der SC 47 sogar die Sitzbank selber umgepolstert, aber das war alles nicht zielführend. Dann hatte ich von Carlo bei Fuchs eine Saddleman-Sitzbank aus den USA gekauft, hat auch nix genützt, erst das Kissen verschaffte mir Linderung. Ein 18-Euro-Versuch tut erstmal nicht weh, ein sich später als erfolglos herausstellender Sitzbanktausch/Umbau wäre das teurere Experiment.

#5  08.09.20, 15:13:23

st1100

(Mitglied mit Biete)


Kevlarjeans waren bei mir die Lösung, weil sie atmungsaktiver sind, als Leder oder Membranbekleidung.

Eine halbe Stunde im Regen geht das problemlos.
Für längere Regenfahrten hab ich Regenhose und Jacke dabei.
Aber immer mit Membran zu fahren, nur weil es irgendwann mal regnen könnte, undenkbar mit Augen rollen

Viele Ironbutter schwören auch auf ein passendes Stück Schaffell unterm Arsch, also quasi zu wenig Haare mit noch mehr Haaren zu bekämpfen lachen


#6  08.09.20, 15:22:57

erich6856

(Mitglied)



Ich habe die Sitzbank für mich bei einem Sattler anfertigen lassen, mir brannte das Hinterteil schon nach 150km höllisch, jetzt kann ich den ganzen Tag fahren ohne schmerzen. Die Sitzbank wurde mit Schaumstoff in verschiedenen Härtegraden aufgebaut.


Gruß Erich
wer später bremst, ist länger schnell

http://www.go2mfn.de/

http://www.stoc-saar-pfalz.net/
#7  09.09.20, 08:56:13

Kai Arne

(Mitglied)

Themenstarter

Ich selber habe auch eine Kevlar-Jeans und mir geht es mit dieser auch so. Es scheint das ich in dieser länger fahren kann. Vermutlich weil diese luftiger ist und auch weniger Falten schlagen kann.

Bei den älteren Motorrädern hatte ich mir einen Sitz mit Gel-Einlage bauen lassen. Das funktionierte auch besser als mit orginal. Alleine die breitere Sitzfläche jetzt hilft mir glaube ich sehr, da sich das Gewicht auf mehr Fläche verteilen kann.

Ich denke es wäre einen Versuch wert für 20 Euro solch ein Kissen zu kaufen.. Testfahrt machen. Wenn es danach eine Verbesserung gibt, weiß man es liegt am Sitz. Dann kann man immer noch überlegen ob man sich arm machen lässt und in einen Sitz investiert.

#8  09.09.20, 10:06:03

CX/GL Frank

(Mitglied)



Also ich als einer der Jüngsten in der Goldwing Gemeinde möchte auch mal meinen Senf dazu geben.

ich fahre zu 90% in Kevlar Jeans, die restlichen 10% bei Kalt und könnte Regnen in Leder.

Mit meiner GL500 Silverwing kam ich ohne schmerzen ca.100km mit der GL1500 ca.300km

habe schon einige Gel Kissen und Sitzbänke durch aber nichts was es besser macht gefunden, bis Letztes Jahr.

Auf dem Goldwing Treffen in Holland gab es einen Stand an dem Schaffelle verkauft wurden zum sehr fairen Kurs.
Da konnte ich nicht wieder stehen (dachte zur not wenns nicht hilft kommts unter Schlafsack)

Auf der heimfahrt 750Km durch die Nacht mit Anhänger habe ich das Fell auch direkt ausprobiert,
das Resultat das Fell Liegt jetzt immer im seiten Koffer und kommt auf die Sitzbank wenn ich weiter als 100km fahren möchte.

Mir tut nichts mehr weh. Und ein schöner neben Effekt wenn es kalt ist kann es trotzdem noch untern Schlafsack und lässt die Kälte nicht so durch wie ohne.

Gruß Frank



#9  09.09.20, 13:02:02

Hattori-Hanzo

(Mitglied mit Biete)



Unser ehemaliges Forumsmitglied R. Hesse schwörte ebenfalls
auf den SchafFell-Bezug an seiner FJR1300. lachen


GL1200 Standard - Schee wars!

