[ Neue Beiträge ]
Autor Nachricht

KlausB

(Mitglied)


Themenstarter

Hallo zusammen,

hat schon jemand den Metzeler Cruisetec montiert und damit Erfahrungen gesammelt?


Viele Grüße aus Bärlin
Klaus
#1  21.02.21, 09:26:51

johosodo

(Mitglied mit Biete)




Lieben Gruss Horst

Kein Argument überzeugt einen Idioten. (Richard P. Feynman)
Lieber heimlich schlau, als unheimlich dumm
------
#2  22.02.21, 18:39:23

KlausB

(Mitglied)


Themenstarter

Danke Horst.
Das ist doch immerhin schon etwas.


Viele Grüße aus Bärlin
Klaus
#3  06.03.21, 13:53:08

Leuzi

(Mitglied)


Hallo Klaus

Ich habe letztes Jahr den Cruisetec auf meiner GL 1800 2009 aufgezogen.
Hatte 1 x Dunlop und nachher immer Bridgestone drauf.
Dunlop war nicht wirklich schlecht hat mich aber bei Nässe mehrmals im Stich gelassen.
Der Bridgestone war ein sehr guter Reifen und für mich die erste Wahl für meine Wing.

Ich wurde aber vom Cruisetec mehr als überrascht.
Für mich ein sensationeller Reifen, ist im nassen fast gleich zu Fahren wie im trockenen.
Hat eine super Haftung, man kann damit die Wing in die Kurve legen bis die Fussraster hochgedrückt werden und es wackelt nichts.
Die Wing läuft trotzdem wie auf Schienen.
Auch das nervige Lenkerflattern, beim loslassen des Lenkers ist völlig weg.

Laufleistung wird natürlich deutlich weniger sein als beim Dunlop und Bridgestone.
Ich habe knapp 4000 km damit gemacht und es ist deutlicher Verschleiss festzustellen.
Ich schätze das mit ca. 9000 km Schluss sein wird.

Für mich kein Kriterium, ich werde wieder diesen Reifen montieren.

Gruss aus der Schweiz
Rolf


#4  29.05.22, 14:25:34

Leuzi

(Mitglied)


Hallo Klaus

Ich habe letztes Jahr den Cruisetec auf meiner GL 1800 2009 aufgezogen.
Hatte 1 x Dunlop und nachher immer Bridgestone drauf.
Dunlop war nicht wirklich schlecht hat mich aber bei Nässe mehrmals im Stich gelassen.
Der Bridgestone war ein sehr guter Reifen und für mich die erste Wahl für meine Wing.

Ich wurde aber vom Cruisetec mehr als überrascht.
Für mich ein sensationeller Reifen, ist im nassen fast gleich zu Fahren wie im trockenen.
Hat eine super Haftung, man kann damit die Wing in die Kurve legen bis die Fussraster hochgedrückt werden und es wackelt nichts.
Die Wing läuft trotzdem wie auf Schienen.
Auch das nervige Lenkerflattern, beim loslassen des Lenkers ist völlig weg.

Laufleistung wird natürlich deutlich weniger sein als beim Dunlop und Bridgestone.
Ich habe knapp 4000 km damit gemacht und es ist deutlicher Verschleiss festzustellen.
Ich schätze das mit ca. 9000 km Schluss sein wird.

Für mich kein Kriterium, ich werde wieder diesen Reifen montieren.

Gruss aus der Schweiz
Rolf


#5  29.05.22, 14:26:19

Olli/Lippstadt

(Mitglied mit Biete)



Zitat von Leuzi:
Für mich ein sensationeller Reifen, ist im Nassen fast gleich zu Fahren wie im Trockenen.

Diese Aussage erscheint mir zweifelhaft.

Ich habe alle erlaubten Reifen-Kombinationen durch. Anbetracht des enormen Gewichts der Goldwing habe ich leider noch keinen Reifen gefunden, der auch nur ansatzweise in die Nähe der Trockenhaftung kam. Und alle erlaubten Reifen liessen sich bei Trockenheit bis zur physikalischen Grenze der Wing ausreizen, ohne bei der Haftung zu versagen, sprich der Reifen könnte mehr, als das Moped.

Ich habe (für meine Fahrweise) herausgefunden, dass der Bridgestone von allen legalen Reifen noch die beste der allgemein schlechten Nasshaftung von den für die GL erhältlichen Reifen bietet, aber selbst der BT ist immer noch weit entfernt von der BT-Nässehaftung für "leichtere" Tourenmotorräder, z.b. BMW RT 1250 oder der 1300er Pan European, immerhin auch 300kg-Apparate. Bei mir hielten die Reifen der Goldwing, egal ob SC 47, SC 68 oder SC 79 max. zwischen 6tkm und 8tkm, dann musste ich mangels Profiltiefe wechseln.

#6  29.05.22, 15:27:21

Leuzi

(Mitglied)


Hallo Oli

Die Wortwahl fast wie im Trockenen war wirklich falsch.
Ich meine eigentlich das der Cruisetec ein sehr gutes Nasslaufverhalten gegenüber allen Reifen, die ich drauf hatte, hat.

