[ Neue Beiträge ]
Autor Nachricht

GW-Bj-1995

(Mitglied)

Themenstarter

Wollte mich einmal über Navi´s äussern:
Hab seit 10 Jahren (start mit Garmin 12 XL) alle meine Touren (egal ob GW oder PKW) als Track vorliegen. In den Urzeiten noch alle 5 km ein Trackpunkt bei 10-tägiger Schweiztour mangels Subnotebook. Habe jetzt von 2610 auf 60CSX "downgegradet", da ich das Navi bei meinen Stadtbesichtigungen dabeihaben will (2610 = keine Batterien, 2000 Trackpunkte), 60CSX dafür Trackspeicher 10.000 Punkte (allerdings KEINE Sprachausgabe, kein Touchscreen!). Bin jetzt wieder zufrieden - alles was man will - das gibt es nirgends.
Dafür kann ich dann beim Video- und Fotobearbeiten genaue Ortsangaben verwenden (vorausgesetzt: bei allen Geräten stimmen die Zeit- und Datumsangaben mit dem GPS überein)

Der Navi-Boom seit 2 Jahren bringt alle meine Bekannten mit den verschiedensten Geräten zu mir mit den Fragen wie: "Bei dir funktioniert das (Aufzeichnen, PC-Planung, Route nachfahren, etc. ...), wie geht das bei meinem Gerät?".

Meistens muß ich ihnen dann leider sagen "gar nicht". Es ist halt "nur" Navigation vom Startpunkt zum Ziel (u.U. über Zwischenziele) möglich.

Habe in einem KFZ ein Becker-Navi-Radio eingebaut, verwende es überhaupt nicht zum navigieren, da ist mir das 60CSX lieber. Motor aus, Navi sagt "piiiieps", innerhalb von 30 Sekunden Knöpfchen gedrückt und weiter geht´s (maximal 14 Stunden) mit 2000mA-Akkus.

Nur als Denkanstoss, welchen Einsatzzweck ein "Navi" haben soll.
Also, liebe GW-ler, genau informieren!
(Ich persönlich habe, als ich ein Falk-Gerät für einen [PC-losen] Freund in Betrieb nahm [aufspielen aller Kartendaten] meinen Augen nicht getraut, daß ich die Karteninhalte auf dem PC nicht sehen konnte. Werden nur auf die Specherkarten kopiert. Habe dann alles von meinem PC wieder deinstalliert.)

Wünsche Euch eine gute Saison und
erfolgreiches Navigieren
(in den Dolomiten hätte ich laut dem Garmin III einmal rechts abbiegen sollen. Nur das war auf einer Brücke. Einige Zeit später fuhr ich dann wirklich unten durch. ALSO: Nicht alles glauben, was die Helferlein so empfehlen!)

GW-Bj-1995

#1  19.03.08, 00:08:26

Beitragssammler

(Mitglied)


Zitat von GW-Bj-1995:

Es ist halt "nur" Navigation vom Startpunkt zum Ziel (u.U. über Zwischenziele) möglich.
GW-Bj-1995


Was soll es auch sonst sein?
Navigieren und stressfrei ans Ziel kommen das ist Sinn und Zweck eines Navigationsgerätes.
Das kann im Prinzip jedes Gerät selbst das billigste für knapp 100 Euro und das reicht auch völlig aus.
Eine Eier legende Wollmilchsau wird es nicht geben auch nicht von Garmin jedes Gerät hat seine Vor- und Nachteile.



#2  19.03.08, 10:09:48

Matthias

(Mitglied)



Hallo zusammen, ich habe ein Garmin 2610, dass nun auch schon 4Jahre alt ist. Bin zufrieden, auch wenn es nur 2D-Ansicht hat und leider auch keinen Akku hat.

Planung:
Alle meine Touren plane ich am PC, wenn es notwendig ist. Ansonsten gebe ich nur den Endpunkt an und los geht's. Die Planung mache ich mit dem neuen Motorradtourenplaner 2008/2009. Diese Software hat den Vorteil, dass man vielmehr Möglichkeiten und Detailangaben zur Planung hat. z.b. sieht man auch Waldgebiete, Höhenangaben oder kann schon während der Tourplanung Hinweise zu Unterkunftsmöglichkeiten verarbeiten. Als Highlight ist noch die Abspeicherung in Garmin-Format oder auch TomTom-Format eingebaut. Man kann also die Motorradtour in die Garminsoftware übernehmen und weiterverarbeiten, bevor die Tour auf das Garmingerät speichert wird. Das macht auch Sinn, da es auch mal Straßen gibt die nicht bei beiden Tourenplanern vorhanden sind. Im Motorradtourenplaner kann man auch noch die Tour im GoogleEarth anzeigen lassen.