Gruss aus der Oberpfalz
Tom

Traue keinem Ding das du nicht selbst vermurkst hast!
#10  09.09.20, 22:05:38

Kai Arne

(Mitglied)

Themenstarter

Bei dem Gelkissen verteilt sich die Belastung auf mehr Fläche.

Bei dem der Kevlar-Jeans vermute ich weniger Köfperfeuchtigkeit durch bessere Atmungsfähigkeit.

Aber bei dem Fell erschließt sich mir noch nicht welche Funktion hier greift. Flauschig ist es ja. Generell hab ich diese Empfehlung auch schon häufiger gelesen.


Ich selber finde solch ein Fell nun optisch weniger anspechend - vergleichbar mit einem Kissen unterm hintern. Aber es kristalisiert sich ja doch heraus, das scheibar Druckstellen durch zu wenig Gewichtverteilung das größte Problem ist - und weniger die Kleidung welche man trägt..


#11  10.09.20, 10:34:24

Marcus

(Mitglied mit Biete)



Zitat:
Ich selber habe auch eine Kevlar-Jeans und mir geht es mit dieser auch so. Es scheint das ich in dieser länger fahren kann. Vermutlich weil diese luftiger ist und auch weniger Falten schlagen kann.


Die Erfahrung mit den "Falten schlagen" hatte ich auch schon gemacht.
Allerdings lag es bei mir an dem Original Sitz welcher zu weich war und somit schon nach kurzer Zeit
( ca. 150 km ) anfing zu zwicken.
Insbesondere im Bereich der Oberschenkel innen. Die Sitzposition ändern brachte da nur für kurze Zeit etwas.
Bei meiner jetzigen 15er ist eine Corbin Bank montiert welche wesentlich straffer / fester gepolstert ist als die Originale von Honda.
Auch die eigentliche Sitzfläche ist komplett anders ausgearbeitet als die der Honda Bank.
Seither habe ich keinerlei Sitzprobleme mehr. Egal welches Material die Hose hat.

Ich denke das wichtigste ist erstmal eine gute straffe Sitzbank.



Gruß aus dem schönen Sauerland
Marcus ( GL 1500 SE - 50th. 1999 )


#12  10.09.20, 16:38:49

Goldfire

(Mitglied)



nee Marcus, hatte meine 1500derter 11Jahre und nur die Originale Sitzbank drauf. Habe damit 145000km zurückgelegt ohne Probleme. Das lag an mein Popo, der war schön straff. lachen


Goldwing fahren ma.../ist einfach Geil
#13  10.09.20, 19:10:04

Marcus

(Mitglied mit Biete)



lachen lachen lachen


Gruß aus dem schönen Sauerland
Marcus ( GL 1500 SE - 50th. 1999 )


#14  11.09.20, 14:53:24
[ Neue Beiträge ]
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:

Ähnliche Themen
Thema Antworten Hits Letzter Beitrag
3 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag sehr unzufrieden mit DCT usw.
176 11607
02.09.20, 00:36:15
Gehe zum letzten Beitrag von biwak
4 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag Bundesrat plant Fahrverbot für Motorräder an Sonn - und Feiertagen
235 7450
23.08.20, 19:02:14
Gehe zum letzten Beitrag von 7-Kuppler
2 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag Nach einem Jahr... was alles nicht funktioniert
52 5636
11.11.19, 14:45:38
Gehe zum letzten Beitrag von Kavoti
1 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag Jetzt mit Flügeln
18 1592
08.10.19, 18:40:14
Gehe zum ersten neuen Beitrag Neu-Winger auf 2018er GL 1800 - Erfahrungsberichte
34 5470
20.11.18, 10:14:51
Gehe zum letzten Beitrag von Captain340
Archiv
Impressum

Ausführzeit: 0.2308 sec. DB-Abfragen: 18
Powered by: phpMyForum © Christoph Roeder