[ Neue Beiträge ]
Autor Nachricht

Christian SU

(Mitglied mit Biete)


Themenstarter

Ich fand das Video sehr informativ. Vielleicht interessiert es ja auch den einen oder anderen. So kann man seinen Drehmomentschlüssel selber überprüfen oder kalibrieren.
Guckst du hier.


Meine Zweirad Stationen:
Hercules M5 * Yamaha DT50M * Zündapp KS50 WC TT * Yamaha DT125 * Suzuki GT 550 * Suzuki GSX 550 ES * Yamaha XT 500 * Kawasaki VN 1500 C * Kawasaki VN 1500 Classic Tourer * Honda GL 1800

Meine SC47:

Bleib wie du bist - sei du selbst! Es sei denn, du bist Batman. Dann sei wie Batman.
#1  23.02.23, 07:49:36

huberbaua

(Mitglied mit Biete)


@ Christian

Sehr informativer Hinweis, besonders interessant für die Anzugsmomente unter 40 nM, da habe ich nämlich keinen Schlüssel.
Schaun wir mal was so eine digitale Handwaage kostet und dann ran an die "kleinen" Schrauben.

Klaus

#2  23.02.23, 22:39:59

Christian SU

(Mitglied mit Biete)


Themenstarter

Übrigens:
Der will ja die Waage mit einem Hantelgewicht eichen. Ob die so genau sind? Und wer hat schon eine Hantel? Ich würde einen 5Liter Plastikkanister mit 5L Wasser nehmen, da hat man 5Kg plus das Gewicht vom Plastikkanister (oder eben eher 4,9L damit man dann 5Kg hat).


Meine Zweirad Stationen:
Hercules M5 * Yamaha DT50M * Zündapp KS50 WC TT * Yamaha DT125 * Suzuki GT 550 * Suzuki GSX 550 ES * Yamaha XT 500 * Kawasaki VN 1500 C * Kawasaki VN 1500 Classic Tourer * Honda GL 1800

Meine SC47:

Bleib wie du bist - sei du selbst! Es sei denn, du bist Batman. Dann sei wie Batman.
#3  24.02.23, 09:42:31

Flüsterer

(Mitglied mit Biete)



Es ist doch nur einfache Physik, selber denken und rechnen und ich kalibriere dir jeden Schlüssel in jeder erdenklichen Kraft recht genau - alles was du brauchst ist ein Hebel, in dessen exakter Mitte der Drehmoment Schlüssel angetrieben wird und definierte "Einhängrasten" an denen die Gewichte genannt werden.
Und dann noch ein bisserl rechnen und fertig.
Für jeden Schei55 gibt es ein nutzloses YT Video... Siehe das mit der katastrophalen Elektrik über den Tausch der Batterie an der 1800er.
Deckel ab, Minuspol ab, Pluspol ab, Schraube raus, Batterie raus und in umgekehrter Reihenfolge wieder rein. Fertig. Ausreichend beschrieben. Wer es so nicht schafft, der SOLLTE es auch nicht machen.


LG aus Wien - Umgebung von Martin

'90er GL1500SE - verkauft
'91er Pan European ST1100 - verkauft
'02er GL1800
'06er BMW K1200LT
aktiv auf Wechselkennzeichen
Kymco AK550i

'86er Kawasaki GPZ1000RX - verkauft
#4  24.02.23, 12:26:52
[ Neue Beiträge ]
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 2 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:

Ähnliche Themen
Thema Antworten Hits Letzter Beitrag
Gehe zum ersten neuen Beitrag Elektr. Drehmomentschlüssel
7 340
05.02.23, 09:49:46
Gehe zum letzten Beitrag von Oelhahn
Gehe zum ersten neuen Beitrag Wechsel Zündkerzen Anzugsmomente - Zündsystem
14 3281
15.12.17, 17:51:14
Gehe zum ersten neuen Beitrag Schraubensicherung nach Arbeiten am Bremssattel? - Bremsen
45 11213
01.09.15, 18:25:00
Gehe zum letzten Beitrag von Kuzel
2 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag SC68 Ausbau Hinterrrad
5 22714
08.10.23, 10:44:21
2 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag Tempomat funktioniert nicht so recht
12 3268
05.06.21, 12:33:00
Gehe zum letzten Beitrag von Bernhard
Archiv
Impressum

Ausführzeit: 0.0297 sec. DB-Abfragen: 17
Powered by: phpMyForum © Christoph Roeder