Kartenmaterial im Gerät:
Im Garmingerät habe ich eine 2GB Speicherkarte drin. Man könnte alle Feindaten von ganz Europa einlesen. Derzeit habe ich nur Mittel- und Südeuropa als Feindaten gespeichert. Im Garmin kann man die gefahrene Tour auch im Track abspeichern lassen. Das Ganze kann dann wieder am PC verarbeitet werden.

Mobiles Navigerät:
Das Garmin kann ich natürlich ins Auto, Motorrad mitnehmen. auf der Goldwing habe ich in der Mitte den Schnellverschluß von Enrico (2Wheel) einbauen lassen und auch ans Interkom angeschlossen.

Updates:
Programmupdates bekommt man fürs Garmin ca. alle zwei Jahre und koste ca. 200,-Euro. Dabei ist ganz Europa verarbeitet. Ich habe mehrer Updates ausgelassen und bin nun aktuell auf Stand 2007. Der Motorradtourenplaner gibt's wohl jedes Jahr neu und kostet ca. 40 Euro. Den kaufe ich mir immer.


und noch schöne Grüße aus dem Weinsberger-Tal wünscht Euch
Matthias ...
Es geht immer weiter :-)
#3  05.04.08, 15:18:09

barrabass

(Mitglied mit Biete)



Zitat von Wingking:
Zitat von GW-Bj-1995:

Es ist halt "nur" Navigation vom Startpunkt zum Ziel (u.U. über Zwischenziele) möglich.
GW-Bj-1995


Was soll es auch sonst sein?
Navigieren und stressfrei ans Ziel kommen das ist Sinn und Zweck eines Navigationsgerätes.
Das kann im Prinzip jedes Gerät selbst das billigste für knapp 100 Euro und das reicht auch völlig aus.
Eine Eier legende Wollmilchsau wird es nicht geben auch nicht von Garmin jedes Gerät hat seine Vor- und Nachteile.



Lieber Carlo, das sehe ich etwas anders !

Ich habe die eierlegende Wollmilchsau = Garmin ZUMO 550 !!

Natürlich reicht ein "Aldi-Navi" nzw. 100 Euro Conrad Modell für die Navigátion von "A" nach "B" !

Aber wenn ich eine Tour plane, wie z.B. die Brunch-Tour dann will ich mir die Strecke genau aussuchen und die Straßen vorgeben. !

Außerdemm muss das Navi meine am PC erarbeitete Strecke auch exakt wiedergeben.

Dazu finde ich es noch praktisch, wenn das Navi eine gefahrene (nicht geplante oder vorgegebene )Strecke aufzeichnet und die sich später als Route am PC bearbeiten lässt.

Wenn ich dann noch während der Navigation damit Telefonieren kann und MP3 hören...dann habe ich ein Zumo550 !!


#4  07.04.08, 08:13:29

Beitragssammler

(Mitglied)


Also ich denke die Diskussion geht da in eine falsche Richtung.

Eine Navi ist zum navigieren da.

Wenn ich einen Streckenverlauf aufzeichnen will, ist das nicht die ursprüngliche Aufgabe des Navis. (nice to have... mehr aber auch nicht).

Für die Alzheimerkandidaten kann so etwas hilfreich sein, wenn man auch sonst jemand ziemlich planlos durch die Gegend fährt... zwinkern

Ich gestehe das ich das Navi auch an habe, wenn ich es nicht brauche. cool

Die Anweisungen des Navi waren bis jetzt ohne Fehler (nix mit Brücke und so).
1. Das Kartenmaterial ist absolut entscheidend (Aktualität)
2. Des weiteren ist eine richtige Montage des Navis auch entscheidend. Was nütz mir mir das beste Navi, wenn ich nicht genügend Satelliten empfangen kann...

Regen.... ja der Regen.... ist ein echtes Problem (wenn man steht). Im Urlaub kommt ne Tüte drüber wenn's pladdert...
Der Preis eines Riders I und II sowie die anderen Geräte sind m.E. nicht ganz gerechtfertigt. Außerdem verliert man einige Navis sehr oft aus der originalen Halterung traurig

Ein Navi den persönlichen Fahrgewohnheiten anzupassen, ist dann der Config Dateien, kein Problem (naja fast kein Problem) So kann man auch die landschaftlich schönen Strecken bevorzugen. zwinkern

Ich benutze folgende Navis:
Tom Tom Go 720
VDO MS 2000
VDO MS4100 (o.s.ä)
Yakumo Alpha



#5  07.04.08, 08:56:03

Beitragssammler

(Mitglied)


Zitat von barrabass:
Zitat von Wingking:
Zitat von GW-Bj-1995:

Es ist halt "nur" Navigation vom Startpunkt zum Ziel (u.U. über Zwischenziele) möglich.
GW-Bj-1995


Was soll es auch sonst sein?
Navigieren und stressfrei ans Ziel kommen das ist Sinn und Zweck eines Navigationsgerätes.
Das kann im Prinzip jedes Gerät selbst das billigste für knapp 100 Euro und das reicht auch völlig aus.
Eine Eier legende Wollmilchsau wird es nicht geben auch nicht von Garmin jedes Gerät hat seine Vor- und Nachteile.