Allerdings muss ich Dir widersprechen was deine Aussage über den Grenzbereich betrifft.
Ich habe den BT diverse mal in den Grenzbereich gebracht, was ich beim Cruisetec noch nicht geschafft habe.

Allerdings hat meine Wing ein umgebautes Fahrwerk

Beim Standard Fahrwerk stimmt deine Aussage natürlich.
Da wird die Goldwing eher ausgehebelt bevor der Reifen im Grenzbereich ist.

Die Laufleistung habe ich nur geschätzt auf gemütliche Fahrweise bezogen.

Ich werde den Crusetec mit ca. 5000 wechseln.

Der BT hat bei mir max. 7000 erreicht.




#7  30.05.22, 15:17:10

Olli/Lippstadt

(Mitglied mit Biete)



Das hört sich jetzt schon ganz anders und nachvollziehbar an freuen . Ich hatte in Schräglage (Sturzbügel & Unterverkleidung aufgesetzt, SC 47 und 68) bei Trockenheit mit Serienfahrwerk noch nie Probleme mit den Bridgestones. Neugierig gefragt, wie definierst Du "in den Grenzbereich gebracht", oder ergibt sich dieser nur mit modifiziertem Fahrwerkskomponenten, dass der Reifen frühzeitig wegzuschmieren beginnt ? Das hatte ich eigentlich nur mit den Avons, wenn sich der Gummi dem Ende der legalen Profiltiefe annäherte, und zwar schon bei relativ geringer Schräglage beim Rausbeschleunigen aus Kurven (trockene Fahrbahn). Richtig schräg traute man sich damit dann schon nicht mehr. Von Neu bis zur geschilderten Abnutzung konnte man ihn (wie alle anderen Reifen) bis zur "Glatze" rannehmen, machten alles mit, was das eigene Können und die Strasse zuliess.

#8  30.05.22, 16:07:15

KlausB

(Mitglied)


Themenstarter

Danke für die Rückmeldung.
Aber da letztes Jahr keine Antworten mehr gekommen, habe ich den Reifen einfach selbst ausprobiert.

Laufleistung bis jetzt (ohne nach zu sehen) rd. 10tkm.

In ca. vier Wochen kommt der zweite Satz Cruisetec auf die Lady.
Ich glaube ich sollte mal welche bestellen... lachen


Viele Grüße aus Bärlin
Klaus
#9  30.05.22, 22:00:35

Olli/Lippstadt

(Mitglied mit Biete)



Anbetracht der Lieferprobleme nicht die schlechteste Idee. Ich habe mir trotz fast neuer Pellen vor 6 Wochen einen Satz Bridgestones als Reserve geordert und daheim eingelagert. Gut, dass die Reifen nicht aus Shanghai kommen, dann würden wir bald alle nicht mehr fahren können lachen .

#10  30.05.22, 22:05:54

Leuzi

(Mitglied)


Mit dem normalen Fahrwerk setzt, wie es Olli beschrieben hat, einfach alles auf.
Fussraster und Sturzbügel, dann hat der BT aber immer noch Restprofil das nicht angefahren ist.

Beim geänderten Fahrwerk schmiert der BT im Grenzbereich, wenn die Fussraster deutlich aufsetzen, dann plötzlich weg,
Es kündigt sich auch nicht an. Allerdings ist dann der BT schon bis an den Rand des Profils angefahren.
Ist aber kein grosses Problem da man weiss das wenn die Rasten aufsetzen, heisst das, bis hier und nicht weiter.

Beim Cruisetec, nehme ich an, ist die Kontur anders.
Hier kann ich bis auf die Fussrasten runter gehen und der Reifen hat immer noch fast 6 mm Restprofil.
Bis jetzt habe den Reifen noch nie zum Rutschen gebracht.

Wie gesagt, ich habe den Cruisetec erst 4000 km gefahren und bin sehr zufrieden damit.
Ich werde diesen auch nicht bis zum minimum Runterfahren.
Bei mir kommt ein Reifen, unbesehen von den Km, spätestens nach 2 Jahren runter.

Ich denke das je nach alter und Km das Resultat ganz anders aussehen kann.
Die Erfahrungen muss im Endeffekt jeder selber machen.
Das ganze hängt von so vielen Faktoren ab das Erfahrungen von anderen nur als Anhaltspunkt dienen können.

Zustand der Fahrbahn
Zustand der Reifen
Zustand des Motorrad
Reifendruck
Fahrererisches können
Zuladung
Gewicht des Fahrers
Temperatur
usw.




#11  31.05.22, 00:42:58

Olli/Lippstadt

(Mitglied mit Biete)



THX fürs Feedback. Ich staune, nach 2 Jahren Reifen wechseln, du scheinst wenig Zeit zum Fahren zu haben oder eine grössere Mopedauswahl. Ich verschleisse an meiner Wing mehrere Sätze per anno.

Übrigens, ein 2 Jahre alter Reifen ist noch tiptop, aber wenn Geld keine Rolle spielt, kann man das so machen lachen .

#12  31.05.22, 08:31:59

Flüsterer

(Mitglied mit Biete)



Ich melde mich, wenn ein Reifen mal alter als ein halbes Jahr wird (ok, über den Winter geht das...) alles wird gut


LG aus Wien - Umgebung von Martin

'90er GL1500SE
'91er Pan European ST1100
'02er GL1800
'06er BMW K1200LT
aktiv auf Wechselkennzeichen

'86er Kawasaki GPZ1000RX Restaurationsobjekt
#13  31.05.22, 11:48:24

Leuzi

(Mitglied)


Leider ist es so das ich Beruflich bedingt nicht mehr soviel Zeit für das Motorradfahren,habe, wie ich gerne möchte.
Es kommt deshalb halt bei mir vor das ein Reifen 2 Jahre alt wird, bevor er seine Laufleistung erreicht hat.

Das ein Reifen mehr als zwei Jahre hält, auch wenn er die Km nicht hat, ist mir klar.
Ist wirklich kein Grund das so zu machen und auch keine Empfehlung von mir.






#14  01.06.22, 00:27:41

Rowdy_Ffm

(Mitglied mit Biete)



@Leuzi Welche Fahrwerksmodifikationen hast Du denn vorgenommen? Nur Heckhöherlegung oder tiefgreifender?


Gruß Rainer

Wiederholungstäter
#15  30.06.22, 11:22:50

tibid

(Mitglied)



Nun hab ich 4000km Cruistec auf der SC79 hinter mir, 3500km davon während Ferien im Ost- und Südtirol, inkl. Dolomiten, und das mit Sozia. Grundsätzlich ein top Reifen, hatte keine Probleme mit Haftung, sowohl im Trockenen, als auch im (leider) Dauerregen. Im Vergleich zum Bridgestone fällt mir höchstens die etwas stärkere Eigendämpfung auf, der Cruisetec fühlt sich minim „weicher“ an als der BT, find ich jetzt weder besser noch schlechter, nur etwas anders. Aufstellmoment, Geradeauslauf…. Alles gut, ähnlich wie beim BT.
Negativ fällt mir die starke Sägezahnbildung auf, in dieser Hinsicht war der BT besser, hat sich gleichmässiger abgenutzt.
Zur Laufleistung kann ich noch nicht viel sagen, grundsätzlich verbleibt noch überraschend viel Profil übrig, möglicherweise sogar mehr als beim BT nach 4000km, aber die Sägezähne machen mir grosse Sorgen, wenn das so weitergeht, müssen die vorzeitig runter. Schon jetzt „singen“ desswegen die Reifen schon bei geringer Schräglage markant, das war am Anfang noch nicht so.

#16  07.08.22, 22:23:56

MacGyver

(Mitglied)



Sägezahn gehort nun mal zum "flotten" fahren.
Abhängig vom Sozia-Betrieb und der Gashand. lachen
Wenn dann noch 0,1...0,3 bar Luft fehlen, dann sowieso.

Für mich ist das Sägezahn-Profil kein Grund, nen Reifen runter zu schmeissen.

aspass
Ein singender und sich nach Traktor anhörender Reifen hat auch ein Vorteil: Man hört die Goldwing, wenn sie ums Eck kommt. Sonst erschrecken sich die Leutz immer, wenn man flüsterleise ums Eck geschossen kommt.
Ein weiterer Vorteil ist auch, dass die abstehenden Gummilamellen (Sägezahn) im Nassen zuerst auf die Wasseroberfläche klatschen und so die Oberflächenspannung zerstören. Also gibts auch kein Aquaplaning und man kann getrost die Fussrasten schrabbeln lassen.
aspass


Lieber Kurven ohne Ende, als ein Ende ohne Kurven.
GL1800 SC68 / ST1300 SC51
#17  08.08.22, 13:27:08
[ Neue Beiträge ]
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 0 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:

Ähnliche Themen
Thema Antworten Hits Letzter Beitrag
7 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag Freigabe Metzeler ME888 MARATHON ULTRA GL 1800
84 39613
18.05.19, 10:52:13
3 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag Welcher Reifen für GL 1500 ? - Erfahrungsberichte
76 40976
06.01.16, 01:52:27
Gehe zum letzten Beitrag von hubbaz
Gehe zum ersten neuen Beitrag Metzler Cruisetec Reifen
21 2741
12.08.22, 11:12:17
Gehe zum letzten Beitrag von Rowdy_Ffm
5 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag ME 888 Marathon Ultra - Reifentest in Sizilien unter Mitwirkung des Goldwing-Forum
66 11576
23.10.17, 20:07:52
Gehe zum letzten Beitrag von Karl-Heinz
5 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag GL 1500 Dunlop Elite4 - Erfahrungsberichte
256 85543
25.10.21, 10:21:05
Gehe zum letzten Beitrag von Marcus
Archiv
Impressum

Ausführzeit: 0.0868 sec. DB-Abfragen: 17
Powered by: phpMyForum © Christoph Roeder