Lieber Carlo, das sehe ich etwas anders !

Ich habe die eierlegende Wollmilchsau = Garmin ZUMO 550 !!

Natürlich reicht ein "Aldi-Navi" nzw. 100 Euro Conrad Modell für die Navigátion von "A" nach "B" !

Aber wenn ich eine Tour plane, wie z.B. die Brunch-Tour dann will ich mir die Strecke genau aussuchen und die Straßen vorgeben. !

Außerdemm muss das Navi meine am PC erarbeitete Strecke auch exakt wiedergeben.

Dazu finde ich es noch praktisch, wenn das Navi eine gefahrene (nicht geplante oder vorgegebene )Strecke aufzeichnet und die sich später als Route am PC bearbeiten lässt.

Wenn ich dann noch während der Navigation damit Telefonieren kann und MP3 hören...dann habe ich ein Zumo550 !!


Bis auf das telefonieren kann mein Navgear für 99 Euro das alles auch und telefonieren will ich auf der Wing sowieso nicht da will ich meine Ruhe haben. lachen

@MC Motors

ich habe das Navi auch immer an schon wegen dem Radarwarner lachen

#6  07.04.08, 08:59:17

Beitragssammler

(Mitglied)


Zitat:
ich habe das Navi auch immer an schon wegen dem Radarwarner


So was würde ich niiiiiieeeeee benutzen..... zwinkern

#7  07.04.08, 20:56:50

Beitragssammler

(Mitglied)


Zitat von varagoldero:
Das mit dem Verlieren des Navis während der Fahrt kann nur aus der TomTom-Ecke kommen. Bei Garmin gibts sowas nicht, es sei denn jemand hat das Gerät nicht richtig in die Halterung gesteckt.


Ich habe auch das Zumo 550 in Gebrauch. Es gibt nichts besseres auf dem Markt, jeder der was anderes behauptet, hat keine Ahnung.
So auch WingKing, der übrigens wie immer hier im Forum,notorisch gegen alles poltert.

Wie man es allerdings schafft, das Gerät falsch in die Halterung einzusetzen, ist mir rätselhaft. In welcher Position es sich dann auch immer befinden würde, es wäre nicht funktionsfähig.

Das TomTom Rider hat meines Wissens wegen der bekannten Verlustraten inzwischern ein Fangseil verordnet bekommen.

#8  07.04.08, 22:18:57

Beitragssammler

(Mitglied)


Zitat von NIGHTRIDER:

Ich habe auch das Zumo 550 in Gebrauch. Es gibt nichts besseres auf dem Markt, jeder der was anderes behauptet, hat keine Ahnung.
So auch WingKing, der übrigens wie immer hier im Forum,notorisch gegen alles poltert.


Ich poltere hier gegen gar nichts sondern schreibe meine Erfahrungen.

Wenn du behauptest es gibt nichts besseres, dann frag ich dich hier welche andere Navi Software hast du denn schon alles ausprobiert.
Ich weiss nur dass Garmin beim Kartenmaterial gegenüber anderen Navi Software Herstellern z.B. Navigon erheblich zurückhängt. Neue Umgehungsstrassen und Kreisverkehre die bei Navigon schon vorhanden sind fehlen bei einem Stammtischkollegen in seinem Garmin völlig.


#9  08.04.08, 02:06:33

Beitragssammler

(Mitglied)


Vielleicht gibt auch Navigon an die Konkurrenz nicht das neueste Material raus. lachen

#10  08.04.08, 20:32:39

Beitragssammler

(Mitglied)


Benutze schon seit 8 Jahren Garmin, bin auch bei starken Regen

ca. 750 km nach Hause gefahren ohne Probleme.Das es aus der

Halterung springen soll ist mir unbegreiflich.

bahnhof nene

#11  08.04.08, 21:16:59
[ Neue Beiträge ]
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 0 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:

Ähnliche Themen
Thema Antworten Hits Letzter Beitrag
1 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag TomTom Rider 400 - seit gestern an Bord
254 89675
25.07.17, 19:48:16
Gehe zum letzten Beitrag von haraflo
4 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag Welches Navi für Wing?
26 11100
11.05.17, 09:51:22
1 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag Goldwing 07/Navi
88 51138
03.07.13, 11:04:58
Gehe zum ersten neuen Beitrag Garmin tauscht alte Zumo 550 gegen Zumo 660
19 11056
13.10.12, 15:07:44
1 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag Forums-Förderung 2015
97 139629
08.01.16, 17:00:24
Archiv
Impressum

Ausführzeit: 0.0618 sec. DB-Abfragen: 17
Powered by: phpMyForum © Christoph Roeder